Springe direkt zu Inhalt

Modul Ostasiatische Kunstgeschichte

 

Einführungsmodul Ostasiatische Kunstgeschichte

Das Modul ist ein einsemestriges Pflichtmodul und findet einmal im Jahr, jeweils im Sommersemester statt. Zugangsvoraussetzungen bestehen nicht. Das Modul setzt sich aus einem Grundkurs mit Mentorium und einer Vorlesung zusammen. Am Grundkurs muss regelmäßig teilgenommen und eine schriftliche Abschlussklausur absolviert werden. Die Teilnahme an der Vorlesung wird empfohlen. Auf den Grundkurs und das begleitende Mentorium (im Museum für Ostasiatische Kunst) entfallen jeweils 2 Semesterwochenstunden, auf die Vorlesung ebenfalls 2 SWS, so dass sich eine Gesamtsumme für das Semester von 90 Stunden ergeben. Daraus ergeben sich für das Einführungsmodul als Arbeitsaufwand 300 Stunden, für die 10 LP vergeben werden.

Das Modul führt in Terminologie und Methodik des Faches Ostasiatische Kunstgeschichte ein. Ziel ist die Vermittlung einer grundlegenden Objektkenntnis des Faches, die länder-, epochen- und gattungsübergreifend aufbaut. Grundlagen des wissenschaftlichen Arbeitens und der Umgang mit wissenschaftlichen Hilfsmitteln werden vorgestellt.

Im Mentorium wird das im Grundkurs erworbene Wissen in der Sammlung des Museums für Asiatische Kunst Berlin anhand von studentischen Kurzreferaten vertieft.

Die Modulprüfung besteht in einer schriftlichen Klausur mit einer Bearbeitungsdauer von 90 Minuten. 

 

<< zurück

Mentoring
Tutoring