Springe direkt zu Inhalt

ERC Förderung für Dr. Simona Olivieri

Olivieri, Simona

Olivieri, Simona

Der Europäische Forschungsrat (ERC) fördert die Semitistin und Arabistin Dr. Simona Olivieri von der Freien Universität Berlin mit einem ERC Starting Grant in Höhe von über 1,49 Millionen Euro. Die Wissenschaftlerin wird damit in einem auf fünf Jahre angelegtem Forschungsprojekt mit dem Titel „Arabic Linguistic Discourse in the Making“ (ALiDiM) mit den Ursprüngen und der Rezeption des klassischen Arabisch befassen. Die Forschungsdaten sowie die Originalquellen sollen später öffentlich frei zugänglich zur Verfügung gestellt werden. Mit ERC Starting Grants werden exzellente Forschende in einem frühen Karrierestadium auf ihren Weg in die wissenschaftliche Unabhängigkeit unterstützt.

News vom 05.09.2023

Im ALiDiM-Projekt wird das klassische Arabisch - wie es von frühen arabischen Gelehrten gesprochen und geschrieben wurde - intensiv beforscht und metalinguistisch analysiert. Die Befunde könnten die bisherigen Vorstellungen über die Ursprünge der arabischen Sprachtradition in einem neuen Licht erscheinen lassen.

„Das kulturelle Umfeld beeinflusst nicht nur die Verwendung von Sprachen, sondern formt diese auch. Das Arabische ist ein hervorragendes Beispiel dafür, wie Sprachen als Repräsentation von Kulturen dargestellt werden“, betont Simona Olivieri. Seit dem siebten Jahrhundert arbeiteten Gelehrte daran, die Struktur des klassischen Arabisch zu definieren, und sie stellten die Sprache als wesentlich für die arabisch-islamische Kultur dar. Ein Teil ihrer Arbeit war beispielsweise das Sammeln von Quellen und linguistischen Daten, von denen sie diejenigen auswählten, die für die in der Entstehung begriffenen Gemeinschaft am bedeutsamsten waren. Dazu gehörten unter anderem die vorislamischen beduinischen Varietäten und Poesie, sowie der Koran. „Im Rahmen des ALiDiM-Projekts werden wir die Dynamiken hinter der Grammatikbildung erkunden. Damit werden wir einen neuen Blick auf die Entstehungszeit des klassischen Arabisch erhalten und können zeigen, wie zentral die Sprache in der Konfiguration und Infragestellung kultureller und sozialer Grenzen war."

Mehr Informationen über Simona Olivieri finden sie auf ihrer persönlichen Seite.

Die Pressemitteilung der Freien Universität Berlin mit weiteren Details ist hier einsehbar.

10 / 26
aop klein
friends of maalula banner
Mentoring