Springe direkt zu Inhalt

Victoria Mummelthei, M.A.

Victoria Mummelthei
Bildquelle: privat

Seminar für Semitistik und Arabistik

Fachrichtung Arabistik

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Stellvertretende Masterbeauftragte; zuständig für Wissenschaftskommunikation der Arabistik sowie des ERC-Projektes "Kalīla and Dimna – AnonymClassic" (Websites, Social Media, Printprodukte)

Sprechstunde

Nur nach vorheriger Vereinbarung per Acuity Scheduling: https://askmummelthei.as.me/

Wissenschaftlicher Werdegang

Seit 2015 Wissenschaftliche Mitarbeiterin (Praedoc) am Seminar für Semitistik und Arabistik der Freien Universität Berlin, Fachrichtung Arabistik, Schwerpunkt: moderne arabische Literatur, Literatur- und Übersetzungstheorie, arabische Folklore, Digital Scholarship
2012–2015 Studium der Arabistik, der kurdischen Sprache (Nordkurdisch/Kurmancî) und Literatur sowie der Poetik der Übersetzung (Kurse der August Wilhelm von Schlegel-Gastprofessur) an der Freien Universität Berlin Abschluss: Master of Arts (M.A.), Abschlussarbeit: Traurigkeit in der Liebesdichtung von Nizar Qabbani
2011–2014 Projektassistentin am Institut für Kurdische Studien Berlin im Rahmen verschiedener Wörter- und Lehrbuchprojekte (Zentralkurdisch/Soranî und Nordkurdisch/Kurmancî)
2012–2014 Studentische Hilfskraft am Institut für Iranistik der Freien Universität Berlin, Studienbereich: Kurdische Studien
2010–2012 Studentische Hilfskraft am Institut für Islamwissenschaften der Freien Universität Berlin im Rahmen des ERC-Projekts Rediscovering Theological Rationalism in the Medieval World of Islam und der Forschungseinheit Intellectual History of the Islamicate World unter der Leitung von Prof. Dr. Sabine Schmidtke
2008–2012

Studium der Geschichte und Kultur des Vorderen Orients (Schwerpunkt Arabistik), der persischen und kurdischen Sprache (Zentralkurdisch/Soranî) sowie der Poetik der Übersetzung (Kurse der August Wilhelm von Schlegel-Gastprofessur) an der Freien Universität Berlin, Abschluss: Bachelor of Arts (B.A.), Abschlussarbeit: Die "unheimliche" Frau in der Josephsure

2005/6 Auslandsaufenthalt in den Vereinigten Arabischen Emiraten

Akademische Verwaltung

Seit April 2020 stellvertretende Masterbeauftragte des Studiengangs Interdisciplinary Studies of the Middle East
Seit Februar 2019 Vertreterin der wissenschaftlichen Mitarbeiter im Fachbereichsrat des Fachbereichs Geschichts- und Kulturwissenschaften
Seit Juli 2018 Mitarbeit in einer Arbeitsgruppe zur Konzeption eines englischsprachigen Masterstudiengangs der Fächer Arabistik, Iranistik, Islamwissenschaft, Judaistik, Semitistik, Turkologie. 
Seit 2017 Mitarbeit in der Digital-Humanities-Arbeitsgruppe des Fachbereichs Geschichts- und Kulturwissenschaften

Seit April 2016

zuständig für Internet- und Facebook-Seiten der Arabistik (sowie seit 2018 der angegliederten ERC-Projekte)

Seit April 2015

stellvertretende Masterbeauftragte des Faches Arabistik

Konferenz- und Veranstaltungsorganisation

seit 2016 regelmäßig im Juni eines Jahres

Programmgestaltung für das Seminar für Semitistik und Arabistik im Rahmen der Langen Nacht der Wissenschaften

März 2018 Documents and Manuscripts in the Arab-Islamic World, The Seventh International Society of Arabic Papyrology (ISAP) conference, co-organized with the Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Humboldt Universität, Papyrus Collection of the Egyptian Museum, Stiftung Preußischer Kulturbesitz.

Förderungen

2018

Förderung eines innovativen Lehrvorhabens durch den SUPPORT für die Lehre: Seminar Tausendundeine Nacht im Sommersemester 2018, das in Form eines Co-Teachings mit zwei integrierten Postersessions in Zusammenarbeit mit Kathrin Wittler vom Peter Szondi-Institut für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft erarbeitet und abgehalten wurde. 

Victoria Mummelthei unterrichtet Kurse für Bachelor- und Master-Studierende aller Semester, darunter unter anderem innerhalb der Module "Arabische Literatur - Vertiefung" und "Arabische Literatur und ihre gesellschaftlichen Dimensionen" im MA Arabistik und "Arabische Literatur" im BA Geschichte und Kultur des Vorderen Orients, Schwerpunkt Arabistik.

