Studium im Ausland

Wir motivieren unsere Studierenden, einen Teil ihres Studiums im Ausland zu verbringen, um die Sprachkompetenzen zu verbessern, Einblicke in andere Kulturen zu erhalten und auch andere Universitäten kennenzulernen.

Die Fachstudienberater und Fachstudienberaterinnen des Seminars für Semitistik und Arabistik sowie die Erasmus-Koordinatoren für die Fächer des Vorderen Orients ebenso wie die Lektoren und Lektorinnen des Sprachenzentrums, unterstützen Sie gerne bei der Wahl einer Universität für einen Studienaufenthalt im Ausland.

Es bestehen bereits zahlreiche Kontakte zu arabischen Universitäten.

Internationale Partneruniversitäten der Freien Universität Berlin

Ansprechpartner und Ansprechpartnerinnen

Internationale Studierendenmobilität

Die Internationale Studierendenmobilität die zentrale Koordinierungsstelle der Freien Universität Berlin für den internationalen Austausch Studierender, informiert und berät Studierende zu Studienaufenthalten und Praktika im Ausland sowie zu den diesbezüglichen Stipendien- und sonstigen Fördermöglichkeiten.

Erasmus+ Studium weltweit

Erasmus+ ist das Programm für Bildung der Europäischen Union. Mit Erasmus+ werden im Hochschulbereich Auslandsaufenthalte von Studierenden gefördert. Der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) nimmt im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) die Aufgaben im Hochschulbereich wahr, die seit 2014 unter dem Dach von Erasmus+ zusammengeführt wurden.

Erasmus-Koordinator der Fächer des Vorderen Orients: Dr. Shervin Farridnejad, Institut für Iranistik

PROMOS - Programm zur Mobilität von Studierenden

Durch das Mobilitätsprogramm PROMOS können von Ihnen individuell organisierte Kurzaufenthalte (bis zu 6 Monaten pro Ausbildungsabschnitt) im Ausland gefördert werden. Das Programm bietet vor allem den Studierenden und Promovierenden die Chance zu einem Auslandsaufenthalt, deren Vorhaben oder Zielort in keines der vom DAAD oder von Erasmus+ angebotenen strukturierten Programme passt.  

Direktaustausch

Die Freie Universität Berlin unterhält rund 90 Direktaustauschprogramme mit Partnerhochschulen weltweit. Unter Direktaustausch ist zu verstehen, dass Studienplätze mit renommierten Partnerhochschulen auf Gegenseitigkeit (Reziprozität) ausgetauscht werden. Somit haben die Studierenden der Freien Universität Berlin die Möglichkeit, ein bis zwei Semester im Ausland zu studieren und interkulturelle Erfahrungen zu sammeln. Der Erwerb von Leistungspunkten an der Partneruniversität ist im Rahmen des Direktaustausches erforderlich.

Deutscher Akademischer Austauschdienst

Der DAAD ist eine gemeinsame Einrichtung der deutschen Hochschulen mit dem Ziel, die internationalen Beziehungen der deutschen Hochschulen mit dem Ausland durch den Austausch von Studierenden, Wissenschaftlern und Wissenschaftlerinnen zu fördern. Der DAAD bietet daher eine Vielzahl von internationalen Programmen, Projekten sowie Finanzierungsmöglichkeiten für diejenigen an, die einen Studien- oder Forschungsaufenthalt oder ein Praktikum planen.

Anerkennung von im Ausland erbrachten Studienleistungen

Über die Anerkennung entscheiden die jeweiligen Fachstudienberater der Bachelor- und Masterstudiengänge.