Prof. Dr. Islam Dayeh

Islam Dayeh

Seminar für Semitistik und Arabistik

Fachrichtung Arabistik

Juniorprofessor

Koran- und Hadith-Studien, Arabisch-Islamische Geistesgeschichte, Geschichte der Wissenschaft, Moderne arabische Geistesgeschichte

Adresse
Fabeckstraße 23-25
Raum 1.2012
14195 Berlin
E-Mail
islam.dayeh[at]fu-berlin.de

Sprechstunde

Nach Vereinbarung per Email.

Islam Dayeh ist Juniorprofessor für Arabistik an der Freien Universität Berlin. Seine Forschung und Lehre konzentrieren sich auf arabisch-islamische Textpraktiken und Geistesgeschichte, mit besonderem Fokus auf der Frühen Neuzeit und der Begegnung mit europäischen Geisteswissenschaften. Islam Dayeh studierte an der Universität Jordanien (BA in Islamwissenschaft), an der Universität Leiden (MA in Religionswissenschaft), sowie an der Universität Oxford (MSt in Jüdischen Studien) und promovierte in Arabistik an der Freien Universität Berlin. Er ist Gründer und akademischer Leiter des Forschungsprogramms "Zukunftsphilologie: Revising the Canons of Textual Scholarship" (Forum Transregionale Studien, Berlin). Islam Dayeh hatte Gastprofessuren und Stipendien an der Columbia University, der American University in Kairo, der Universität von Turin, der Library of Congress und der Bibliothek der Universität Leiden inne.

Islam Dayeh ist Chefredakteur der Zeitschrift Philological Encounters (Brill).
 

Seit 2015

Juniorprofessor der Arabistik an der Freien Universität Berlin und Leiter der Junior Research Group „Arabic Philology and Textual Practices in the Early Modern Period“, unterstützt durch die Freie Universität Berlin im Rahmen der Exzellenzinitiative der Deutschen Forschungsgesellschaft 
Positive Zwischenevaluation abgeschlossen im März 2018 

2012 Promotion im Bereich Arabistik und Semitistik an der Freien Universität Berlin (Titel: „Exegesis as Literary Criticism. Studies in Qur’anic Interpretation and Rhetorical Theory”. Betreuerin: Angelika Neuwirth)
Seit 2012 Mitglied des Forschungsprogramms „From Logos to Kalām: Figurations and Transformations of Knowledge in Near Eastern Late Antiquity” im Rahmen des SFB 980 „Episteme in Bewegung“ (Freie Universität Berlin)
Seit April 2010 Wissenschaftlicher Leiter des internationalen Forschungsprogramms Zukunftphilologie: Revisiting the Canons of Textual Scholarship an der Freien Universität Berlin und am Forum Transregionale Studien
2009 MSt Jewish Studies an der University of Oxford (Titel: „Attitudes to Jewish Law in the Syriac Didascalia Apostolorum”)
2008 Gastwissenschaftler am Institut für Asien- und Afrikastudien und der Theologischen Fakultät der Universität von Helsinki, Finnland
2003 MA Religionswissenschaften an der Universiteit Leiden, Niederlande (Titel: „Muslim-Jewish Relations in 17th – 19th century Yemen”. Betreuer: P.S. van Koningsveld)
2002 BA Islamwissenschaften an der University of Jordan, Amman, Jordanien


Betreuung von Promotionen

Colinda Linderman, Negotiating the Boundaries of Arabic: laḥn and muʿarrab in the Early Modern Period

Rossella De Luca, Jirmānūs Farḥāt’s (1670-1732) Baḥth al-maṭālib: an Innovative Grammar and its Multiple Formats

Nora K. Schmid, Late Antique Ascetic Knowledge and its Poetics in the Qur’an and Kharijite Thought (abgeschlossen 2018)

Khedr Ibrahim, Asbāb an-nuzūl und die Problematik der Chronologie des Textes (abgeschlossen 2017)


