Springe direkt zu Inhalt

Mentorenqualifikation Bildkünste Wintersemester 2022/23

News vom 14.06.2022

Liebe Studierende,

auch im Vorfeld des kommenden Wintersemesters 2022/23 soll es zwei Blockseminare geben, die Sie zusammen für die Mentor*innentätigkeit qualifizieren: Im ersten Seminar „Die Staatlichen Museen zu Berlin. Objekte, Sammlungen und ihre Geschichte“ werden wir zwischen dem 4. und dem 7. Oktober 2022 gemeinsam ausgewählte Häuser der Staatlichen Museen besuchen, um deren Bestände aus verschiedenen Perspektiven kennenzulernen. Erstmals wird es in diesem Jahr auch einen Austausch mit der Ostasiatischen Kunstgeschichte, sowie Gegenständen und Ausstellungen aus diesem Bereich geben. Im Fokus der Mentor*innenqualifikation sollen einzelne Werke, Werkgruppen oder Museumsräume stehen, es können Struktur und Geschichte der Staatlichen Museen Preußischer Kulturbesitz vorgestellt und besprochen werden, aber auch eine Auseinandersetzung mit konkreten Sammlungs- oder Ausstellungskonzepten kann im Mittelpunkt stehen. Im zweiten Seminar „Die Staatlichen Museen zu Berlin. Mentor*innenqualifikation“, das von 11. bis 14. Oktober 2022 direkt anschließt, folgt die Vorbereitung auf die Konzeption von Mentorien, die Sie im Wintersemester selbstständig leiten werden; es gilt hierbei, mit den Studierenden der zeitgleich laufenden Grundkurse Bildkünste eine Auswahl der Staatlichen Museen in Kleingruppen zu erkunden, wobei Sie die Gruppen leiten.

Beide Seminare zur Mentor*innenqualifikation ergänzen sich wechselseitig und können daher nur als Block besucht werden. Sie richten sich an fortgeschrittene Studierende im Bachelor („Vertiefungsmodul II“ sowie zusätzlich 5 LP im ABV-Bereich), an Studierende im Master (Module „Praxis und Vermittlung“ oder „Forschung am Objekt“; die Anrechnung in anderen Mastermodulen ist nach Rücksprache möglich). Daneben erhalten alle Teilnehmer*innen nach der erfolgten Leitung der Kleingruppen im Wintersemester eine Praktikumsbescheinigung, in der Ihnen die Fähigkeit einer breitgefächerten, kunsthistorisch fundierten und didaktisch angelegten Tätigkeit als Museums- und Ausstellungsführer/in attestiert wird.

Da die Seminare vor dem Vorlesungsbeginn stattfinden werden und die Teilnehmerzahl auf 20 Personen begrenzt ist, bitte ich um rasche Anmeldung bis spätestens zum 3. Juli 2022 bei mir persönlich (jelonnek@zedat.fu-berlin.de) Die Auswahl erfolgt entsprechend der Reihenfolge des Anmeldungseingangs. Ein erstes verbindliches vorbereitendes Treffen wird am Freitag, 8. Juli 2022 um 10 Uhr c.t. stattfinden, damit Sie sich im Laufe der vorlesungsfreien Zeit auf Ihr Thema einstimmen und sich gründlich vorbereiten können.

Für das erste Seminar wählen Sie in Rücksprache mit mir ein Referatsthema zu einem einzelnen Werk, einer Werkgruppe, einer Ausstellung oder einem Ausstellungsraum, zu einer Sammlung oder zu einem Museum aus. Ihre Vorträge können von einem close-reading eines Einzelwerks oder einer Gruppe von Werken über die eingehende Analyse eines kuratorischen Konzepts einer Ausstellung oder Sammlung bis hin zur Darstellung der Sammlungsgeschichte eines ausgewählten Hauses der Staatlichen Museen reichen.

Bestandteil des zweiten Seminars ist die gemeinsame Erarbeitung von Führungskonzepten entlang ausgestellter Werke in den Sammlungen der Staatlichen Museen, die Sie gezielt auf Ihre Tätigkeit als Mentor*innen vorbereiten sollen. Das Mentorium leiten Sie dann semesterbegleitend im Wintersemester 2022/23 nach freier Terminwahl in einem Umfang von zwei Semesterwochenstunden.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte per E-Mail an mich oder kommen Sie nach vorheriger Anmeldung in meine Sprechstunde.

 

Mit herzlichen Grüßen,
Dennis Jelonnek

---

Dr. Dennis Jelonnek | Wissenschaftlicher Mitarbeiter
Kunsthistorisches Institut | Freie Universität Berlin
Raum A290 | Koserstraße 20 | 14195 Berlin
+49 30 838 63768 | jelonnek@zedat.fu-berlin.de

 

1 / 10