Prof. Takeshi Kanaseki (Universität Okayama): Traum und Realität auf der Nō-Bühne - Versuch über Zeamis Stück Izutsu

3. Mai 2012

Nō ist ein traditionelles japanisches Theater mit einer etwa 600 jährigen Tradition. Es gibt verschiedene Arten von Nō-Theater, religiös tendierende, zeremonielle Stücke, rein unterhaltsame Stücke, in denen Monster erscheinen, und psychorealistische Stücke, die die menschliche Psyche präzise darstellen. Izutsu gehört zum letzen Genre und ist eines der Meisterwerke Zeamis. In diesem Stück erscheint im Traum eines wandernden Priesters eine Frau, die schon vor langer Zeit verstorben ist. Durch ihren Tanz drückt sie ihre Liebe zu dem Mann aus, der auch längst verstorben ist. Der Tanz ist äußerst raffiniert und nichts Konkretes wird ausgedrückt. Aber darin wird der Affekt der Hassliebe, die Trauer des Verlusts und der Wunsch nach der Wiederholung versteckt. Im Vortrag wird das Stück Izutsu und dieser Traum aus einer psychoanalytischen Sicht interpretiert.