Springe direkt zu Inhalt

M.A. Martha-Christine Menzel

ehemalige wissenschaftliche Mitarbeiterin

Sprechstunde

Kontaktieren Sie Frau Menzel bitte per Email!

Wissenschaftlicher Werdegang

Seit April 2014   Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Ostasiatischen Seminar der Freien Universität Berlin, Fachrichtung Japanologie,  FB Geschichts- und Kulturwissenschaften
05-08/2012         Forschungsaufenthalt an der Universität Kyōto
2010-2012   Lehrbeauftragte des Instituts für Japanologie, Zentrum für Ostasienwissenschaften der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
2002-2010    Magisterstudium der Japanologie und Germanistik an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg,
2005/06 Auslandsjahr an der Nara University of Education

 

Förderungen

2012-2014           Promotionsförderung durch das Evangelische Studienwerk Villigst
05-08/2012         Baden-Württemberg Stipendium Plus, im Rahmen des japanisch-deutschen Universitätskonsortiums HeKKSaGOn
02-03/2011         Toshiba International Foundation Scholarship
2005-2008           Förderung durch die Studienstiftung des deutschen Volkes

 

Konferenzorganisation

02/2016 4. Forum für Literaturwissenschaftliche Japanforschung (26.-27.02.2016, Berlin, zusammen mit Oliver P. Hartmann)
02/2016 Japanese Studies Conference: Text and Film in Interaction (25.-26.02.2016, Berlin, zusammen mit Oliver P. Hartmann)
11/2013               22. Treffen der Initiative zur historischen Japanforschung (02.-03.11.2013, Tübingen)
06/2013               Sommer-Promovierendentreffen des Evangelischen Studienwerks Villigst (28.-30.06.2013, Schwerte)
06/2013               21. Treffen der Initiative zur historischen Japanforschung: „Literatur und Geschichte“ (01.-02.06.2013, Hamburg, zusammen mit Eike Großmann)

 

Mitgliedschaften

 Seit Mai 2016        EAJS (European Association of Japanese Studies)
 Seit 2012 Yokomitsu Riichi Bungakukai

Qualifizierung für die Lehre:

2016/17 Hochschuldidaktisches Zertifikat der Freien Universität Berlin. Im Rahmen des hochschuldidaktischen Qualifizierungsprogramms „SUPPORT für die Lehre“: Grundlagenmodul (5 Tage), Aufbaumodul (8 Tage), Lehrprojekt (individuell, semesterbegleitend), Lehrportfolio (individuell, programmbegleitend).


Japanologie, Ostasiatisches Seminar, Freie Universität Berlin:

SoSe 2018 Einführungskurs Literatur und Kultur Japans
WiSe 2017/18 Proseminar Visionen der Zukunft: Science Fiction in Japan
SoSe 2017 Einführungskurs Literatur und Kultur Japans
WiSe 2016/17 Proseminar Selbstbekenntnis, Avantgarde und Klassenkampf: Die Literatur im Japan der 1920er Jahre
SoSe 2016 Einführungskurs Literatur und Kultur Japans
WiSe 2015/16 Proseminar Skandal und Sittenverfall. Naturalismus und Antinaturalismus als literarische Strömungen in Auseinandersetzung mit der öffentlichen Moral
SoSe 2015 Einführungskurs Literatur und Kultur Japans
WiSe 2014/15 Einführungskurs Japanische Kultur- und Literaturgeschichte
SoSe 2014 Proseminar Hokkaidō als Ort der japanischen Literatur

Japanologie, Zentrum für Ostasienwissenschaften, Universität Heidelberg:

WiSe 2011/12

Übung

Vorlesung / Übung

Einführung in die Textanalyse

Kulturelle Grundlagen Ostasiens

SoSe 2011 Proseminar Japanische Literatur II
WiSe 2010/11 Proseminar Japanische Literatur I

Forschungsschwerpunkte

  • Literatur- und Literaturgeschichte des modernen Japan
  • Raum und Raumtheorie in der japanbezogenen Literaturforschung
  • Regionalliteratur und Literaturtourismus
  •  Avantgarde-Literatur der 1920er Jahre (Shinkankaku-ha)
  • Intermediale Bezüge zwischen Text und Film
  • Japanische Populärkultur

Abgeschlossene Projekte

  • Dissertation zum Thema „Die Entdeckung Hokkaidōs als literarisierter Raum in der modernen japanischen Prosaliteratur“ (Juli 2017)

