Masterstudiengang "Kunstgeschichte im globalen Kontext" mit dem Schwerpunkt Europa und Amerika

Der Masterstudiengang Kunstgeschichte im globalen Kontext mit dem Schwerpunkt Europa und Amerikavermittelt gattungsübergreifend historische und zeitgenössische Kunst unterschiedlicher Kulturen im Vergleich, insbesondere Architektur, Malerei und Skulptur/Plastik, Design, Druckgraphik, Film, Fotografie, Gartenkunst, Installation, Textilkunst, Neue Medien, Mode, Performance, Zeichnung und Bildproduktionen der Wissenschaft, des Informationswesens und der Alltagskultur. In Bezug auf die Moderne und insbesondere die zeitgenössische Kunst tritt die Bedeutung regionaler zugunsten transkultureller Bezüge zurück.

Masterstudiengang "Kunstgeschichte im globalen Kontext" mit dem Schwerpunkt Europa und Amerika nach der aktuellen Studien- und Prüfungsordnung vom 18. Juli 2012 (64/2012):

Exemplarischer Studienverlaufsplan (Variante A) (Variante B)

Im Schwerpunkt Europa und Amerika sind folgende Module zu absolvieren:

1. Module des Pflichtbereichs im Umfang von insgesamt 55 LP:
– Epochen und Kulturen, Europa und Amerika (15 LP)
– Gattungen, Themenfelder und Diskurse, Europa und Amerika (15 LP)
– Forschung am Objekt, Europa und Amerika (10 LP)
– Forschungspraxis I, Europa und Amerika (10 LP)
– Forschungspraxis II, Europa und Amerika (5 LP)

2. Module des Wahlpflichtbereichs im Umfang von insgesamt 40 LP:
Es sind Module im Umfang von 20 oder 30 LP aus den Schwerpunktübergreifenden Modulen gemäß Buchst. a) und Module im Umfang von 10 oder 20 LP aus dem Komplementärbereich gemäß Buchst. b) zu wählen und zu absolvieren:

a) Schwerpunktübergreifende Module: Es sind zwei oder drei der folgenden Module zu wählen und zu absolvieren:
– Praxis und Vermittlung (10 LP)
– Kunstgeschichte und Transkulturalität A oder B (10 LP)
– Kunsttheorie und Methodik (10 LP)

b) Module des Komplementärbereichs:
Es werden Module im Umfang von 10 oder 20 LP aus dem Modulangebot der Freien Universität Berlin oder anderer Hochschulen frei gewählt, jedoch nicht aus dem gemäß Abs. 2 gewählten Schwerpunkt des Masterstudiengangs. Der Komplementärbereich ermöglicht individuelle Studieninteressen zu vertiefen oder interdisziplinär zu ergänzen.
Den Studentinnen und Studenten, die in ihrer Masterarbeit ein Thema im Bereich der Kunstgeschichte des Mittelalters und der Frühen Neuzeit wählen möchten und bislang keine Lateinkenntnisse besitzen, wird der Erwerb von Lateinkenntnissen dringend empfohlen.

Mentoring
Tutoring