Springe direkt zu Inhalt

Dr. Maximilian Schuh

Schuh

Friedrich-Meinecke-Institut

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Geschichte des hohen und späten Mittelalters

Adresse
Koserstr. 20
Raum A 242
14195 Berlin

Sprechstunde

Sprechstunden finden aufgrund der momentanen Situation nicht statt, bei Bedarf kontaktieren Sie mich bitte per Mail!

Bitte benutzen Sie für Anfragen Ihre ZEDAT-E-Mail-Adresse!

seit Oktober 2019
wissenschaftlicher Mitarbeiter, Arbeitsbereich Geschichte des Hoch- und Spätmittelalters, Friedrich-Meinecke-Institut, Freie Universität Berlin

2016-2019
akademischer Mitarbeiter, Vergleichende Landesgeschichte in europäischer Perspektive – Schwerpunkt Spätmittelalter, Historisches Seminar, Universität Heidelberg

2013-2016
akademischer Mitarbeiter, Heidelberg Center for the Environment, Universität Heidelberg

2012-2013
Postdoc, DFG-Graduiertenkolleg „Expertenkulturen des 12. bis 16. Jahrhunderts", Universität Göttingen

2011-2012
wissenschaftlicher Mitarbeiter, Lehrstuhl für Früh- und Hochmittelalter, Historisches Seminar, Universität München

2011
Promotion in Mittlerer Geschichte an der Universität Münster

2008-2011
wissenschaftlicher Mitarbeiter, Graduiertenschule, Exzellenzcluster „Religion und Politik in den Kulturen der Vormoderne und der Moderne“, Universität Münster / Stipendiat des Deutschen Historischen Instituts in Rom

2007-2008
Stipendiat, DFG-Graduiertenkolleg „Generationenbewusstsein und Generationenkonflikte in Antike und Mittelalter“, Universität Bamberg

2000-2006
Studium der Geschichte, Germanistik und Erziehungswissenschaften in München und Edinburgh

Wintersemester 2020/21

Einführung in die Mittelalterliche Geschichte: Die Universität im Mittelalter

Vertiefungsseminar [Politik]: Umweltgeschichte des Spätmittelalters

Sommersemester 2020

Übung: Lehren, Lernen und Leben an der spätmittelalterlichen Universität in Quellen und Forschung 

Vertiefungsseminar [Gesellschaft]: Hunger, Krieg und Pest. England im 14. Jahrhundert

Umweltwahrnehmungen in England während des 14. Jahrhunderts (Habilitation)

Umweltgeschichte des Mittelalters und der Frühen Neuzeit

Geschichte Englands im Spätmittelalter

Universitäts-, Bildungs- und Sozialgeschichte des Mittelalters

Monographie

  • Aneignungen des Humanismus. Institutionelle und individuelle Praktiken an der Universität Ingolstadt im 15. Jahrhundert (Education and Society in the Middle Ages and Renaissance 47), Leiden / Boston 2013.

Studienmaterialien

  • Orte des Wissens in der Vormoderne III: Universitäten vor 1800. Wissensvermittlung und -aneignung als soziale und kulturelle Praxis (Kurs 33552), 3 Bände, Hagen 2018.

Sammelbände

  • zus. mit Jan-Hendryk de Boer / Marian Füssel (Hg.), Universitäre Gelehrtenkultur vom 13.–16. Jahrhundert. Ein interdisziplinäres Quellen- und Methodenhandbuch, Stuttgart 2018.
  • zus. mit Dominik Collet (Hg.), Famines During the ‘Little Ice Age’ (1300-1800). Socionatural Entanglements in Premodern Societies, Cham 2018.
  • zus. mit Hartwin Brandt / Ulrike Siewert (Hg.), Familie – Generation – Institution. Generationenkonzepte in der Vormoderne (Bamberger Historische Studien 2), Bamberg 2008.
  • zus. mit Eva Schlotheuber (Hg.), Denkweisen und Lebenswelten des Mittelalters (Münchener Kontaktstudium für Geschichtslehrer 7), München 2004.

