Springe direkt zu Inhalt

Outgoings: Mit Erasmus+ ins Ausland gehen

 

Hinweise zur Bewerbung



Die Bewerbungsfrist für ERASMUS-Aufenthalte im akademischen Jahr 2020/21 (WS 2020/21 u. SoSe 2021) endet am 31. Januar 2020. Wir vergeben keine Nachrückerplätze. Bitte informieren Sie sich rechtzeitig bei uns oder auf den Seiten der Freien Universität Berlin, wenn Sie einen Auslandsaufenthalt planen.

Bei Fragen wenden Sie sich gerne an uns → Erasmus-Beautragte am Kunsthistorischen Institut. Bitte informieren Sie sich auch auf den Seiten des ERASMUS-Büros der FU über die Bewerbungsbedingungen. Dort ist Frau Stefanie Erthner für Sie zuständig: outgoing-erasmus@fu-berlin.de

Bewerbungsvoraussetzungen

  • Mit Erasmus+ im Ausland studieren dürfen alle Studierenden, die an der Freien Universität Berlin voll immatrikuliert sind und ein Fach studieren, das mit einem anerkannten akademischen Grad (bis hin zur Promotion) abgeschlossen wird.
  • Der Studienabschnitt im Ausland muss mindestens 3 Monate (Ausnahme: Trimester) und darf maximal 12 Monate dauern (Sie erwerben keinen Abschluss an der ausländischen Hochschule!).
  • Bachelor: Eine Bewerbung über unser Fach ist nur für Studierende mit 60 und 90 Leistungspunkten in Kunstgeschichte möglich. Wir empfehlen, dass Sie zum Zeitpunkt des Beginns des Auslandsaufenthaltes  die Einführungsphase erfolgreich abgeschlossen haben. Generell dürfen Studierende frühestens im zweiten Jahr eines Hochschulstudiums (Bachelor/Staatsexamen im 3. Fachsemester) ein Erasmus-Auslandsstudium beginnen.
  • Master: Zum Zeitpunkt des Beginns des Auslandsaufenthaltes sollte i.d.R. das zweite Semester erfolgreich abgeschlossen sein. Sprechen Sie uns gerne rechtzeitig an, wenn Sie einen Erasmus-Aufenthalt planen.
  • Vorrang bei der Vergabe der Mehrzahl der ERASMUS-Studienplätze haben Studierende, die ein komplettes akademisches Jahr an der Partnerhochschule planen.

Reihenfolge im Bewerbungsablauf

  1. Wir empfehlen Ihnen, vorab in unsere ERASMUS-Sprechstunde zu kommen, um Ihren Auslandsaufenthalt zu planen. Bei kleineren Fragen können Sie uns auch gerne eine Email schreiben. Ferner sollten Sie sich im ERASMUS-Büro über das weitere Vorgehen informieren.
  2. Einreichung der Bewerbungsunterlagen (siehe unten)
  3. Die anschließende Auswahl der Bewerberinnen und Bewerber erfolgt durch uns. Wir informieren Sie bis spätestens Mitte März ob Ihre Bewerbung erfolgreich war.
  4. Die Bewilligung und Auszahlung von Auslandsstudienbeihilfen erfolgt durch das Akademische Auslandsamt bzw. das ERASMUS-Büro.

Bewerbungsunterlagen und Fristen

Bitte reichen Sie bis zum 31. Januar 2020 (bei Zusendungen per Post gilt der Poststempel) folgende Unterlagen ausgedruckt bei den aufgeführten Ansprechpersonen (Dennis Jelonnek) ein:

  1. Online-Bewerbungsformular  (ist von 1.12.19 bis 31.1.20 online)
  2. Motivationsschreiben auf Deutsch (max. 1 Seite)
  3. Tabellarischer Lebenslauf auf Deutsch (max. 1 Seite)
  4. Kopie Sprachzeugnis
  5. Kopie der Studien-/Leistungsnachweise (Ausdruck aus Campusmanagement oder benotete Scheine, ggf. Bachelor-Zeugnis)
  6. Aktuelle Immatrikulationsbescheinigung der Freien Universität Berlin

Erläuterung zu den erforderlichen Unterlagen

Online-Bewerbungsformular

Bitte füllen Sie das Bewerbungsformular online aus, senden Sie es ab, und generieren Sie dann ein PDF. Dieses bitte ausdrucken und mit Ihrer Bewerbung bei uns einreichen.

Motivationsschreiben

Aus dem Motivationsschreiben sollte hervorgehen, warum Sie an eine bestimmte Uni im Ausland gehen möchten. Haben Sie sich in Ihrem Studium bereits mit der Kunst einer bestimmten Region befasst, und möchten Sie dies nun vor Ort vertiefen? Bietet die Uni besondere Studienschwerpunkte, die Sie interessieren? Ist das bessere Erlernen der jeweiligen Sprache für Ihr weiteres Studium oder Ihren Berufswunsch wichtig? Versuchen Sie, Ihre Wahl (evtl. auch die Ausweichmöglichkeiten) aus Ihrem bisherigen Studienverlauf und Ihren Interessen auf max. 1 Seite zu begründen.

Tabellarischer Lebenslauf auf Deutsch

Kurzer Lebenslauf mit den relevanten Daten: Bildungsweg, Auslandsaufenthalte, evtl. Jobs, außeruniversitäres Engagement.

Sprachzeugnis

Schulzeugnis, Teilnahmebestätigung eines Sprachkurses o.ä. Es gilt i. d. R. das Sprachniveau B1; Sie sollten in der Lage sein, den Lehrveranstaltungen an der Gastuni zumindest in Grundzügen zu folgen. Je nach Partnerhochschule gelten unterschiedliche Anforderungen, die wir für Sie auch auf der Seite Partnerhochschulen kenntlich gemacht haben. Bitte sprechen Sie uns bei Unsicherheiten und Fragen bezüglich des zum Antritt des Aufenthalts geforderten Sprachniveau gerne an!

