Springe direkt zu Inhalt

Dr. Kathleen Wittek

KWittek

Ostasiatisches Seminar / Sinologie - Chinastudien

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Fachdidaktik Chinesisch

Adresse
Fabeckstr. 23-25
Raum 1.1119
14195 Berlin
E-Mail
k.wittek[at]fu-berlin.de

Sprechstunde

Bitte entnehmen Sie die aktuellen Sprechzeiten der Übersicht.

Curriculum Vitae

seit September 2020

Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Ostasiatischen Seminar, Arbeitsbereich Didaktik des Chinesischen sowie Sprache und Literatur Chinas, FU Berlin

2019

Promotion (Sinologie, FU Berlin), Thema der Dissertation: Die literarische Umsetzung von Identitäts- und Krisenerfahrungen bei der Gestaltung der Suche nach einer modernen Identität der Frau in den Werken chinesischer Schrift­stellerinnen der 1990er Jahre in der VR China

seit 2016

Mitautorin der Reihe „Tóngdào“, Chinesischlehrwerk an Schulen beim Buchner-Verlag Bamberg

2011

2. Staatsexamen (S), Berlin

seit 2010

Jurymitarbeit beim Bundesfremdsprachenwettbewerb für Chinesisch

seit 2008

Lehrerin im Berliner Schuldienst für Chinesisch als Sprach- und Kulturfach, Englisch und Französisch, Fachleiterin für Chinesisch und Austauschorganisatorin

2004-2008

Sprachdozentin (Chinesisch, Englisch, DaF) an FHTW Berlin und FH Eberswalde

1991-1993, 1996-2008

Dozentin für Englisch, Chinesisch und Französisch an VHS Lichtenberg

1995-1996

Dozentin für DaF und deutsche Kultur an University of Hong Kong und Lehrerin für DaF am Goethe-Institut Hongkong

1995

Magister Artium (Hauptfach Sinologie), Titel der Magisterarbeit: „Tendenzen in den Werken von Schriftstellerinnen der VR China in der ersten Hälfte der neunziger Jahre im Vergleich zu den Achtzigern - Beispiel Wang Anyi“

1993-94

DAAD-Stipendiatin, Universität Nanjing

1993

DaF-Diplom

1989

Staatsexamen als Diplom-Sprachmittler (Dolmetscherin und Übersetzerin) für Englisch und Französisch – Diplomarbeit zur französischen Literatur

 

Mitgliedschaft 

Fachverband Chinesisch e.V. 

Forschungsschwerpunkte                    

Moderne Literatur Chinas

Gendereinschreibungen in der chinesischen Literatur

Didaktik und Methodik Chinesisch als Fremdsprache

Interkulturelle Kommunikation im Handlungsfeld der Chinesischvermittlung

 

Aktuelles Forschungsprojekt

Fachdidaktik Chinesisch als Fremdsprache

Monographien

Die literarische Umsetzung von Identitäts- und Krisenerfahrungen. Die Suche nach einer modernen weiblichen Identität in der VR China der 1990er Jahre. Hamburg: Dr. Kovač 2019.

Wang Anyi zwischen Fiktion und Autobiographie. Bochum: RUB (cathay scripten heft 15). 11/ 1999.

Lehrbuchmitarbeit

Mitautorin des Lehrerhandbuches des Chinesisch-Lehrbuches „Tóngdào“, Buchner-Verlag 2018, aktuell: Mitarbeit an der Überarbeitung der 1. Auflage des Chinesisch-Lehrbuches „Tóngdào“, geplante Neuauflage: Herbst 2020.

Artikel in Zeitschriften und Sammelbänden

Affenkönig, Frühlingsfest und Sprichwörter. Möglichkeiten der Vermittlung traditioneller chinakundlicher Inhalte. In: CHUN Nr. 33/2018, S. 77-92.

Hinweisschild und Neujahrsbild: Zum Einsatz diskontinuierlicher Texte im Chinesischunterricht in der Sekundarstufe. In: CHUN Nr. 32/2017, S. 90-104.

Können im Chinesischunterricht an Schulen komplexe Romane gelesen werden? Interkulturelles Lernen durch die Lektüre übersetzter Gegenwartsromane aus China im Chinesischunterricht am Beispiel von „Der Überdruss“ des Literaturnobelpreisträgers Mo Yan. In: CHUN Nr. 31/2016, S.82-92.

Zum Einsatz audio-visueller Materialien im Chinesischunterricht. In: CHUN Nr. 30/2015, S.84-92.

Gemeinsam mit Claudia Zemke: Kooperative Lernformen im Chinesischunterricht. In: CHUN Nr. 29/2014, S.67-78.

Wann lesen wir endlich ein Buch? Entwicklung der Lesekompetenz im Chinesischunterricht der Sekundarstufe. In: CHUN Nr. 28/2013, S.93-102.

Interkulturelles Lernen im Schulaustausch. In: Klaus Mühlhahn und Nathalie van Looy (Hrsg.): The globalization of Confucius and Confucianism. Reihe: Berliner China-Hefte 2012, Vol. 41. S. 100-118.

Interkulturelles Lernen beim Schulaustausch. In: CHUN Nr. 26/2011, S.111-119.

Interkulturelles Lernen im Sprach- und Kulturfach Chinesisch als 2. Fremdsprache der Bettina-von-Arnim-Schule in Berlin. Beiheft zum Band 22/23 des Internationalen Jahrbuches der Bettina-von-Arnim Gesellschaft 2010-2011.

