Springe direkt zu Inhalt

Die Vorderasiatische Archäologie in Berlin

Muttergottheit

Muttergottheit

Lamagöttin

Lamagöttin

Gabenbringerinnen

Gabenbringerinnen

Das Institut für Vorderasiatische Archäologie wurde 1948 mit der Berufung Anton Moortgats an die Freie Universität in Berlin gegründet. Es ist die älteste Einrichtung dieser Disziplin in Deutschland und seit 1980 die einzige, die durchgehend mit zwei Professuren ausgestattet ist. Dozentinnen und Dozenten aller akademischen Grade sind mit der Lehre am Institut betraut.

Ausbildungsinhalte und -ziele des Studiums sind dank dieser Ausstattung weit gesteckt. Geografisch erstreckt sich der Arbeitsbereich über die Türkei, Syrien, Libanon, Jordanien, den Irak, Persischen Golf, Saudi Arabien und Jemen, den Iran, Georgien, Armenien, Afghanistan und Pakistan.

Zeitlich umfasst er die Spanne von den Anfängen menschlicher Sesshaftigkeit bis zur islamischen Eroberung, insgesamt also rund 10000 Jahre. Zusammengenommen wird dieser sehr große Arbeitsbereich unter dem Begriff Alter Vorderer Orient betrachtet.

Die Vorderasiatische Archäologie an der Freien Universität Berlin ist die Archäologie des Alten Vorderen Orients. Sie erschließt die Reste der materiellen Kultur des Alten Vorderen Orients als historische Quellen und arbeitet sie so auf, dass Aussagen auch über die wirtschaftlichen, sozialen, politischen, religiösen, kultur-, geistes- und kunstgeschichtlichen Aspekte der alten Kulturen möglich werden.

Im Verlauf des Studiums und in der praktischen Ausbildung für die archäologische Feldarbeit vermittelt die Vorderasiatische Altertumskunde das Verständnis für Methoden und Theorien ebenso wie grundlegendes Wissen über Geografie, Geschichte, Fundorte und Denkmäler des Alten Vorderen Orients. Durch die zahlreichen Verbindungen zu anderen Disziplinen der Geistes-, Sozial- und Naturwissenschaften arbeitet sie interdisziplinär.

Besonderen Stellenwert hat die Zusammenarbeit mit der Altorientalistik, die als Philologie die Erschließung der schriftlichen Hinterlassenschaften betreibt. Die Institute für Vorderasiatische Archäologie und Altorientalistik sind in einem Haus untergebracht und durch ein gemeinsames Kernstudium verbunden. Die gemeinsame Bibliothek zählt europaweit zu den besten Fachbibliotheken.

Weitere Standortvorteile sind die Nähe zu anderen fachrelevanten Institutionen wie der Zentrale des Deutschen Archäologischen Institutes und dem Vorderasiatischen Museum auf der Museumsinsel in Berlin. Namhafte Forschungsprojekte im Ausland werden unter Leitung bzw. Begleitung von Institutsmitarbeiterinnen und -mitarbeitern durchgeführt. Internationale Kooperationen erhöhen die Attraktivität des Studiums für in- und ausländische Studierende.

Für weitere Informationen zum Studiengang Vorderasiatische Altertumskunde siehe „Studienhandbuch aktuell“. 

Mentoring
Tutoring