Springe direkt zu Inhalt

Dr. Ulrike-Rebekka Nieten

Person
Bildquelle: creative commons

Seminar für Semitistik und Arabistik

Fachrichtung Semitistik

Projektleitung DFG-Projekt Rezitation heiliger Texte

Lehrbeauftragte der Hebraistik

Adresse
Fabeckstraße 23-25
Raum 1.1006
14195 Berlin

Sprechstunde

Montag, 16-17 Uhr & nach Vereinbarung.

Akademische Kurzbiographie

  • Studium an den Musikhochschulen Mainz und Frankfurt/Main (Diplom Querflöte/Klavier).
  • Studium an der Freien Universität Berlin (Magister Musikwissenschaft/Promotion mit Summa cum Laude in Semitistik).
  • Lehraufträge für Hebräisch, Syrisch-Aramäisch und Altaramäisch, Mitarbeit an Forschungsprojekten.
  • Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Seminar für Semitistik und Arabistik der Freien Universität Berlin.
  • Seit 2004 Vorstandsvorsitzende der Internationalen Orient-Okzident-Gesellschaft.
  • Von 2011 bis 2013 Vertreterin des Lehrstuhls für Semitistik an der Freien Universität Berlin.
  • Seit 2014 Gastprofessorin am Higher Institute of Coptic Studies, Kairo.
  • Seit 2016 Projektleitung "Rezitation heiliger Texte", gefördert durch die Deutsche Forschungsgesellschaft (DFG).

Studien- und Forschungsaufenthalte

  • Jerusalem, Hebräische Universität (Zusammenarbeit mit Edith Gerson-Kiwi und Eric Werner vom Hebrew Union College of Cincinnati)  
  • Tel Aviv Universität (Zusammenarbeit mit Peter Gradenwitz)
  • Kairo (Higher Institute of Coptic Studies)
  • Damaskus (Syrisch-Orthodoxes Patriarchat)
  • Beirut (Maronitische Universität Kaslik)
  • Chicago (Patriarchat der Kirche des Ostens/Assyrer)
  • London (Assyrian Society of Great Britain)
  • Rom (Vatikanische Bibliothek)
  • Kerala, Süd-Indien (SEERI = Forschungsinstitut der Thomaschristen in Kottayam).

Mitgliedschaften

  • Arbeitskreis Äthiopistik der Freien Universität Berlin
  • Orbis Aethiopicus (Mitglied des Beirates)
  • Deutscher Förderkreis der Universität Haifa
  • Internationale Orient-Okzident-Gesellschaft (Vorstand)
  • Pactum Africanum (Kuratorium)
  • Society for Biblical Literature (USA, Member of the Steering Committee)

Schwerpunkte der Lehre

  • Morphologie und Syntax des Hebräischen und Syrisch-Aramäischen.
  • Hebräische und syrisch-aramäische Poesie und Metrik.
  • Religionsgeschichte des Vorderen Orients.
  • Semitische Literaturen.
  • Forschungsseminare: “Musik, Grammatik und Rhetorik in den Gesangsformen der jüdischen, christlichen und islamischen Tradition des Vorderen Orients“.
  • Seminar für Sprachen und Kulturen des Vorderen Orients, Semitistik, Universität Heidelberg, 24. Mai 2017.
  • Seminar für Musikforschung der Universität Würzburg, 26.-28. April 2018.

     

Forschungsschwerpunkt

  • Konzepte von Grammatik, Rhetorik und Melodie in den religiösen Gesangstraditionen des Vorderen Orients.
  • Syrisch-aramäische Poesie
  • Die syrischen Akzentsysteme
aop klein
friends of maalula banner
Mentoring