Springe direkt zu Inhalt

Publikation: "Syrische Astrologie und das Syrische Medizinbuch"

News vom 10.09.2018

Syrische Astrologie und das Syrische Medizinbuch

Erstmals bietet Stefanie Rudolf eine Gesamtschau der Astrologie in der syrisch-orthodoxen Literatur. Die Frage, ob alte mesopotamische oder ägyptische Vorläufer in dieser Literatur aufgegangen sind, begleitet die historische Einführung in Astrologie und Divination.

Erschienen bei De Gruyter

Auch wenn die Astrologie als "scientia non grata" für die Orthodoxie ein vermeintliches Schattendasein führen musste, ist sie in den verschiedensten Textgattungen der syrischen Literatur zu finden.

Die bedeutendste Quelle für diese Texte, das Syrische Medizinbuch, ist als Kompendium in mehrfachem Sinne fruchtbar. Zum einen wird durch die kompilative Gestaltung der Gebrauch solcher Texte, die im Grunde Anweisungen darstellen, deutlich. Die Bezüge zu anderen Wissensbereichen wie der Landwirtschaft, der Astronomie, Kalender- und Heilkunde bezeugen ihre nahezu universellen Anwendungsbereiche. Zum anderen konnte die Analyse des Materials bisher nicht identifizierte Texte zu Tage fördern, darunter ein Auszug aus den hippokratischen Aphorismen und den Geoponica in syrischer Übersetzung, eine bisher unbekannte Rezension einer syrischen Kosmologie von Pseudo-Dionysius Areopagites und zahlreiche Intertexte in syrischer, griechischer, arabischer und mandäischer Sprache.

14 / 14

Schlagwörter

  • Astraldivination
  • Onomatomantie
  • Syriac studies
  • Syrische Literatur
aop klein
friends of maalula banner
Mentoring