Gebäude in Japan

Japanologie

AdresseHittorfstr. 18
14195 Berlin
E-MailJapanologie@GeschKult.FU-Berlin.de

Willkommen bei der Japanologie

Das moderne Japan unter Berücksichtigung seiner historischen Entwicklung bildet den Gegenstand von Lehre, Studium und Forschung in der Japanologie der Freien Universität Berlin. Eine besondere Bedeutung kommt in der Lehre der Sprachausbildung zu. In der wissenschaftlichen Auseinandersetzung mit ihrem Gegenstand beschäftigt sich die Japanologie mit den spezifischen Fragestellungen, Techniken, Methoden, Theorien sowie mit der Geschichte der Japanforschung.

Dabei werden einerseits Anleihen bei den regional nicht festgelegten Disziplinen gemacht, andererseits auch Fragestellungen, die sich aus der Beschäftigung mit dem modernen Japan ergeben, in die Diskussion dieser Fächer hineingetragen. Ziel des Studiums ist die Befähigung zur sprachlich und methodologisch fundierten Beschäftigung mit japanbezogenen Themen.

Die Japanologie der Freien Universität verfügt über drei Arbeitsbereiche

Literatur- und Kulturwissenschaften

Prof. Dr. Irmela Hijiya-Kirschnereit

Politik und Wirtschaft Japans

Prof. Dr. Verena Blechinger-Talcott

Sozial- und Kulturgeschichte Japans

Prof. Dr. Katja Schmidtpott

Forschungsschwerpunkte

  • moderne und zeitgenössische Literatur
  • Literaturwissenschaft und Literaturgeschichte
  • Kulturwissenschaft
  • Linguistik und Sprachdidaktik
  • japanische Innenpolitik
  • internationale Beziehungen Japans
  • japanische Gesellschaft
  • politische Ökonomie Japans
  • japanische Geschichte des 19./20. Jahrhunderts

Die Japanologie der Freien Universität kooperiert eng mit der Graduate School of East Asian Studies der FU Berlin (GEAS)

GEAS combines area studies research on East Asia with thorough, discipline-based methodological training and strong language and cultural competence. Its training program is interdisciplinary with special emphasis on historically and culturally informed social science inquiry. More info here