Springe direkt zu Inhalt

Prof. Dr. Martin Lücke

Martin Lücke

Friedrich-Meinecke-Institut

Universitätsprofessor

Didaktik der Geschichte

Adresse
Koserstr. 20
Raum A.343
14195 Berlin
Sekretariat
Andrea Ladányi
Kontakt
Fax
+49 (30) 838 456768

Sprechstunde

Aus aktuellem Anlass finden derzeit keine persönlichen Sprechstunden statt. Wir helfen Ihnen gerne per Mail weiter und vereinbaren ggf. Telefontermine mit Ihnen. Unterlagen zur Anrechnung oder Einstufungen von Studienleistungen senden Sie uns bitte vorab als Scan per Mail zu. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Bei Fragen der Anrechnung von Studienleistungen und der Einstufung in höhere Fachsemester besuchen Sie bitte zuerst die Sprechstunde unserer studentischen Studienberatung.

Biografisches

  • seit 2019 Wissenschaftliche Leitung des Margherita-von-Brentano-Zentrums für Geschlechterforschung der Freien Universität Berlin
  • 2014 Gastprofessur am Center for German Studies der Hebrew University of Jerusalem
  • seit 2010 Universitätsprofessor für Didaktik der Geschichte an der FU Berlin
  • 2007-2009 Geschichts- und Deutschlehrer am Hans-Carossa-Gymnasium in Berlin
  • 2006-2007 Wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Fachdidaktik Geschichte der Universität Leipzig
  • 2004-2007 Promotion zur Geschichte der männlichen Prostitution in Kaiserreich und Weimarer Republik an der Universität Bielefeld, Promotionsstipendiat der Friedrich-Ebert-Stiftung
  • 2002-2004 Studienreferendar an der Wald-Oberschule in Berlin
  • 2001-2002 Vorsitzender des Allgemeinen Studierendenausschusses (AStA) der Universität Bielefeld
  • 1994-2002 Lehramtsstudium der Fächer Geschichte und Deutsch an der Universität Bielefeld

Stipendien, Förderungen und Auszeichnungen

  • 2014 Auszeichnung des Austauschprogramms «Remembrance and Public History» mit dem Zentralen Lehrpreis der Freien Universität Berlin «international und forschungsorientiert»
  • 2008 Hedwig-Hintze-Preis des Verbandes der Historiker und Historikerinnen Deutschlands (für die Dissertation)
  • 2008 agpro-Förderpreis Wissenschaft (für die Dissertation)
  • 2004-2006 Graduiertenförderung der Friedrich-Ebert-Stiftung

Amt und Würde

Akademische Gremien an der Freien Universität

  • Sprecher des Vorstandes des Margherita-von-Brentano-Zentrums für Geschlechterforschung der Freien Universität Berlin
  • Mitglied im Steering Committee "Diversity and Gender Equality" der Berlin University Alliance
  • MItglied im Leitungsteam Diversity der Freien Universität Berlin
  • Stellvertretender Direktor der Dahlem School of Education und Mitglied im Institutsrat der Dahlem School of Education
  • Wissenschaftliche Leitung des Masterstudiengangs Public History (gemeinsam mit Paul Nolte und Martin Sabrow)

Wissenschaftsförderung

  • Stellvertretender Vorsitzender im Vorstand der "Konferenz für Geschichtsdidaktik e.V." (seit 2019)
  • Internationaler Beirat der Bundeskanzler Willy Brandt Stiftung (seit 2018)
  • Fachbeirat der Bundesstiftung Magnus Hirschfeld (seit 2019)
  • Vertrauensdozent der Friedrich-Ebert-Stiftung und der Hans-Böckler-Stiftung
  • Landesjury Berlin des Geschichtswettbewerbs des Bundespräsidenten der Körber-Stiftung (seit 2013)

Lehrveranstaltungen im Wintersemester 2020/21

Bachelorstudiengang Geschichtswissenschaften

  • Vorlesung "Einführung in die Didaktik der Geschichte", 2 SWS, LV 13300

    Seminar und Proseminar "Grundlagen der Fachdidaktik Geschichte", 3 SWS, LV 13301/13302

Master of Arts Public History

  • Seminar "Historisches Lernen und Geschichtskultur", 2 SWS, LV 13203

Weitere Hinweise im eKVV der FU Berlin

Arbeitsschwerpunkte

  • Historische Diversitätsforschung, Geschlechter- und Sexualitätengeschichte
  • Shoah und historisches Lernen
  • Empirische Geschichtskulturforschung
  • Theoriedebatten in der Geschichtsdidaktik (Diversity und Intersectionality Studies, Queer Theory, postkoloniale Kulturtheorie)

