Springe direkt zu Inhalt

09.02.2023, Vortrag von Ralph Birk und Marcus Weber, „How to destroy a statue in Ptolemaic Egypt. Strukturen und Muster in der Cachette von Karnak", im Rahmen des Workshops „Destruction as Creation"

News vom 25.01.2023

Vortrag von Ralph Birk und Marcus Weber (Berlin)

Auftakt des interdisziplinären Workshops "Destruction as Creation" (10.–11.02.2023)

Abstract:

Die Cachette von Karnak ist der größte Hortfund des Alten Ägypten. Über 750 Steinstatuen und 17000 Bronzen wurden neben diversen anderen Objektgruppen in den Jahren 1903-1907 von G. Legrain im Hof des Siebten Pylons von Karnak gefunden. Die Steinstatuen spiegeln in ihrer Diachronie die Aktivität von Königen, Beamten und Priestern in den Tempeln von Karnak über eine Zeitraum von über zwei Jahrtausenden wider. Die Cachette selbst wurde jedoch in einer geplanten, strukturierten Aktion, im Laufe des 1. Jh. v. Chr., angelegt. Dafür wurden die Statuen ihrem ursprünglichen Kontext entrissen und in einen sekundären, unterirdischen Status überführt, indem sie zum großen Teil Gegenstand von systematischen Zerstörungspraktiken wurden, die von einer minimalen Absplitterung bis zur vollständigen Zertrümmerung der Statue reichen. Der Vortrag wird mit quantitativen und qualitativen Methoden Strukturen und Muster dieser Zerstörungspraktiken anhand eines eigens entwickelten Analyseschemas untersuchen. Dadurch sollen die neuen, unterirdischen Konstellationen der Steinstatuen rekonstruiert werden, die neue Schlaglichter auf die Interpretation der Cachette von Karnak in religiöser und kultischer Sicht werfen.


Eine vorige Anmeldung zum Abendvortrag ist nicht erforderlich.

Zeit & Ort

09.02.2023 | 18:00 - 20:00

Freie Universität Berlin
Fabeckstraße 23–25
14195 Berlin
Raum 2.2059

Link zum Thema:

https://www.geschkult.fu-berlin.de/e/aegyptologie/_inhaltselemente-rd/neuigkeiten/23_02_09-Text.pdf

1 / 32
Tutoring
Mentoring
Akkreditierte Studiengänge_v3