em. Univ.-Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Jürgen Kocka

Univ.-Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Jürgen Kocka

Friedrich-Meinecke-Institut

Geschichte der industriellen Welt

Adresse
Freie Universität Berlin
Fachbereich Geschichts- und Kulturwissenschaften
Friedrich-Meinecke-Institut
Koserstr. 20
14195 Berlin

Sprechstunde

nach Vereinbarung

 

Lebenslauf

  • Geboren 1941

  • Studium der Geschichte und der Politischen Wissenschaft in Marburg, Wien, Berlin und Chapel Hill, N.C.

  • dort M.A. 1965

  • Promotion 1968 an der Freien Universität Berlin

  • Habilitation 1973 an der Universität Münster

  • 1973-1988 Professur für allgemeine Geschichte unter besonderer Berücksichtigung der Sozialgeschichte, Universität Bielefeld

  • 1983-1988 Direktor am dortigen Zentrum für interdisziplinäre Forschung (ZiF)

  • 1988-2009 Professur für die Geschichte der industriellen Welt, Freie Universität Berlin

  • 1991-2000 Ständiges Wissenschaftliches Mitglied (Permanent Fellow) am Wissenschaftskolleg zu Berlin

  • 1990-1992 Mitglied des Wissenschaftsrats

  • 1992-1996 Leitung des Forschungsschwerpunkts Zeithistorische Studien, Potsdam

  • 1993-1997 Leitung der Arbeitsstelle für Vergleichende Gesellschaftsgeschichte, Freie Universität Berlin

  • 1998-2009 Direktor am Zentrum für Vergleichende Geschichte Europas (ab 2004 Berliner Kolleg für Vergleichende Geschichte Europas)

  • 2000-2005 Präsident der Internationalen Historikerorganisation Comité International des Sciences Historiques (CISH)

  • 2001-2007 Präsident des Wissenschaftszentrums Berlin für Sozialforschung (WZB).

  • 2007-2009 Forschungsprofessur am WZB

  • 2008-2011 Vizepräsident der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften

  • seit 2009 Permanent Fellow, Internationales Geisteswissenschaftliches Kolleg "Arbeit und Lebenslauf in globalgeschichtlicher Perspektive" (Humboldt-Universität zu Berlin)

  • seit 2009    Senior Fellow, Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam

Gastprofessuren

  • University of Chicago (1984)
  • Hebräische Universität Jerusalem (1985)
  • New School for Social Research, New York (1990)
  • Central European University Budapest (1992 u. 1993)
  • EHESS Paris (1996)
  • University of California, Los Angeles (2009-2014, jeweils Januar - März)

Ehrungen, Preise, Mitgliedschaften

  • Dr. h. c. Erasmus Universität Rotterdam (1988)
  • Dr. h. c. Universität Uppsala (2000)
  • Dr. h. c. Russische Akademie der Wissenschaften Moskau (2003)
  • Dr. h. c. Europäische Universität Florenz (EUI) (2010)
  • Dr. h. c. Russische Staatliche Geisteswissenschaftliche Universität (RGGU) Moskau (2011)
  • Leibniz-Preis der Deutschen Forschungsgemeinschaft (1992)
  • Historikerpreis der Stadt Bochum (2005)
  • Verleihung des Verdienstkreuzes 1. Klasse der Bundesrepublik Deutschland (2009)
  • Internationaler Holberg-Gedenkpreis (2011)
  • Mitglied der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften, der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina, der Academia Europaea, der Ungarischen Akademie der Wissenschaften, der Turiner Akademie der Wissenschaften und der American Academy of Arts & Sciences

Forschung

Forschungsschwerpunkte

  • Sozial- und Wirtschaftsgeschichte Deutschlands 18.-20. Jahrhundert
  • Vergleichende Geschichte, insbesondere Europas 18.-20. Jahrhundert
  • Geschichte der Arbeiterschaft und Arbeiterbewegung
  • Sozial- und Kulturgeschichte des Bürgertums
  • Geschichte der Zivilgesellschaft
  • Geschichte der Arbeit, der Industrialisierung und des Kapitalismus
  • Historische Sozialwissenschaft

Forschungsaufenthalte

  • Institute for Advanced Study Princeton (1975/76)
  • Historisches Kolleg München (1983/84)
  • Wissenschaftskolleg zu Berlin (1988/89)
  • Institute for Advanced Study in the Behavioral Sciences, Stanford (1994/95)
  • NIAS Wassenaar/NL (2000)
  • St Antony's College, Oxford (2004/2005)

Publikationen (Auswahl)

http://www.wzb.eu/zkd/hsw/pdf/kocka_sverz_09.pdf

  • Unternehmensverwaltung und Angestelltenschaft am Beispiel Siemens 1847-1914, Stuttgart 1969
  • Klassengesellschaft im Krieg. Deutsche Sozialgeschichte 1914 bis 1918, Göttingen 1973 (2. Aufl. 1978, engl. 1984)
  • Unternehmer in der deutschen Industrialisierung, Göttingen 1975 (engl. 1977)
  • Sozialgeschichte. Begriff, Entwicklung, Probleme, Göttingen 1977 (2. Aufl. 1986)
  • Angestellte zwischen Faschismus und Demokratie. Zur politischen Sozialgeschichte der Angestellten. USA 1890-1940 im internationalen Vergleich, Göttingen 1977 (engl. 1980, ital. 1982)
  • Die Angestellten in der deutschen Geschichte 1850-1980. Vom Privatbeamten zum angestellten Arbeitnehmer, Göttingen 1981 (frz. 1989)
  • Lohnarbeit und Klassenbildung. Arbeiter und Arbeiterbewegung in Deutschland 1800-1875, Berlin/Bonn 1983
  • Bürgertum im 19. Jahrhundert, München 1988
  • Weder Stand noch Klasse. Unterschichten um 1800, Bonn 1990
  • Arbeitsverhältnisse und Arbeiterexistenzen. Grundlagen der Klassenbildung im 19. Jahrhundert, Bonn 1990
  • Vereinigungskrise. Zur Geschichte der Gegenwart, Göttingen 1995
  • Industrial Culture and Bourgeois Society. Business, Labor and Bureaucracy in Modern Germany, New York/Oxford 1999
  • Das lange 19. Jahrhundert. Arbeit, Nation und bürgerliche Gesellschaft (=Gebhardt. Handbuch der deutschen Geschichte, Zehnte, völlig neu bearbeitete Auflage, Band 13, Stuttgart 2001)
  • Civil Society and Dictatorship in Modern German History, Lebanon, NH (University Press New England) 2010
  • Geschichte des Kapitalismus, München 2013 (2. Auflage 2014) (engl. 2016)
  • Arbeiterleben und Arbeiterkultur. Die entstehung einer sozialen Klasse, Bonn 2015

 

Aktuelle Aufsätze

 

  • Piketty und die Ungleichheit in: Neue Gesellschaft / Frankfurter Hefte 6/2015, S. 21-24
  • Arbeit im Kapitalismus. Lange Linien der historischen Entwicklungen bis heute, in: Aus Politik und Zeitgeschichte 35-37/2015 vom 24.08.2015, S. 10-17
Mentoring
Tutoring
OSA Geschichte