Taiwan nach den Präsidentschaftswahlen: Wie geht's weiter?

15.01.2020 | 18:00 - 20:00

Am 11. Januar 2020 finden in Taiwan zeitgleich die Präsidentschafts- und Parlamentswahlen statt. Vor dem Hintergrund der aggressiven Taiwanpolitik von Xi Jinping, insbesondere seit den Präsidentschaftswahlen 2016 in Taiwan, und den Protesten in Hongkong sind die Wahlen 2020 von besonderer Bedeutung.

Für Shieh Jhy-Wey ( 謝志偉 ), Leiter der Taipeh Vertretung in der Bundesrepublik Deutschland, geht „das Ergebnis geht nicht nur TaiwanerInnen etwas an.“ Im Gegenteil: „Die Welt, vor allem die freie Welt, blickt schon die ganze Zeit voller Spannung auf diese kleine, funktionierende und jedoch ständig bedrohte Demokratie. Nicht nur unzählige ChinesInnen, sondern auch HongkongerInnen, TibeterInnen wie auch UigurInnen sehen in Taiwan den einzigen Leuchtturm der Freiheit in der chinesischen Gesellschaft und knüpfen all ihre Hoffnung auf ein demokratisches China mit diesem freien Inselstaat.“ In seinem Vortrag wird Shieh seine Beobachtungen und Analysen bzgl. der Wahlen mit uns teilen und freut sich auf einen anregenden Austausch.

Shieh Jhy-Wey ist studierter Germanist und seit 2016 zum zweiten Mal Leiter der offiziellen taiwanischen Vertretung in Berlin. In seiner beruflichen Laufbahn nahm Shieh zahlreiche Positionen und Funktionen ein: Nach einer wissenschaftlichen Laufbahn wechselte er 2002 zur Tageszeitung Liberty Times (自由時報) und diente danach als Minister für des Regierungsinformationsamtes. Daneben moderierte er eine Talkshow auf Formosa TV.

Zeit & Ort

15.01.2020 | 18:00 - 20:00

Holzlaube, Room 2.2059
Fabeckstr. 23-25
14195 Berlin

Mentoring
Tutoring