Profilbereiche

Ab dem 3. Semester des Bachelorstudiums erfolgt die Spezialisierung auf einen Profilstudienbereich, der in den Aufbaumodulen des 3. und 4. Fachsemesters und in den Vertiefungsmodulen des 5. und 6. Fachsemesters vertieft werden kann. Diese Module gehören zum Studienbereich Chinastudien (Umfang von 55 LP)

Studienbereich Chinastudien

Profilstudienbereich Sozialwissenschaftliche Chinaforschung

Im Profilbereich „Sozialwissenschaftliche Chinaforschung“ liegt der Schwerpunkt auf dem modernen und gegenwärtigen China sowie der heutigen chinesischen Gesellschaft; einbezogen werden etwa soziale, politische und wirtschaftliche Aspekte. Sozialwissenschaftliche Fragestellungen und Methoden stehen im Vordergrund. Thematisch behandelt werden Chinas politisches System und Institutionen, Chinas globale Politik, Chinas Industriepolitik sowie die Rolle privater und staatlicher Unternehmen in der chinesischen Wirtschaft, gesellschaftliche Strukturen und Organisationsformen, soziale Bewegungen und die Transformation von Gesellschaft und sozialen Gruppen unter Einbeziehung der Kategorie Gender. Nach Absolvierung des Profilbereichs „Sozialwissenschaftliche Chinaforschung“ sind die Studierenden fähig, Institutionen, Akteure und Prozesse im heutigen China zu analysieren, zu interpretieren und in ihre jeweiligen sozialen, politischen und wirtschaftlichen Kontexte einzuordnen und vergleichend zu reflektieren.

Profilstudienbereich Kulturwissenschaftliche Chinaforschung

Im Profilbereich „Kulturwissenschaftliche Chinaforschung“ liegt der Schwerpunkt auf dem modernen und gegenwärtigen China sowie der Geschichte und Kultur des heutigen China in ihren sozialen, politischen und wirtschaftlichen Dimensionen. Kulturwissenschaftliche Fragestellungen und Methoden stehen im Vordergrund. Behandelt werden insbesondere Themen und Diskurse kulturspezifischer und historischer Provenienz Chinas unter Einbeziehung der Kategorie Gender. Historische Themen sowie Transformationen kultureller Aspekte Chinas in den Bereichen Literatur, Kunst, Bildung, Wissenschaft, Philosophie und Religion finden besondere Berücksichtigung. Nach Absolvierung des Profilbereichs „Kulturwissenschaftliche Chinaforschung“ sind die Studierenden fähig, die Phänomene und Prozesse im Bereich der chinesischen Geschichte und Kultur in ihren sozialen, politischen und wirtschaftlichen Dimensionen einer Analyse, Interpretation und kontextuellen Einordnung zu unterziehen.

Studienbereich Allgemeine Ostasienkunde

Über die beiden Profilstudienbereiche des Studienbereichs Chinastudien hinaus muss ebenfalls ein „Modul Ostasien“ abgeschlossen werden, welches der Einordnung Chinas in den ostasiatischen Kontext dient. Dieses Modul wird im Studienbereich Allgemeine Ostasienkunde im Umfang von 5 LP absolviert.

Mentoring
Tutoring