Mittelalter und Neuzeit

 

Ostasiatische Kunstgeschichte: Mittelalter und Neuzeit

Im Modul Ostasiatische Kunstgeschichte: Mittelalter und Neuzeit werden die in den drei Modulen der Einführungsphase erlernten Grundkenntnisse vertieft. Das Modul wird als Epochenmodul angeboten, in dem insbesondere Kenntnisse von ostasiatischen Kunstwerken des Bereichs Archäologie und Mittelalter angeeignet werden. Dabei werden spezifische Themen innerhalb des Epochenüberblicks vorgestellt und erarbeitet. Dazu gehören Gattungsthemen wie z. B. Malerei, Plastik, Architektur und Kunsthandwerk oder übergeordnete Themen wie buddhistische Kunst, Gender-Ansätze, etc.

Der Umgang mit Originalen in Museen, Sammlungen, Sonderausstellungen und/oder Kunsthandel wird ausdrücklich betont. Dazu gehört die intensive Zusammenarbeit mit dem Museum für Asiatische Kunst Berlin.

Im Modul Ostasiatische Kunstgeschichte: Mittelalter und Neuzeit erlangen die Studierenden vertiefende Kenntnisse über die Kunst der hier behandelten Epoche. Sie werden befähigt, beschreibende Analysen und Interpretationsansätze anhand von konkreten Fallbeispielen zu formulieren. Das Seminar des Moduls kann fallweise auch vor den Originalen d. h. als Exkursion stattfinden.

Das Modul ist einsemestrig und wird alle drei Semester angeboten. Es gliedert sich in ein Seminar und eine Vorlesung. Während im Seminar die Pflicht zu regelmäßiger Teilnahme besteht, wird die Teilnahme an der Vorlesung empfohlen. Die aktive Teilnahme im Seminar besteht in der Diskussionsbeteiligung oder in der Teilnahme an einer Exkursion. Der Arbeitsaufwand umfasst 2 Semesterwochenstunden für das Seminar und zwei Semesterwochenstunden für die Vorlesung sowie 240 Stunden Selbststudium. Der Arbeitsaufwand insgesamt beträgt 300 Stunden. Es werden 10 Leistungspunkte vergeben.

Modulprüfung

Die Modulprüfung besteht aus einer Hausarbeit, die 12-15 Seiten umfassen soll, was etwa 4000 Wörtern entspricht.

 

<< zurück

 

Mentoring
Tutoring