Auf dem Weg zum Einwanderungsland? Japans Migrationspolitik im Vergleich

 

Prof. Dr. Dietrich Thränhardt
Universität Münster


"Auf dem Weg zum Einwanderungsland?
Japans Migrationspolitik im Vergleich"

 

31. Januar 2007

 

Japan ist das einzige große Industrieland, dass konsequent auf die Anwerbung von Arbeitskräften für unbeliebte und gering bezahlte Arbeit verzichtet und auch informelle Einwanderung nicht geduldet hat. Diese Politik hat die Regierung gegen die öffentliche Meinung und viele Interessengruppen durchgehalten. Zur Entlastung sind allerdings Schemata für Trainees, Studenten und Auslandsjapaner geschaffen worden, über die eine zahlenmäßig beschränkte Migration erfolgt. In dem Vortrag wird danach gefragt, warum diese Politik im Unterschied zu Westeuropa und Nordamerika durchgesetzt werden konnte, wie sie sich auswirkt und wie sie im Kontext der neuen internationalen Diskussion um den "Wettbewerb um die besten Köpfe" einzuschätzen ist.

 

Zur Person:

Herr Dietrich Thränhardt ist Professor für Politikwissenschaft an der Universität Münster. Seine Forschungs- und Lehrschwerpunkte sind Vergleichende Politikforschung und Migrationsforschung. 1990/91 war er Gastprofessor an der International Christian University in Tokyo und 2002/03 Fellow am Netherlands Institute for Advanced Study.