Springe direkt zu Inhalt

Dr. Gerda Heydemann

Heydemann

Friedrich-Meinecke-Institut

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Geschichte der Spätantike und des frühen Mittelalters

Adresse
Koserstr. 20
Raum A 240
D-14195 Berlin

Sprechstunde

Gerda Heydemann studierte Geschichte und Politikwissenschaften in Wien und Utrecht. Sie promovierte 2013 an der Universität Wien mit einer Arbeit zur Psalmenexegese des Cassiodor, der sich mit seiner politischen Karriere und seiner Arbeit als christlicher Intellektueller zwischen dem ostgotischen Italien und Konstantinopel bewegte. Am Institut für Mittelalterforschung der Österreichischen Akademie der Wissenschaften war sie als Projektmitarbeiterin in das Projekt „Ethnische Identitäten im frühen Mittelalter“ (Wittgensteinpreis Prof. Dr. Walter Pohl) und in den SFB „Visions of Community: Comparative Approaches to Ethnicity, Region and Empire in Buddhism, Christianity and Islam, 400-1500 CE) eingebunden, an dem sie weiterhin als assoziiertes Mitglied beteiligt ist. Ab 2014 war sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Mittelalterforschung beschäftigt und Leiterin der Arbeitsgruppe „Visions of Community and Political Identities“. Seit Juni 2015 arbeitet sie an der FU Berlin, zunächst als Forschungsstipendiatin der Alexander-von-Humboldt-Stiftung, seit März 2016 als Marie S. Curie Individual Fellow in dem Projekt „The Bible and the Law in Carolingian Europe (BIBLACE)“. Seit April 2018 ist sie wissenschaftliche Mitarbeiterin am Arbeitsbereich Geschichte der Spätantike und des frühen Mittelalters.

Sommersemester 2019

SE Das Zeitalter Justinians

SE Römer, Barbaren, neue Völker: Ethnizität in der Spätantike (Modul Vorstellungswelten)

Wintersemester 2018/9

SE Christianisierung und Herrschaft im frühen und hohen Mittelalter

SE Die Frankenreiche: Politik, Kultur und Gesellschaft in der Merowinger- und Karolingerzeit

Sommersemester 2018

SE Das ostgotische Italien

SE Politische Kultur in der Karolingerzeit (Modul Politik)

Sommersemester 2017

UE Einführung in die Handschriftenkunde des Mittelalters (gem. mit Stefan Esders)

Wintersemester 2015/6

SE Der Dreikapitelstreit als mediterraner Konflikt (gem. mit Stefan Esders)


Lehre an der Universität Wien

Wintersemester 2014/5

GR Religion, Politik und soziale Ordnung im Mittelalter

Sommersemster 2013

Ko-Organisation der Ringvorlesung Gemeinschaftsvorstellungen und soziale Kohärenz im mittelalterlichen Europa, Südarabien und Tibet im Vergleich (SFB G19 Visions of Community in Medieval Eurasia)

Wintersemester 2012/13

GR Mittelalter (gem. mit Walter Pohl)

Forschungsschwerpunkt

Mein Forschungsinteresse gilt der Verflechtung von Religion, Ethnizität und Politik am Übergang von der Antike zum Mittelalter bis in die Karolingerzeit. Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf der Rolle der Bibel im politischen Diskurs. Wie beeinflussten biblische Modelle Vorstellungen von Ethnizität, sozialem Zusammenhalt und politischer Autorität? In meiner Dissertation habe ich diese Frage exemplarisch anhand des Psalmenkommentars des Cassiodor untersucht, der sich als Politiker und christlicher Intellektuellerim 6. Jh. zwischen Italien und Konstantinopel bewegte.

Mein aktuelles Forschungsprojekt untersucht die Wechselwirkungen zwischen Bibelexegese und rechtlichen Diskursen in der Karolingerzeit. Die karolingischen Herrscher bemühten sich um eine stärkere Annäherung der weltlichen Rechtsordnung an das in der Bibel offenbarte göttliche Gesetz; gleichzeitig förderten sie auch intensiv das Studium des Bibeltextes und seiner Exegese. Das Projekt untersucht den Gebrauch der Bibel zur Legitimation von rechtlichen und moralischen Normen, etwa in Konzilsakten oder den sog. Kapitularien. Durch den Vergleich von Rechtstexten mit der zeitgenössischen Exegese sollen die Voraussetzungen und Implikationen dieses Rückgriffs auf die Bibel herausgearbeitet werden. Gleichzeitig lassen sich so die Anknüpfungspunkte zwischen Exegese und aktuellen gesellschaftlichen Anliegen untersuchen, sodass deren zentrale gesellschaftliche Bedeutung in der Karolingerzeit besser verständlich wird.

Interessensgebiete

Umwandlung der römischen Welt und politische Geschichte des frühmittelalterlichen Westens

Ethnische Identitäten und ethnischer Diskurs

Bibel und Bibelexegese in Spätantike und Frühmittelalter

Historiographie und Hagiographie

Monographie

  • Exegese, Rhetorik und politische Gemeinschaft im Zeitalter Justinians. Der Psalmenkommentar des Cassiodor (in Vorbereitung).