Gemeinsam mit Antje Dohrn: Sprach- und Kulturfach Chinesisch als 2. Fremdsprache an einer Berliner Gesamtschule. Didaktische Konzeption und Umsetzung eines Modellversuches. In: CHUN Nr. 24/2009, S. 193-199.

Beiträge für: Klöpsch, Volker; Müller, Eva: Lexikon der Chinesischen Literatur, München: Beck 2004.

Chen Ran und Kafka – eine unilaterale freundschaftliche Beziehung. In: Berliner China-Hefte 27 (2004), 64-70.

The Search for a Female Identity: The expression of Self in Chen Ran’s Novels. In: Reader of the Oxford Graduate Thesis Workshop: Gender in Chinese Studies: Approaches and Directions, 25-28 September 2003, 160-176.

Tendenzen in den Werken von Schriftstellerinnen der VR China in der ersten Hälfte der neunziger Jahre im Vergleich zu den Achtzigern. Beispiel: Wang Anyi. In: Berliner China-Hefte. Nr.11. Sept. 1996.

Ren shi nar lai de? Bijiao hanzu he xila luoma shenhua. (Woher kommt der Mensch. Ein Vergleich von Legenden des Han-Volkes mit denen Griechenlands und Roms). In: Gao Guofan: Xinling de chuansong. Nanjing: Jiangsu wenyi chubanshe 1994.

 

Vorträge & Workshops:

Sprachmittlung im Chinesischunterricht an Sekundarschulen. Workshop auf 21. Tagung des Fachverbandes Chinesisch e.V. vom 5.-7. September 2019 am SDI München.

Entwicklung interkultureller kommunikativer Kompetenz im Chinesischunterricht an Schulen. Seminartag am 23.8.2019 (Vortrag und Workshops) auf 1. Lehrer*innen-Forum für MA-Studenten und junge Chinesischlehrer am Akademischen Konfuzius-Institut Göttingen in Zusammenarbeit mit der Universität Göttingen vom 22.-24.8.2019.

Affenkönig, Mittherbstmond und Sprichwörter: Welche Möglichkeiten bietet der interkulturelle Ansatz für traditionelle chinakundliche Inhalte im Chinesischunterricht an Sekundarschulen? Vortrag auf 20. Tagung des Fachverbandes Chinesisch e.V. vom 7.-9. September 2017 an der Universität Wien.

Hinweisschild und Neujahrsbild: Workshop zum Einsatz diskontinuierlicher Texte im Chinesischunterricht in der Sekundarstufe. im Rahmen des 6. GMF-Bundeskongresses vom 29.9. bis 1.10. 2016 in Nürnberg, gehalten am 30.9. sowie am 26.11. auf dem 7. Norddeutschen Chinesischlehrertreffen in Hamburg.

Interkulturelles Lernen durch die Lektüre übersetzter Gegenwartsromane aus China im Chinesischunterricht am Beispiel von „Der Überdruss“ des Literaturnobelpreisträgers Mo Yan. Vortrag auf 19. Tagung des Fachverbandes Chinesisch e.V. vom 24.-26. September 2015 an der Georg-August-Universität Göttingen.

Einsatz audio-visueller Materialien im Chinesischunterricht. Workshop auf der Tagung "Chinesisch an Schulen" im Rahmen des 5. GMF-Bundeskongresses vom 25. bis 27. September 2014 in Freiburg.

Gemeinsam mit Claudia Zemke: Kooperative Lernformen im Chinesischunterricht am Beispiel einer Einheit zur Schriftzeichendidaktik. Vortrag auf V. Bundestagung "Chinesisch als Fremdsprache an Schulen" vom 21.9.-22.9.2013 am Humboldt-Gymnasium Berlin.

Wann lesen wir im Chinesischunterricht endlich ein Buch? Entwicklung der Lesekompetenz im Chinesischunterricht der Sekundarstufe mit adaptierten Ganzschriften – dargelegt am Beispiel zweier Titel der Chinese Breeze Graded Reader Series. Vortrag auf 17. Tagung des Fachverbandes Chinesisch e.V. vom 13.-15. September 2012 an der Ruhr-Universität Bochum.

Einsatz von kooperativen Lernmethoden im Chinesischunterricht und ausgewählte Beispiele. Vortrag auf IV. Bundestagung "Chinesisch als Fremdsprache an Schulen" vom 17.9.-18.9.2011 am Hainberg-Gymnasium Göttingen.

Gemeinsam mit Antje Dohrn: Sprach- und Kulturfach Chinesisch als 2. Fremdsprache an einer Berliner Gesamtschule. Didaktische Konzeption und Umsetzung eines Modellversuches. Vortrag auf 15. Tagung des Fachverbandes Chinesisch vom 25.-27.9.2008 an FU Berlin.

The Search for a Female Identity: The expression of Self in Chen Ran’s Novels. Vortrag für: The Oxford Graduate Thesis Workshop: Gender in Chinese Studies: Approaches and Directions, 25.-28. September 2003.

Vorträge im Rahmen eigener Photoausstellungen zu „Hongkong – Metropole zwischen Tradition und Postmoderne“ 9.10.-18.10.1998 in der Werkstatt der Kulturen, Neukölln; an VHS Hohenschönhausen Jan.-Febr. 1998; im Forum-Hotel Berlin Febr. 1999, Amt Panketal März-Mai 2000, Galerie Pankow Februar-Mai 2006 zu Hongkong, Chinesischer Literatur und Kultur

Übersetzung von Xu Kuns Erzählung „Zwischenfall Liebe“ für eine Lesung an der Literaturwerkstatt Berlin am 25.9.1997.

Mentoring
Tutoring