Masterstudiengang "Kunstgeschichte im globalen Kontext" mit dem Schwerpunkt Afrika

Der Masterstudiengang mit dem Schwerpunkt Afrika vermittelt vertiefte wissenschaftliche Kenntnisse der Kunst und visuellen Kultur Afrikas sowie der afrikanischen Diaspora. Historisch steht dabei der Zeitraum vom 15. Jahrhundert bis zur Gegenwart im Zentrum, vereinzelt werden auch Beispiele früherer Epochen behandelt. Gegenstand des Studiums sind insbesondere Skulptur, Malerei, Architektur, Textilkunst, Druckgraphik, Installation, Performance, Medienkunst, Fotografie, Film, Werbung, Design und Mode in ihren lokalen und transkulturellen Verflechtungen. Neben thematischen und regionalen Vertiefungen sowie praxisorientierten Lehrveranstaltungen befasst sich der Studiengang auch mit der Rezeptionsgeschichte der Kunst Afrikas in Europa und Amerika.

Masterstudiengang "Kunstgeschichte im globalen Kontext" mit dem Schwerpunkt Afrika nach der auslaufenden Studien- und Prüfungsordnung vom 20. August 2010 (38/2010):

Module, die im Master-Studiengang Kunstgeschichte im globalen Kontext mit dem Schwerpunkt Afrikaabsolviert werden müssen:

  1. Bildkünste Afrikas
  2. Visuelle Kultur Afrikas
  3. Schwerpunktübergreifendes Modul Praxis und Vermittlung
    ODER
    Schwerpunktübergreifendes Modul Kunsttheorie und Methodik
  4. Schwerpunktübergreifendes Modul Kunstgeschichte und Transkulturalität (A oder B)
  5. Regionale Vertiefung mit Exkursion im Schwerpunkt Afrika
  6. Forschungspraxis im Schwerpunkt Afrika
  7. Module aus komplementären Fächern im Umfang von 20 Leistungspunkten

Hinzu kommen zwei Wahlpflichtmodule komplementärer Fächer (z.B. aus der Kunstgeschichte  Europas/Amerikas, Ostasiens oder der Kultur- und Sozialanthropologie). Einen exemplarischen Studienverlaufsplan finden Sie hier.

Masterstudiengang "Kunstgeschichte im globalen Kontext" mit dem Schwerpunkt Afrika nach der aktuellen Studien- und Prüfungsordnung vom 18. Juli 2012 (64/2012):

Exemplarischer Studienverlaufsplan (Variante A) (Variante B)

Im Schwerpunkt Afrika sind folgende Module zu absolvieren:

1. Module des Pflichtbereichs im Umfang von insgesamt 55 LP:
– Epochen und Kulturen, Afrika (15 LP)
– Gattungen, Themenfelder und Diskurse, Afrika (15 LP)
– Forschung am Objekt, Afrika (10 LP)
– Forschungspraxis I, Afrika (10 LP)
– Forschungspraxis II, Afrika (5 LP)

2. Module des Wahlpflichtbereichs im Umfang von insgesamt 40 LP:
Es sind Module im Umfang von 20 oder 30 LP aus den Schwerpunktübergreifenden Modulen gemäß Buchst. a) und Module im Umfang von 10 oder 20 LP aus dem Komplementärbereich gemäß Buchst. b) zu wählen und zu absolvieren:

a) Schwerpunktübergreifende Module: Es sind zwei oder drei der folgenden Module zu wählen und zu absolvieren:
– Praxis und Vermittlung (10 LP)
– Kunstgeschichte und Transkulturalität A oder B (10 LP)
– Kunsttheorie und Methodik (10 LP)

b) Module des Komplementärbereichs:
Es werden Module im Umfang von 10 oder 20 LP aus dem Modulangebot der Freien Universität Berlin oder anderer Hochschulen frei gewählt, jedoch nicht aus dem gemäß Abs. 2 gewählten Schwerpunkt des Masterstudiengangs. Der Komplementärbereich ermöglicht individuelle Studieninteressen zu vertiefen oder interdisziplinär zu ergänzen.
Es wird empfohlen, dass die Studentinnen und Studenten Module in der Kunstgeschichte der anderen Schwerpunkte des Masterstudiengangs wählen, wenn der vorangegangene Bachelorstudiengang in einem afrikawissenschaftlichen Fach abgeschlossen wurde; den Studentinnen und Studenten, die ihren vorangegangenen Bachelorstudiengang in Kunstgeschichte absolviert haben, wird empfohlen, Module mit Afrika-Bezug zu wählen.

Mentoring
Tutoring