Vortrag@KI: Neue Wege mit chinesischer Pekingoper

10.09.2018 | 18:00 c.t.

Anna Peschke

 

Die Regisseurin Anna Peschke inszenierte 2015 die zeitgenössische Pekingoper „Faust“ in Zusammenarbeit mit der National Beijing Opera Company und der italienischen Theaterstiftung Emilia Romagna (ERT).

Anna Peschke wird von ihren Erfahrungen der Inszenierung berichten und schildern, wie die Synthese von westlichem Performance-Theater, Goethes Klassiker und Pekingoper möglich wurde. Wo kamen Experimente und Neuerungen zustande? Wo und aus welchen Gründen wurde die Tradition gewahrt?

Erläuternd gibt sie eine Einführung in die traditionelle Pekingoper: die Rollenfächer und Kostüme, die Darstellungsregeln und Codes sowie die Besonderheiten des Bühnenbildes.

 


Anna Peschke arbeitet als Regisseurin in Europa und Asien. Ihre Arbeiten schaffen neue Formen im Spannungsfeld von Theater/Performance, Installation, Pekingoper und Neuer Musik. Sie erhielt 2015 den Theaterpreis Baden-Württemberg und 2012 den Berliner Opernpreis.


Die Teilnahme ist kostenfrei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Zeit & Ort

10.09.2018 | 18:00 c.t.

Konfuzius-Institut an der Freien Universität Berlin
Goßlerstraße 2-4
14195 Berlin

Mentoring
Tutoring