Auszeichnungen, Fellowships und Forschungsstipendien

Edward W. Said Fellowship, The Heyman Center for the Humanities, Columbia University, 2018

John W. Kluge Fellowship, Library of Congress, Washington DC, März - Juni 2018

Volkswagen Stiftung, "Originalitätsverdacht? Neue Optionen für die Geistes- und Kulturwissenschaften" (Februar 2018 - Januar 2019)

Forschungsgruppe im Rahmen der Exzellenzinitiative der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) an der FU Berlin, 2015 - 2018

Reisestipendium der Max Weber Stiftung (Kairo, März 2013; Kairo, Februar 2014; Istanbul, August 2014)

Herzog-Ernst-Stipendiat an der Forschungsbibliothek Gotha, April - Mai 2010

Random House Stipendium in Judaistik (St. Catherine's College, Oxford, 2008-09)

Stipendium des Oxford Centre for Hebrew and Jewish Studies (2008 - 2009)

CIMO Fellowship an der Universität Helsinki, Januar - Juli 2008

Scaliger Fellowship, Bibliothek der Universiteit Leiden, April 2007

KAAD-Stipendium, Oktober 2005 - März 2009

Lehrveranstaltungen im Wintersemester 2019/20

  • 14299 Vertiefungsseminar   
    Introduction to Hadith Studies (Islam Dayeh)   
    Zeit: Mo 24.02.2020 - Fr 28.02.2019 10:00-18:00 (Erster Termin: 24.02.2020)  
    Ort: 1.2002 Seminarraum (Fabeckstr. 23-25)

Lehrveranstaltungen im Sommersemester 2019 

  • 14297 Sprachpraktische Übung  
    Arabic Composition and Conversation (Islam Dayeh)   
    Zeit: Do 10:00-12:00, zusätzliche Termine siehe LV-Details  (Erster Termin: 11.04.2019)  
    Ort: 2.2059 Seminarraum (Fabeckstr. 23-25)  

Lehrveranstaltungen im Wintersemester 2018/19

Lehrveranstaltungen im Wintersemester 2017/18

Lehrveranstaltungen im Sommersemester 2017

Lehrveranstaltungen im Wintersemester 2016/17

Lehrveranstaltungen im Sommersemester 2016

Lehrveranstaltungen im Wintersemester 2015/16

  • Geschichte arabisch-islamischer Textpraktiken und Sprachwissenschaften 
  • Arabisch-islamische Ideengeschichte der Nachklassik 
  • Intellektuelle Begegnungen zwischen arabischer und europäischer Wissenschaft und die Geschichte des Orientalismus 
  • Weltphilologie und globale Ideengeschichte

Islam Dayehs Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich der vergleichenden Philologie, der Untersuchung von Kommentarkultur und Praxis der Edition in europäischer wie arabischer Tradition. Er positioniert seine Forschung in einem weiten Kontext kultureller wie intellektueller Verstrickungen, die seit dem Mittelalter die Beziehung zwischen Europa und der arabisch-islamischen Welt geformt haben.

Momentan arbeitet er an zwei Monographien. Die erste ist eine Studie zur Gedankenwelt des Exegeten, Philologen, Mathematikers, Logikers und Historikers Burhan al-Din al-Biqai (1406-1480). Das zweite Buch untersucht den Einfluss der messianischen Bewegung um Sabbatai Zewi auf die jemenitischen Juden. Es basiert auf einer kritischen Edition mehrerer Manuskripte, die den Austausch zwischen jemenitisch-muslimischen Juristen über den Rechtsstatus von Juden zu Beginn der sabbatisch-messianischen Unruhen in Jemen (17. bis 19. Jahrhundert) dokumentieren.

Zur Übersicht über die Forschungsprojekte.

Chefredakteur, Philological Encounters.
Herausgeber der Reihe Philological Encounters Monographs.
Weitere Publikationen finden Sie auf meiner Academia.edu-Seite.