Studien-/Leistungsnachweise

Ausdruck aus dem Campusmanagement oder Kopien der benoteten Scheine, ggf. Bachelor-Zeugnis. Es sind keine beglaubigten Kopien erforderlich.

Auswahl der Bewerberinnen und Bewerber

Die Auswahl für die Teilnahme am ERASMUS-Programm erfolgt durch die Erasmuskoordinator_innen des KHI und wird innerhalb der vorlesungsfreien Zeit bis spätestens Mitte März eines Jahres den ausgewählten Kandidatinnen und Kandidaten sowie dem ERASMUS-Büro mitgeteilt.

ERASMUS-Mobilitätszuschuss

Die Bewerbung um die Teilnahme an einem ERASMUS-Programm bedeutet gleichzeitig die Bewerbung um einen ERASMUS-Mobilitätszuschuss. Förderungsberechtigt sind ausschließlich Studierende, die an der Freien Universität Berlin voll immatrikuliert sind und ein Fach studieren, das mit einem anerkannten akademischen Grad (bis hin zur Promotion) abgeschlossen wird.

Wichtiger Hinweis: BAföG-berechtigte Studierende müssen für den Erasmus-Aufenthalt an der Partnerhochschule einen Antrag auf Auslands-BAföG beim für das Gastland zuständigen BAföG-Amt stellen. Die Antragstellung sollte wegen relativ langer Bearbeitungszeiten frühzeitig erfolgen.

Studierende, die ein Zweitstipendium (Studienstiftung, politische Stiftungen) beziehen, erhalten ebenfalls den regulären ERASMUS-Mobilitätszuschuss.

Je Studienzyklus (BA, MA) und in der Promotionsphase können Studierende bis zu 12 Monate über Erasmus+ gefördert werden. Innerhalb eines Studienzyklus kann man mehrfach gefördert werden, wenn das Kontingent von 12 Monaten noch nicht ausgeschöpft wurde und je Auslandsaufenthalt die Mindestförderdauer von 3 Monaten eingehalten wird.

Viele wichtige Fragen zur Bewerbung werden auch auf der FAQ-Seite des zentralen ERASMUS-Büros beantwortet.

Anerkennung von Studienleistungen

Grundsätzlich sollten im ERASMUS-Programm alle Studien- und Prüfungsleistungen, die Studierende an ausländischen Hochschulen erbringen, von den zuständigen Fachbereichen der Heimathochschule vollständig anerkannt werden. Die Prüfungsleistungen müssen vergleichbar, d.h. gleichwertig, nicht unbedingt gleichartig sein. Der erste Schritt bei einer Bewerbung um die Teilnahme an einem ERASMUS-Programm ist daher immer das Gespräch mit den zuständigen Erasmus-KoordinatorInnen des Instituts. Sie müssen klären, welche anrechenbaren Studien- und Prüfungsleistungen Sie an der ausländischen Partnerhochschule erbringen können und sollten.

Bitte prüfen Sie vorab Ihren Studienplan, welche Module Ihnen noch fehlen und welche Leistungen Sie gerne im Ausland erbringen würden und besprechen Sie dann vor Ihrem geplanten Aufenthalt die möglichen Anrechnungen mit uns persönlich in der Sprechstunde. 

Für den Bachelor gelten folgende Regelungen: geplante Anrechnungen im Vertiefungsmodul bedürfen auf jeden Fall der vorherigen Absprache.

Für den Master gelten folgende Regelungen: Es können Module im Umfang von bis zu 45 Leistungspunkten durch im Ausland erbrachte Leistungen anerkannt werden, sofern Form und Umfang der Prüfungen den Mastermodulen am KHI entsprechen. Ein Modul besteht aus zwei nachgewiesenen und inhaltlich verwandten Veranstaltungen. Für das Modul „Forschungspraxis im Schwerpunkt Europa und Amerika“ kann nur das Seminar angerechnet werden, nicht aber das Colloquium. Dieses ist im Anschluss an den Auslandsaufenthalt am KHI zu besuchen. Bitte beachten Sie, dass mind. 50% der im Masterstudiengang zu erbringenden Leistungen an der FU absolviert werden sollen. 

Weitere Informationen

Die Erfahrungsberichte aller Erasmus-TeilnehmerInnen des vergangenen akademischen Jahres liegen beim Erasmus-Team Outgoings im Büro für Internationale Studierendenmobilität für Sie bereit. Einzusehen sind diese jeweils während der Sprechstundenzeiten. Außerdem können Sie ausgewählte Erfahrungsberichte online in unserer Partnerschaftsdatenbank unter der jeweiligen Hochschule einsehen. Die Studierenden machen hier auch oft persönliche Anmerkungen, die für die Nachfolgenden von Interesse sind. Häufig hat der Bericht einer/eines Ehemaligen die interessierten „Neulinge“ in der Wahl einer Partnerhochschule bestärkt und zusätzliche Tipps gegeben.

Allgemeine Informationen zu ERASMUS (Bedingungen, Administratives, Förderung usw.) finden Sie auf der Seite des ERASMUS-Büros der Freien Universität; lesen Sie sich dort unbedingt auch die FAQs zur Bewerbung durch. Sodann können Sie auch die MitarbeiterInnen dort bei weiteren Fragen kontaktieren (Frau Stefanie Erthner, outgoing-erasmus@fu-berlin.de)

Betreuung / Sprechstunden

Europäische Partneruniversitäten

Mentoring
Tutoring