Aktuelle Projekte

  • Text and Film in Interaction (Vernetzungsprojekt)
  • In Vorbereitung: „Visionen der Zukunft in der japanischen Nachkriegs- und Gegenwartsliteratur“

  • Aufsatz: „Hokkaidō and Its Literature Movement: „‘Hokkaidō Literature’ as a Medium in the Construction of a Local Identity”. In: Hiraishi Noriko (2016): Ruptures and Continuities of Japanese Modernization: Perspectives on Japan´s Modern Transformation. Papers from Freie Universität Berlin – University of Tsukuba Joint Workshop. Tsukuba daigaku jinbun shakai kokusai hikaku kenkyū kikō: University of Tsukuba. S. 242-265.

  • Aufsatz: „Die Aktivität des rezeptiven Subjekts – Yokomitsu Riichi und die Wahrnehmungstheorie der Shinkankaku-ha“ (2013). In: Bochumer Jahrbuch zur Ostasienforschung, Nr. 35. München: Iudicium.

  • Rezension: „Irmelia Hijiya-Kirschnereit: Was vom Japaner übrig blieb. Trankultur – Übersetzung – Selbstbehauptung“ (2013). In: Hefte für ostasiatische Literatur, Nr. 54. München: Iudicium.

  • Redaktionelle Mitarbeit:Hans-Peter Reichmann/Stephan von der Schulenburg (Hg.) (2008): Ga-netchū! Das Manga / Anime Syndrom [Ga-netchū! The Manga Anime Syndrome]. Deutsches Filminstitut/ Henschel: Frankfurt am Main.

 

Konferenzbeiträge

06/2016

„Über das Meer des Todes: Shimazaki Tōsons Erzählung Tsugaru kaikyō“, Symposium des Arbeitskreises für Vormoderne Japanische Literatur: Grenzräume, Zwischenräume, Übergangsräume in der Literatur Japans (Heidelberg)

05/2016

„Local Literature in Japan: The Hokkaidō Literature Movement“. International Symposium: From the Roots to the Flowering Branches of Japanese Literature (Rom)

10/2015

„'Ich bin Künst­ler, kein Sozia­list!‘ – Tay­ama Katais Erzäh­lung Tokoyo goyomi (1914) als lite­ra­ri­scher Dis­kurs über Natu­ra­lis­mus, Sozia­lis­mus und die innere Sicher­heits­po­li­tik infolge der Hoch­ver­rats­af­färe“, 26.Tagung der Initiative zur historischen Japanforschung (Würzburg)

09/2015

“Hokkaidô and its literature movement: “Hokkaidô literature” as a case of invented tradition?”, Freie Universität Berlin – University of Tsukuba Joint Workshop: Continuities and Ruptures of Modernization – Japan’s Transformation from the Early Modern to Modern (Tsukuba, Japan)

 08/2015  „Zwischen Authentizitätsanspruch und Verschleierung - Tayama Katais Erzählung Tokoyo goyomi und die Hochverratsaffäre“, 15. Deutschsprachiger Japanologentag (München)
 05/2015

Der literarische Schauplatz als poetischer Akteur. Vergleichende Analysen zur Darstellung Hokkaidōs in Prosaerzählungen der späten Meiji- und Taishō-Zeit“, 3. Forum literaturwissenschaftliche Japanforschung (Bonn)

08/2012               „Hokkaidō-Literatur. Texte, Editionen, Forschung“, 15. Deutschsprachiger Japanologentag (Zürich)
11/2011               „Die Besiedelung Hokkaidōs im Spiegel der Literatur“, Initiative zur historischen Japanforschung (Köln)
05/2011               „Regionale Rhetorik? Die Topik der Natur bei Kunikida Doppo und ihre Wirkung auf die Konstruierung einer ‚Hokkaidō-Literatur’“, Arbeitskreis für Vormoderne Literatur (Tübingen): Rhetorik im Vormodernen Japan. Konzepte – Strategien – Performanz
06/2010              

„Hokkaidō als Ort der japanischen Literatur: Kritische Betrachtungen zum Konzept der ‚Hokkaidō bungaku‘“, Arbeitskreis für Vormoderne Literatur (Heidelberg): Räume und Orte in der Literatur Japans: Literaturgeographische Perspektiven