Fachbereich Geschichts- und Kulturwissenschaften


Service-Navigation

Fokus in Lehre und Forschung

Die Koreastudien der Freien Universität Berlin rücken die sozialwissenschaftliche Auseinandersetzung mit (Nord- und Süd) Korea in den Mittelpunkt der Forschung und Lehre. In diesem Zusammenhang setzen sich die Koreastudien intensiv mit der Politik, Wirtschaft, Gesellschaft und Kultur Nord- und Südkoreas auseinander.


Das Ziel des Studiums der Koreastudien ist der Erwerb von Kenntnissen und Fähigkeiten, die ein möglichst breites Spektrum der Koreastudien umfassen und damit eine Berufstätigkeit in Wissenschaft, Wirtschaft, Medien, internationalen Organisationen und interkulturell ausgerichteten Institutionen ermöglichen. Für das Studium kommt dem intensiven Erwerb von koreanischen Sprachkenntnissen besondere Bedeutung zu.

In der wissenschaftlichen Auseinandersetzung mit dem Gegenstand beschäftigen sich die Koreastudien mit den spezifischen Fragestellungen, Methoden, Techniken und Theorien, die der Analyse der Dynamik der koreanischen Gesellschaft und Geschichte dienen. Dabei werden einerseits Anleihen bei den regional nicht festgelegten Disziplinen gemacht, andererseits auch Fragestellungen, die sich aus der Beschäftigung mit Korea ergeben, in die Diskussion dieser Fächer hineingetragen.


Die Forschungsaktivitäten des Instituts sind auf sieben Research Units unterteilt:

Adresse
Fabeckstraße 7
14195 Berlin