Springe direkt zu Inhalt

Neuregelung zur Erteilung von Prüfungsberechtigungen für Bachelor-und Masterarbeiten ggf. inkl. der Verteidigung

Eine Prüfungsberechtigung kann an promovierte wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter (nach Abschluss der Disputation) und Lehrbeauftragte unseres Fachbereichs erteilt werden. Dafür sind zwei Anträge zu stellen:

Antrag 1: Befugnis zur selbstständigen Lehre

Die Prüferin oder Prüfer stellt einen schriftlichen, formlosen Antrag auf Erteilung der Befugnis zur selbstständigen Lehre, der zunächst von einer Hochschullehrerin oder einem Hochschullehrer des Faches befürwortet und dann beim Fachbereichsrat eingereicht werden muss. Eine Begründung des Antrags ist nicht erforderlich.

Die Befugnis zur selbstständigen Lehre wird für befristet angestellte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für ein Semester erteilt, und kann für unbefristet angestellte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für bis zu zwei Semester erteilt werden. Für alle gilt, dass sie Antrag 1 nur einmal im Semester stellen, auch wenn sie mehrere Prüflinge betreuen.

Antrag 2: Antrag auf Prüfungsberechtigung

Im Idealfall wird im Anschluss an Antrag 1 der Antrag auf Prüfungsberechtigung beim Prüfungsausschuss gestellt (formlos). Dieser Antrag muss begründet und für jeden Prüfling einzeln gestellt werden.

Andere Fächer/Hochschulen

Prüferinnen oder Prüfer anderer Fächer oder anderer Hochschulen können in der Regel nur als Zweitprüferinnen oder Zweitprüfer zugelassen werden. Sie müssen prüfungsberechtigt im Sinne des BerlHG sein. Sollte dies nicht der Fall sein, so muss der/die Prüfer/in einen Nachweis über die Prüfungsberechtigung erbringen.