Springe direkt zu Inhalt

M.A. Sina Becker

Ägyptologisches Seminar

DDGLC Projekt

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in

Adresse
Freie Universität Berlin
Fachbereich Geschichts- und Kulturwissenschaften
Ägyptologisches Seminar
Fabeckstraße 23-25
Raum -1.1075
14195 Berlin

Akademischer Lebenslauf

2009

Magisterabschluss an der WWU Münster in den Fächern Koptologie, Ägyptologie und Kl. Archäologie

Thema der Arbeit: Auf den Spuren antiker Rhetorik in den Briefen Schenutes „Der, der Du auf deinem Thron sitzt“ und „Erinnert Euch, Brüder“ aus Band 6 seiner Kanones

 

2009-2011

Wissenschaftliche Mitarbeiterin im DFG-Projekt „Publikation des Korpus des Schenute (4.–5. Jh. n. Chr.), internet-basierte (diplomatische) Ausgabe der Handschriften und gedruckte (kritische) Edition der Werke“

 

2012

Auszeichnung der International Association for Coptic Studies (IACS) für Acadamic Excellence für die beste Magisterarbeit

 

2012

Stipendium der Gertrud und Alexander-Böhlig Stiftung

 

2013

Stipendium der Brigitte und Martin Krause-Stiftung

 

seit 2019

Wissenschaftliche Mitarbeiterin beim DDGLC-Projekt an der FU Berlin

seit 2009

Promotionsstudentin

Thema der Arbeit: Übersetzung und Kommentar zum ersten Brief in Schenutes Kanon 1 (Arbeitstitel).

Die Arbeit präsentiert erstmalig eine Übersetzung des bisher unveröffentlichten Textes, der am Beginn der Karriere des berühmten koptischen Mönchs, Abts und Autors Schenute von Atripe steht.

Darüber hinaus bietet der Kommentar eine tiefergreifende Analyse auf sprachlicher sowohl inhaltlicher Ebene. Durch die besondere Berücksichtigung von Rhetorik und Argumentationstechnik, sowie der Erläuterung aller relevanten Sachverhältnisse vor dem Hintergrund des spätantiken Klosterlebens in Ägypten, erhält der Text seinen Sitz im Leben zurück. Dies ermöglicht dem modernen Leser des z.T. stark fragmentarisch erhaltenen Text zweierlei Einblicke: zum Einen in die außergewöhnlichen Geschehnisse, mit denen Schenutes etwa 90-jährige Amtszeit als Vorsteher des berühmten Weißen Klosters begannen. Zum Anderen in das schriftstellerische Genius dieses Autors, dessen Schriften das größte in koptischer Sprache erhaltene Korpus darstellen.

 

Weitere Forschungsinteressen:

+ Ägyptisches Mönchtum;

+ Überlieferung antike Rhetorik in spätantiker Zeit;

+ Recht, Gerechtigkeit und Rechtssprechung im griechisch-römischen Ägypten, insb. im Spannungsfeld weltlicher und kirchlicher Instanzen im spätantiken Ägypten;

+Wissenschaftsgeschichte der Geschichtswissenschaften zur Zeit des Nationalsozialismus;

+Erziehung und Bildung im griechisch-römischen und spätantiken Ägypten.


Mentoring
Tutoring