Master-Studiengang

Gegenstand

Der stärker forschungsorientierte Masterstudiengang Koreastudien/Ostasienwissenschaften vertieft und erweitert die im Bachelorstudiengang Koreastudien/Ostasienwissenschaften oder in einem vergleichbaren koreaspezifischen Studiengang erworbenen grundlegenden Fachkenntnisse auf dem Gebiet der Korea- und Ostasienforschung. Den Schwerpunkt des Masterstudiengangs Koreastudien/Ostasienwissenschaften stellt die sozialwissenschaftliche Auseinandersetzung mit dem Studiengegenstand Korea im ostasiatischen Kontext dar. Ziel des Masterstudiengangs Koreastudien/Ostasienwissenschaften ist der Erwerb bzw. die Vertiefung wissenschaftlicher und berufsqualifizierender korea- und ostasienwissenschaftlicher Kenntnisse und Kompetenzen.
Der Masterstudiengang Koreastudien/Ostasienwissenschaften befähigt die Studentinnen und Studenten dazu, Institutionen, Akteure und Prozesse in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft Koreas zu analysieren, zu interpretieren und in ihre jeweiligen Zusammenhänge einzuordnen, wobei die Themen auch und gerade im regionalen Kontext Koreas in Ostasien dargestellt werden. Überdies werden Fähigkeiten zur Analyse von Geschlechterverhältnissen in verschiedenen sozialen, politischen und historischen Kontexten ausgebildet. Die Studentinnen und Studenten erwerben die Fähigkeit zur eigenständigen wissenschaftlichen Forschung auf dem Gebiet der sozialwissenschaftlichen Koreaforschung.

Zulassungsvoraussetzungen

Für den Zugang zum Masterstudiengang müssen Bewerberinnen und Bewerber die folgenden Voraussetzungen nachweisen:

  • Bachelorabschluss mit einem Studienanteil an Koreastudien/Ostasienwissenschaften in Art und Umfang des Bachelorstudiengangs Koreastudien/Ostasienwissenschaften der Freien Universität Berlin (90 LP oder 60 LP) oder gleichwertiger anderer Hochschulabschluss,

  • Sprachnachweis in Englisch (Niveau B2 GER), sofern Englisch nicht Muttersprache ist und der Hochschulabschluss nicht an einer Bildungsstätte erworben wurde, in der Englisch Unterrichtssprache ist.

Der Studiengang ist zulassungsbeschränkt.

Bewerberinnen und Bewerber, deren Muttersprache nicht Deutsch ist und die ihren Studienabschluss an einer ausländischen Universität oder gleichgestellten Einrichtung erworben haben, müssen den Nachweis der erforderlichen Sprachkenntnisse für den Studiengang oder eines gleichwertigen Kenntnisstandes gemäß der Ordnung für die Deutsche Sprachprüfung für den Hochschulzugang ausländischer Studienbewerberinnen und -bewerber an der Freien Universität Berlin erbringen.

Weitere Informationen enthält die Satzung zur Regelung der Vergabe von Studienplätzen für den Masterstudiengang Koreastudien/Ostasienwissenschaften (pdf-Datei).

Bewerbung

Über das (zentral geregelte) Bewerbungsverfahren zu den Masterstudiengängen an der Freien Universität Berlin können Sie sich HIER informieren. Das (online-) Bewerbungsformular finden Sie ebenfalls auf dieser Seite.

Studienaufbau

Aufbau und Ablauf des Studiums regelt die Studienordnung. Sie enthält detaillierte Beschreibungen der Inhalte und Qualifikationsziele jedes einzelnen Moduls und einen exemplarischen Studienverlaufsplan. Die Prüfungsordnung definiert Art und Anforderungen der Prüfungsleistungen der Module und der Master-Prüfung. In den Ordnungen sind die Leistungspunkte (LP) für jedes Modul bzw. jede Veranstaltung sowie der Arbeitsaufwand in Zeitstunden für das gesamte Studium angegeben.

Im Interdisziplinären und transregionalen Bereich soll das fachwissenschaftliche Spektrum durch die Absolvierung zweier Module erweitert werden. Modulvorschläge können der Studienordnung entnommen werden.

Die Masterarbeit soll zeigen, dass die Studierenden in der Lage sind, eine Forschungsaufgabe mit wissenschaftlichen Methoden selbstständig zu bearbeiten und darzustellen. Nach erfolgreichem Abschluss des Studienprogramms wird der Hochschulgrad Master of Arts (M.A.) verliehen.

Module des Studiengangs

Modul

Fachsprache Koreanisch I

Modul

Fachsprache Koreanisch II

Modul

Sozialwissenschaftliche Koreaforschung I

Modul

Sozialwissenschaftliche Koreaforschung II

Modul

Theorien und Diskurse der Koreastudien oder Theorien und Diskurse der Japanologie oder Gegenwärtiges China

Modul

Methoden der Koreastudien oder Arbeitstechniken der Japanologie oder Forschungsgegenstand und Paradigmen der Chinawissenschaften

Eines der folgenden Module ist zu wählen (1 von 6)

Modul

Korea in Ostasien

Modul

Transdisziplinäre Sozialwissenschaftliche Japanologie

Modul

China: Wirtschaft, Politik und Gesellschaft I

Modul

Transdisziplinäres Modul China: Wirtschaft, Politik und Gesellschaft I

Modul

Transdisziplinäres Modul China: Geschichte und Kultur I

Modul

Transdisziplinäres Modul China: Geschichte und Kultur II

Interdisziplinärer und transregionaler Bereich

Gebühren

Die Studierenden haben keine Teilnahmegebühren, aber allgemeine Semestergebühren und -beiträge zu tragen.

Kenndaten

Zulassungsmodus 1. Fachsemester

Lokale Zulassungsbeschränkung

Zulassungsmodus höheres Fachsemester

Keine Zulassung

Bewerbungszeitraum

Bewerbungsinformationen

Studienbeginn

Wintersemester

Studiensprachen

Deutsch, Englisch

Abschluss

Master of Arts (M.A.)

Regelstudienzeit

4 Semester

Beruf

Absolventinnen und Absolventen verfügen über vertiefte wissenschaftliche Kenntnisse und weiterführende berufsqualifizierende Kompetenzen.

Mit den im Studium erworbenen korea- und ostasienwissenschaftlichen Kompetenzen erlangen die Studentinnen und Studenten die Fähigkeit, in interkulturellen Kontexten in Ostasien erfolgreich zu kommunizieren und zu agieren. Der Masterstudiengang Koreastudien/Ostasienwissenschaften vermittelt Kenntnisse und Fähigkeiten, die insbesondere auf verantwortliche Funktionen in wissenschaftlich anspruchsvollen Berufsfeldern inner- und außerhalb der Hochschule vorbereiten sollen:

Internationale Beziehungen (Auswärtiger Dienst, internationale Organisationen, Nichtregierungsorganisationen); Bildung (Universitäten, wissenschaftliche Institutionen, Erwachsenenbildung); Kommunikation (Presse und Medien, Verlage, Öffentlichkeitsarbeit, Archive und Bibliotheken); Unternehmen (internationale Handelsbeziehungen, Firmenrepräsentanz in Korea, Personal- und Management-Training); Tätigkeit als Beraterin bzw. Berater; Tätigkeit als Übersetzerin bzw. Übersetzer; Stiftungen und Verbände.

Mentoring
Tutoring