Lehrveranstaltungen im Sommersemester 2020

  • 14286 Seminar
    Araber und Orient in Hollywood (Victoria Mummelthei)
    Zeit: Di 21.04. 16:00-17:00 (Erster Termin: 21.04.2020)
    Ort: Online! Blackboard + Cisco WebEx
  • 14293 Hauptseminar
    Arabistik online - wie geht das? (Victoria Mummelthei)
    Zeit: Di 21.04. 12:00-13:00 (Erster Termin: 21.04.2020)
    Ort: Online! Blackboard + Cisco WebEx

Lehrveranstaltungen im Wintersemester 2019/20

Sommersemester 2019

  • 14286 Lektürekurs
    Dichtung von Nizar Qabbani (Victoria Mummelthei)
    Zeit: Mo 10:00-12:00 (Erster Termin: 08.04.2019)
    Ort: 2.2059 Seminarraum (Fabeckstr. 23-25)

Lehrveranstaltungen im Sommersemester 2018

  • 14282 Seminar
    Tausendundeine Nacht (Victoria Mummelthei)
    Zeit: Di 12:00-14:00 (Erster Termin: 17.04.2018)
    Ort: 2.2058 Seminarraum (Fabeckstr. 23-25)

Lehrveranstaltungen im Wintersemester 2017/18

Lehrveranstaltungen im Sommersemester 2017

  • 14285 Vertiefungsseminar
    Koran und Literaturtheorie (Victoria Mummelthei)
    Zeit: Mo 14:00-16:00 (Erster Termin: 24.04.2017)
    Ort: 1.2052 Seminarraum (Fabeckstr. 23-25)

Lehrveranstaltungen im Wintersemester 2016/17

Lehrveranstaltungen im Sommersemester 2016

Lehrveranstaltungen im Wintersemester 2015/16

Lehrveranstaltungen im Sommersemester 2015


Promotionsprojekt

The Sea and the Beloved – A corpus-linguistic study of frequencies, keywords, and topics in the poetry of the Syrian writer Nizar Qabbani (1923–1998)

Diese Arbeit entsprang der Erforschung eines Korpus von 1021 Gedichten aus 44 Gedicht-bänden des syrischen Dichters und Diplomaten Nizar Qabbani (1923–1998). Statistische Untersuchungen mit den Korpusanalysetools Voyant und SketchEngine bestätigten zunächst die ‚Vorurteile‘, die sowohl die arabische als auch nicht-arabische Leser- und Wissenschaft gegenüber den Texten dieses Dichters hegen: Nämlich gehe es vornehmlich um Frauen und die Liebe.

Ein Distant-Reading mit Berechnungen von Häufigkeiten, Keywords und Topics förderte jedoch eine unerwartete Auffälligkeit zu Tage: Das Meer ist die am häufigsten referenzierte geophysische Entität; in 1021 Texten kommt die Type al-baḥr ‚das Meer‘ 265 mal vor, und Ableitungen von der Wurzel bḥr, deren Semantik sich vor allem mit Bezug zum Meer ergeht, 554 mal, verteilt auf 286 der 1021 Texte. Die Durchsicht dieser 286 Texte ergab, dass bḥr-Wörter insbesondere dann eine Wirkung entfalten, wenn sie im Mikrokosmos einer Liebesbeziehung dazu gebraucht werden, um die angesprochene Person – die Geliebte – zu charakterisieren. In 75 Gedichten dieser Art zeigt sich, dass sich bḥr-Wörter in dreierlei Hinsicht benutzen lassen, um ein Bild der Geliebten zu entwerfen:

(1) Sie wird mit dem Meer oder marin-maritimen Entitäten wie Fischen und Häfen gleich-gesetzt;

(2) sie habe Macht über das Meer, würde es beherrschen oder gar besitzen;

(3) ihr Körper – vor allem die Augen – wird mit dem Meer oder Marin-Maritimem assoziiert.

Ein Close-Reading von 39 dieser 75 Gedichte, verdeutlicht durch Datenvisualisierungen mit RAWgraphs, zeigte, dass kognitiv-linguistisch im Sinne von George Lakoff betrachtet verschiedene Paraphiers des Source Domain MEER in der Ausgestaltung der Geliebten als Target Domain wirken, wobei sich die meisten Analogisierungen aus sinnlich wahrnehm-baren Qualitäten wie der Farbe des Meeres ergeben. Während im arabischen literarischen Diskurs der Fokus eher auf dem Land liegt, zeigt sich mit Qabbanis Dichtung ein holistisches Verständnis des Meeres – inklusive mariner Flora und Fauna sowie maritimer Aspekte der Schifffahrt und der Meereslandschaft –, das dazu anreizt, arabische Literatur ökozentrisch im Allgemeinen und thalassologisch im Besonderen zu lesen.

Schlagwörter: corpus stylistics – style markers – love poetry – quantification – frequency analysis – keyword analysis – topic modelling –  imagery – metaphor – data visualisation – ...


Forschungsschwerpunkte

  • Linguistik des Arabischen in arabischer Literatur,
  • arabische Literatur als Weltliteratur,
  • Übersetzungswissenschaft,
  • Arabistik als Litetatur-, Kultur- und Sprachwissenschaft,
  • Orientalismus in Literatur, Musik, darstellender und bildender Kunst.

Weitere Interessengebiete

  • Wissenschaftskommunikation,
  • digital scholarship, insb. Visualisierungen von Korpusanalysedaten
  • vergleichende Metaphern- und Motivforschung,
  • Emotionsforschung,
  • expressionistische Literatur,
  • Lyrics als Literatur,
  • Filmwissenschaft.