Sammelbände/Herausgabe

  • ed. mit Walter Pohl, Strategies of Identification. Religion and Ethnicity in Early Medieval Europe (Cultural Encounters in Late Antiquity and the Middle Ages 13, Turnhout: Brepols, 2013).
  • ed. mit Walter Pohl, Post-Roman Transitions. Christian and Barbarian Identities in the Early Medieval West (Cultural Encounters in Late Antiquity and the Early Middle Ages 14, Turnhout: Brepols, 2013).  
  • ed. mit Helmut Reimitz, Historiographies of Identity: Post-Roman Multiplicity and New Political Identities (Turnhout: Brepols, im Druck).

Aufsätze

  • Nemo militans Deo implicat se saecularia negotia: Carolingian interpretations of II Tim II.4, in: Early Medieval Europe, Special Issue: The Early Medieval Secular (angenommen, ersch. 2021).
  • gem. mit Helmut Reimitz, Novae et antiquae consuetudines. Beobachtungen zu Geschichte und Exegese in den karolingischen Kapitularien, in: Die Sprache des Rechts. Historische Semantik und karolingische Kapitularien, ed. Karl Ubl (im Druck).

  • The people of God and the law: Biblical models in Carolingian legislation, in: Speculum 95/1 (2020) 89-131.

  • Theoderic the Great, Cassiodorus, and the Jews of Ostrogothic Italy, in: Barbarians and Jews. Jews and Judaism in the Early Medieval West, ed. Yitzhak Hen/O. Limor/T. Noble (Turnhout: Brepols 2018) 93-118 (gem. mit Yitzhak Hen)
  • Ostrogothic Italy as a state: ideologies and transitions, in Brill's Companion to Ostrogothic Italy, ed. Jon Arnold/Shane Bjornlie/K. Sessa (Leiden: Brill, 2016) 17-46.
  • "Peoples of God"? The uses of the Bible and the language of community in the post-Roman West, in Meanings of Community across Medieval Eurasia, ed. Eirik Hovden/Christina Lutter/Walter Pohl (Leiden: Brill, 2016) 27-60.
  • The Rhetoric of Election – the Franks and 1 Peter 2.9, in: Religious Franks. Religion and Politics in the Frankish World: Studies in Honour of Mayke de Jong, ed. Rob Meens/Marco Mostert/Carine van Rhijn (Manchester: Manchester UP, 2016) 13-31. (mit Walter Pohl)
  • The Orator as exegete: Cassiodorus as a reader of the psalms, in: Reading the Bible in the Middle Ages, ed. Janet Nelson/Damien Kempf (London: Bloomsbury, 2015) 19-55,178-208.
  • Biblical Israel and the Christian gentes. Social metaphors and concepts of community in Cassiodorus’ Expositio psalmorum, in: Strategies of Identification. Early Medieval Perspectives, ed. Walter Pohl/Gerda Heydemann (Cultural Encounters in Late Antiquity and the Middle Ages 13, Turnhout: Brepols, 2013) 98-141.
  • Relics and texts: hagiography and authority in ninth-century Francia, in: An Age of Saints? Conflict, Power and Dissent in Early Medieval Christianity, ed. Peter Sarris/Matthew dal Santo/Phil Boot (Brill's Series in the Early Middle Ages 20, Leiden/Boston 2011) 187-204.
  • Text und Translation. Strategien zur Mobilisierung spiritueller Ressourcen im Frankenreich Ludwigs des Frommen, in: Zwischen Niederschrift und Wiederschrift. Frühmittelalterliche Hagiographie und Historiographie im Spannungsfeld von Konpendienüberlieferung und Editionstechnik, ed. Richard Corradini/Maximilian Diesenberger (Forschungen zur Geschichte des Mittelalters 15, Wien 2010) 301-334.
  • Zur Gestaltung der Rolle Brunhildes in merowingischer Historiographie, in: Texts and Identities in the early Middle Ages, ed. Richard Corradini/Rob Meens/Christina Pössel/ Philip Shaw (Forschungen zur Geschichte des Mittelalters, Wien 2006) 73–85.
  • Dörfliche Rechtsfindung im Spannungsverhältnis zwischen kodifiziertem Recht und sozialem Rechtsverständnis. Der Diebstahlsfall Michael Wagner 1771, in: Diebe, Sodomiten und Wilderer? Waldviertler Gerichtsakten aus dem 18. Jahrhundert als Beitrag zur Sozialgeschichte, ed. Martin Scheutz/Thomas Winkelbauer (Forschungen zur Landeskunde von Niederösterreich 29=Schriftenreihe des Waldviertler Heimatbundes 46/2005, St. Pölten) 59–105 (gemeinsam mit Veronika Wieser).
  • Heiligen aan de wandel. Martelaren uit de Romeinse catacombe Inter duas lauros in het Frankenrijk, in: Millenium.Tijdschrift voor middeleeuwse studies 18/2004, 3–28.
https://oeaw.academia.edu/GerdaHeydemann
Mentoring
Tutoring
OSA Geschichte
OSA Geschichte