Aufsätze

  • Narratives of Environmental Events in the Winchester Pipe Rolls and English Historiography of the Early Fourteenth Century, in: The Crisis of the 14th Century Teleconnections between Environmental and Societal Change? (Das Mittelalter. Perspektiven mediävistischer Forschung. Beihefte 13), hg. v. Martin Bauch / Gerrit Jasper Schenk, Berlin / Boston 2020, S. 247-262. Open Access
  • zus. mit Tobias Kluge, Providing reliable data? Combining Scientific and Historical Perspectives on Flooding Events in Late Medieval and Early Modern Nuremberg (1400-1800), in: Making the Medieval Relevant. How Medieval Studies Contribute to Improving our Understanding of the Present (Das Mittelalter. Perspektiven mediävistischer Forschung. Beihefte 6), hg. v. Chris Jones / Conor Kostick / Klaus Oschema, Berlin / Boston 2020, S. 31-44. Open Access
  • Die Universität Ingolstadt und der Südwesten des Reiches. Individuelle und institutionelle Kontakte im 15. Jahrhundert, in: Universitäten und ihr Umfeld. Südwesten und Reich in Mittelalter und Früher Neuzeit, hg. v. Benjamin Müsegades / Ingo Runde, Heidelberg 2019, S. 229-240.
  • zus. mit Jan-Hendryk de Boer / Marian Füssel, Einleitung, in: Universitäre Gelehrtenkultur vom 13.–16. Jahrhundert. Ein interdisziplinäres Quellen- und Methodenhandbuch, hg. v. Jan-Hendryk de Boer / Marian Füssel / Maximilian Schuh, Stuttgart 2018, S. 11-15.
  • Kolleghefte, Vorlesungsmitschriften, in: Universitäre Gelehrtenkultur vom 13.–16. Jahrhundert. Ein interdisziplinäres Quellen- und Methodenhandbuch, hg. v. Jan-Hendryk de Boer / Marian Füssel / Maximilian Schuh, Stuttgart 2018, S. 255-263.
  • Matrikeln, in: Universitäre Gelehrtenkultur vom 13.–16. Jahrhundert. Ein interdisziplinäres Quellen- und Methodenhandbuch, hg. v. Jan-Hendryk de Boer/ Marian Füssel / Maximilian Schuh, Stuttgart 2018, S. 103-117.
  • zus. mit Dominik Collet, Famines: At the Interface of Nature and Society, in: Famines During the ‘Little Ice Age’ (1300-1800). Socionatural Entanglements in Premodern Societies, hg. v. Dominik Collet / Maximilian Schuh, Cham 2018, S. 3-16.
  • Genderspezifische Ernährung in der spätmittelalterlichen Subsistenzkrise? Die Große Hungersnot in England (1315-1318/22), in: Medizin, Gesellschaft und Geschichte 35 (2017), S. 17-35.
  • zus. mit Chantal Camenisch / Kathrin M. Keller / Melanie Salvisberg u. a., The 1430s. A cold period of extraordinary internal climate variability during the early Spörer Minimum with social and economic impacts in north-western and central Europe, in: Climate of the Past 12 (2016), S. 2107-2126. Open Access Zuvor erschienen als Discussion Paper: The Early Spörer Minimum – a Period of Extraordinary Climate and Socio-economic Changes in Western and Central Europe, in: Climate of the Past. Discussions 2016, S. 1-33.
  • Umweltbeobachtungen oder Ausreden? Das Wetter und seine Auswirkungen in den grundherrlichen Rechnungen des Bischofs von Winchester im 14. Jahrhundert, in: Zeitschrift für Historische Forschung 43 (2016), S. 445-471.
  • Praktiken studentischen Lebens im Spätmittelalter, in: Jahrbuch für Universitätsgeschichte 17 (2014), S. 85-102.
  • zus. mit Dominik Collet, Famines during the ‘Little Ice Age’ (1300–1800). Socio-natural entanglements in premodern societies, in: Environment & History 21 (2015), S. 471-474.
  • Die Universität Ingolstadt als Station akademischer Mobilität im Spätmittelalter. Zu- und Abwanderungen im 15. Jahrhundert, in: Ingolstadt in Bewegung. Grenzgänge am Beginn der Reformation, hg. v. Susanne Greiter / Christine Zengerle, Göttingen 2015, S. 175-191.
  • Zwischen Erfurt, Wien und Padua. Wege Wilhelms von Reichenau in der Bildungslandschaft des Spätmittelalters, in: Reform und früher Humanismus in Eichstätt. Bischof Johann von Eych (1445-1464) (Eichstätter Beiträge N.F. 69), hg. v. Jürgen Dendorfer / Jessika Nowak, Regensburg 2015, S. 163-179.
  • Wein ist viel herrlicher als Bier. Praktiken der Wissensvermittlung und -aneignung im universitären Rhetorikunterricht des Spätmittelalters, in: Akademische Wissenskulturen. Praktiken des Lehrens und Forschens vom Mittelalter bis zur Moderne (Veröffentlichung der Gesellschaft für Universitäts- und Wissenschaftsgeschichte 13), hg. v. Martin Kintzinger / Sita Steckel / Julia Crispin, Basel 2015, S. 121-141.
  • Student Mobilities and Masculinities. The Case of the Empire North of the Alps in the Fifteenth Century, in: Travels and Mobilities in the Middle Ages. From the Atlantic to the Black Sea (International Medieval Research 21), hg. v. Marianne O’Doherty / Felicitas Schmieder, Turnhout 2015, S. 245-263.
  • Making Renaissance Humanism Popular in the Fifteenth Century Empire, in: Renaissance Now! The Value of the Renaissance Past in Contemporary Culture, hg. v. Brendan Dooley, Oxford u.a. 2014, S. 81-101.
  • Humanismus vor Celtis. Die studia humanitatis an der Ingolstädter Artistenfakultät, in: Humanismus in Ingolstadt (Pirckheimer-Jahrbuch für Renaissance- und Humanismusforschung 27), hg. v. Franz Fuchs, Wiesbaden 2013, S. 9-28.
  • Sieg des Humanismus? Aristotelismus an der Universität Ingolstadt an der Wende vom 15. zum 16. Jahrhundert, in: Wolfenbütteler Renaissance-Mitteilungen 34 (2012/13), S. 85-97.
  • Praxisorientierte Ausbildung oder elitäres Wissen? Universitäre Didaktik der Rhetorik im 15. Jahrhundert, in: Das Mittelalter 17 (2012), S. 116-125.
  • Ingolstadt oder Italien? Möglichkeiten und Grenzen akademischer Mobilität im Reich des 15. Jahrhunderts, in: Von Bologna zu ‚Bologna‘. Akademische Mobilität und ihre Grenzen (Itinera 31), hg. v. Tina Maurer / Christian Hesse, Basel 2011, S. 23-45.
  • In dicendo et ornatus et copiosus. Zur Diversität der Rhetorik an der Artistenfakultät der Universität Ingolstadt im 15. Jahrhundert, in: Rhetorik in Mittelalter und Renaissance. Konzepte – Praxis – Diversität (Münchner Beiträge zur Geschichtswissenschaft 6), hg. v. Georg Strack / Julia Knödler, München 2011, S. 315-336.
  • Von alten Bürgern und jungen Studenten im spätmittelalterlichen Ingolstadt. Das Verhältnis von Stadt und Universität als Generationenkonflikt? in: Generationen in spätmittelalterlichen und frühneuzeitlichen Städten (Konflikte und Kultur 20), hg. v. Mark Häberlein / Lina Hörl / Christian Kuhn, Konstanz 2011, S. 73-92.
  • zus. mit Ulrike Nagengast: Natur vs. Kultur? Zu den Konzepten der Generationenforschung, in: Familie – Generation – Institution. Generationenkonzepte in der Vormoderne (Bamberger Historische Studien 2), hg. v. Hartwin Brandt / Maximilian Schuh / Ulrike Siewert, Bamberg 2008, S. 11-30.

