Springe direkt zu Inhalt

Studiengang

Kombi BA 90LP

Kombi BA 90LP

Kombi BA 60LP

Kombi BA 60LP

Der Kombi-Bachelorstudiengang „Chinesische Sprache und Gesellschaft“ bietet die Möglichkeit, umfangreiche Chinesischkompetenzen und grundlegendes sprach-, kultur- und sozialwissenschaftliches Wissen zu China mit einem zweiten Studienfach zu verknüpfen.

Herzstück des Kombi-Bachelors ist die umfangreiche, über sechs Semester verlaufende kontinuierliche, keine Vorkenntnisse voraussetzende Sprachausbildung in gesprochenem und geschriebenem modernen Hochchinesisch (handschriftlich und digital) auf Basis der in der VR China üblichen Kurzzeichen (die in Hongkong, Taiwan und in historischen Kontexten verwendeten traditionellen Zeichen können optional erworben werden), die in diesem Studiengang außerdem einen Grundkurs und ein Seminar zur chinesischen Sprachwissenschaft umfasst.
Daneben werden in Grund- und Aufbaumodulen kultur- und sozialwissenschaftliche Grundlagen der Chinawissenschaften wie Geschichte, Geographie, Politik und Gesellschaft Chinas vermittelt.

Der Kombi-Bachelorstudiengang Chinesische Sprache und Gesellschaft wird ohne Vorkenntnisse im Chinesischen als 90-Leistungspunkte-Kernfach absolviert. Im Laufe des Studiums sind daher Studien- und Prüfungsleistungen im Umfang von 90 Leistungspunkten (LP) nachzuweisen. Die Regelstudienzeit beträgt sechs Semester. Der Studiengang beginnt jeweils zum Wintersemester.

Vorkenntnisse Chinesisch:

Zugangsvoraussetzung für das 60-LP-Modulangebot ist der Nachweis von Kenntnissen der chinesischen Sprache mindestens auf dem Niveau A2 GER durch Vorlage mindestens eines der Nachweise in § 16 (2) der Studien- und Prüfungsordnung.

Für chinesische Muttersprachler, die die Sekundarschule in China abgeschlossen haben oder dem Niveau B2 vergleichbare Sprachkenntnisse besitzen, gelten § 10 (3) (90 LP) bzw. § 18 (2) (60 LP) der Studien- und Prüfungsordnung (entsprechend höhere Anteile chinawissenschaftlicher Module).

30 LP ABV Allgemeine Berufsvorbereitung bzw. LBW Lehramt Berufswissenschaften:

Je nach Ausrichtung (mit vs. ohne Lehramtsoption) ist neben den beiden Kombinationsfächern einer von zwei fachübergreifenden 30-LP- Professionalisierungsbereichen in die Bachelorstudiengänge vorgesehen:

Mit Lehramtsoption:

Für Studierende, die eine entsprechende Fächerkombination mit Lehramtsoption gewählt haben, ist neben dem Zweitfach der 30-LP-Studienbereich Lehramtsrelevante Berufswissenschaft (LBW) mit erziehungswissenschaftlichen und fachdidaktischen Modulen zu belegen. Der Studienbereich Lehramtsrelevante Berufswissenschaft (LBW) ist obligatorischer Bestandteil aller lehramtsbezogenen Bachelor-Studiengänge und besteht aus zwei erziehungswissenschaftlichen Modulen, dem Modul Deutsch als Zweitsprache sowie zwei fachdidaktischen Modulen. Teil des einen erziehungswissenschaftlichen Moduls ist ein mehrwöchiges Schulpraktikum.

Bachelor-Absolventinnen und -Absolventen mit Lehramtsoption studieren im Anschluss an den Kombi-BA den lehramtsbezogenen Master of Education (M.Ed. Integrierte Gesamtschulen und Gymnasien), an den sich ein Vorbereitungsdienst im öffentlichen Schuldienst des Landes Berlin (ggf. auch eines anderen Bundeslandes) anschließt.

Ohne Lehramtsoption: Allgemeine Berufsvorbereitung (ABV):

Für Studierende des Kombi-Bachelors ohne Lehramtsoption besteht der Studienbereich Allgemeine Berufsvorbereitung (ABV), in dem auf den Erwerb von praxisbezogenen Kompetenzen gerichtete Module angeboten werden (auch Arbeitspraktika können hier eingebracht werden), deren Ziel die überfachliche Qualifizierung der Absolventinnen und Absolventen für den zunehmend komplexer werdenden akademischen Arbeitsmarkt ist.

Berufliche Perspektiven:

Der Kombi-Bachelorstudiengang Chinesische Sprache und Gesellschaft vermittelt vor allem fortgeschrittene Sprachfertigkeiten im Chinesischen sowie chinabezogene Kenntnisse, welche bereits während des Studiums auch durch Praktika fokussiert werden können, und die in Abhängigkeit vom gewählten Zweitfach auf verschiedenste berufliche Tätigkeiten vorbereiten: Tätigkeiten in universitären und außeruniversitären Einrichtungen (Forschung, Lehre), in Museen und Bildungseinrichtungen, Tätigkeiten in Wirtschaft und Handel (Schnittstelle Deutschland/Europa-China), journalistische Tätigkeiten, Tätigkeiten in Politik (Auswärtiges Amt, politische Stiftungen, Politikberatung etc.) sowie in anderen nationalen und internationalen Organisationen, in der Sprachmittlung (Übersetzen, Dolmetschen) sowie im Verlagswesen. An das Studium lassen sich im Allgemeinen aufgrund der selbst gewählten Interdisziplinarität ein Masterstudium sowohl im chinawissenschaftlichen Bereich als auch im gewählten Zweitfach anschließen.

Mit der Lehramtsoption bereitet der Kombi-BA im Wesentlichen auf den entsprechenden M.Ed. Lehramt für Integrierte Sekundarschulen und Gymnasien und eine entsprechende Tätigkeit im Schuldienst vor.

Mentoring
Tutoring