Japan in Korea - eine historische Last für die heutigen Beziehungen oder: eine Reflexion über Japans Verhältnis zu Korea"

 

Prof. Dr. Wolfgang Seifert, Universität Heidelberg

 

"Japan in Korea
- eine historische Last für die heutigen Beziehungen
oder: eine Reflexion über Japans Verhältnis zu Korea"

 

24. Juni 2011

 

Im Jahr 2010 waren genau 100 Jahre seit dem Anschluss Koreas an Japan (Kankoku heigō) vergangen. Dies war der Anlass für zahlreiche Stellungnahmen in Politik und Publizistik beider Länder, für die Veröffentlichung neuer Forschungsergebnisse und Einschätzungen einschlägiger Arbeiten in der Wissenschaft, aber auch für einen gemeinsamen Appell von Wissenschaftlern beider Länder. Im Vortrag wird dargelegt, wie zuerst die Umwandlung Koreas in ein „Protektorat“ und dann seine Annexion durch Japan erfolgte und gerechtfertigt wurde. Diese Schritte bildeten die Grundlage für die anschließende 35jährige Kolonialherrschaft, um deren Bewertung heute gerungen wird. Die zwischenstaatlichen Beziehungen sind also mit einer historischen Hypothek belastet, die man kennen muss, um beide Seiten zu verstehen.

 

Zur Person:

Prof. Dr. Seifert hat Politikwissenschaft (Promotion), Japanologie, Philosophie und Soziologie in Bonn, Tokyo und Frankfurt/Main studiert und sich an der Universität Marburg im Fach Japanologie habilitiert. Von 1992 - 2010 war er Professor für Japanologie an der Universität Heidelberg.

Zu seinen Veröffentlichungen zählen: „Japan Großmacht, Korea Kolonie – völkerrechtliche Entwicklungen vor und nach dem Vertrag von Portsmouth 1905“, in: M. H. Sprotte, W. Seifert, H.-D. Löwe (Hg.): Der Russisch-Japanische Krieg 1904/05 – Anbruch einer neuen Zeit? Wiesbaden, S. 55-82, 2007; Nationalismus im Nachkriegs-Japan. Ein Beitrag zur Ideologie der völkischen Nationalisten. Hamburg 1977; Gewerkschaften in der japanischen Politik von 1970 bis 1990. Der dritte Partner? Opladen/Wiesbaden 1997; Y. Takeuchi: Japan in Asien. Geschichtsdenken und Kulturkritik nach 1945 (Hg., übers. mit C. Uhl, München 2005); M. Maruyama: Freiheit und Nation in Japan, Bd. 1, (Hg., übers., München 2007); T. Ishida: Die Entdeckung der Gesellschaft. Zur Entwicklung der Sozialwissenschaften in Japan (Hg., übers., Frankfurt/Main 2008)