Aktuelle Projekte

Zuletzt abgeschlossene Projekte

  • Shoah im schulischen Alltag - Empirische Erforschung von Lernsettings auf einer Tablet-basierten Lernumgebung, im Projektverbund mit erinnern.at, der Universität Innsbruck und der PH Luzern.
  • CHANGE - Handbook for History Learning and Human Rights Education - Herausgabe eines Handbuchs zu internationalen Ansätzen von Menschenrechtsbildung und Historischem Lernen, gefördert von der Stiftung "Erinnerung, Verantwortung und Zukunft"
  • «Diversity und sexuelle Vielfalt als Herausforderung für die pädagogische Praxis» Ringvorlesung im WS 2012/13 im Offenen Hörsaal der Freien Universität Berlin, gemeinsam mit Sarah Huch, in Kooperation mit der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft und dem Interdisziplinären Forum Gender und Diversity Studies am Fachbereich Geschichts- und Kulturwissenschaften
  • «Zerstörte Vielfalt - Zerschlagene Mitbestimmung» - Konzeption einer mobilen Internetseite zur Zerschlagung der deutschen Gewerkschaften im Jahr 1933, gemeinsam mit dem Bundesvorstand des Deutschen Gewerkschaftsbundes und dem Masterstudiengang Public History
  • Herausgabe des Handbuchs «Praxis des Geschichtsunterrichts. Historisches Lernen in der Schule» im Wochenschau-Verlag, Schwalbach/Ts. (gemeinsam mit Michele Barricelli, erschienen März 2012)
  • Fürsorgezöglinge in der Weimarer Republik. Kritische Editon von Lebensläufen und Erfahrungsberichten männlicher Fürsorgezöglinge aus dem NL Peter Martin Lampel, gefördert durch die Gerda-Henkel-Stiftung

Komplette Publikationsliste: Download als pdf (Stand Juli 2020)


Meine zwölf wichtigsten Veröffentlichungen:

Monografien

  • Einführung in die Public History (Reihe «UTB Einführungen»), Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht 2018 (mit Irmgard Zündorf)
  • Männlichkeit in Unordnung. Homosexualität und männliche Prostitution in Kaiserreich und Weimarer Republik (Reihe «Geschichte und Geschlechter» Bd. 58), Frankfurt (Main): Campus 2008

Herausgeber*innenschaft

Handbücher

  • Sebastian Barsch/Bettina Degner/Christoph Kühberger/Martin Lücke (Hg.): Handbuch Diversität im Geschichtsunterricht. Inklusive Geschichtsdidaktik, Schwalbach/Ts.: Wochenschau 2020

  • Michele Barricelli/Martin Lücke (Hg.): Handbuch Praxis des Geschichtsunterrichts, 2 Bände, Schwalbach/Ts.: Wochenschau 2012, 2. Aufl. 2017

Weitere Herausgeber*innenschaften

  • Sarah Huch/Martin Lücke (Hg.): Sexuelle Vielfalt im Handlungsfeld Schule. Konzepte aus Erziehungswissenschaft und Fachdidaktik, Bielefeld: transcript 2015
  • Juliane Brauer/Martin Lücke (Hg.): Emotionen, Geschichte und historisches Lernen. Geschichtsdidaktische und geschichtskulturelle Perspektiven (Eckert. Die Schriftenreihe), Göttingen: V&R unipress 2013, peer-reviewed

Aufsätze

  • Historisches Lernen im digitalen Klassenzimmer. Das Projekt „Shoa im schulischen Alltag“, in: Thomas Sandkühler/Charlotte Bühl-Gramer/Anke John/Astrid Schwabe/Markus Bernhardt (Hg.): Geschichtsunterricht im 21. Jahrhundert. Eine geschichtsdidaktische Standortbestimmung(Beihefte zur Zeitschrift für Geschichtsdidaktik Bd. 17), Göttingen: v&r unipress 2018, S. 465–485 (mit Peter Gautschi)
  • Erinnerungsarbeit, in: Paul Mecheril (Hg.): Handbuch Migrationspädagogik, Weinheim/Basel: Beltz 2016, S. 356–371
  • Fühlen – Wollen – Wissen. Geschichtskulturen als emotionale Gemeinschaften, in: Juliane Brauer/Martin Lücke (Hg.): Emotionen, Geschichte und historisches Lernen. Geschichtsdidaktische und geschichtskulturelle Perspektiven (Eckert. Die Schriftenreihe), Göttingen: V&R unipress 2013, S. 93-106
  • Im Dialog mit den Opfern. Shoah und historisches Lernen mit virtuellen Zeugnissen, in: Peter Gautschi/ Meik Zülsdorf-Kersting/ Béatrice Ziegler (Hg.): Shoa und Schule. Lehren und Lernen im 21. Jahrhundert, Zürich: Chronos 2013, S. 55-74 (mit Alina Bothe)
  • Diversität und Intersektionalität als Konzepte der Geschichtsdidaktik, in: Michele Barricelli/Martin Lücke (Hg.): Handbuch Praxis des Geschichtsunterrichts, Band I, Schwalbach/Ts.: Wochenschau 2012, S. 136-146
  • Multiperspektivität, Kontroversität, Pluralität, in: Michele Barricelli/Martin Lücke (Hg.): Handbuch Praxis des Geschichtsunterrichts, Band I, Schwalbach/Ts.: Wochenschau 2012, S. 281-288
Tutoring
OSA Geschichte
OSA Geschichte