Lexikonartikel

Kleinere Beiträge

  • Gelehrtes medizinisches Wissen im mittelalterlichen Europa, in: Medicus. Macht des Wissens, hg. v. Alexander Schubert / Wolfgang Leitmeyer / Sebastian Zanke, Darmstadt 2019, S. 162-163.
  • Die Universität Ingolstadt als Ort sozialer Netzwerke im 15. Jahrhundert, in: Georgianum. Ein Ingolstädter Baudokument im Strom der Zeit, Ingolstadt 2018, S. 63-67.
  • zus. mit Tobias Kluge, Detektivarbeit. Extremen Klimaereignissen auf der Spur, in: Ruperto Carola 12 (2018), S. 96-105.
  • Blogbeitrag: Kopieren, zuhören, notieren. Zeugnisse des Vorlesungsbetriebs im Spätmittelalter, URL: https://dhip14.hypotheses.org/maximilian-schuh
  • Grundherrschaft, Reichsfürsten, Reichskirchensystem, Vogtei, Islam, Zünften, Transport, Lebenserwartung, Scholastik und Medizin, in: Claudia Märtl, Die 101 wichtigsten Fragen: Mittelalter, München 2006.
  • Mohammeds Flucht, Dschingis Khan schlägt die russischen Truppen, Die erste Leichensektion, Ausbruch der Pest in Italien, Einweihung des Genter Altars und Spanische Inquisition in: Nachrichten, die Geschichte machten. Von der Antike bis heute, hg. v. Claus Kleber, München 2006. 
  • Mohammed, Marco Polo, Dschingis Khan und Thomas von Aquin, in: Die musst du kennen. Menschen machen Geschichte, hg. v. Sandra Maischberger, München 2004.

Rezensionen

Buchbesprechungen in: Historische Zeitschrift, Deutsches Archiv für Erforschung des Mittelalters, Zeitschrift für Historische Forschung, H-Soz-Kult, sehepunkte, Hessisches Jahrbuch für Landesgeschichte

Tutoring
OSA Geschichte
OSA Geschichte