Rossella De Luca, M.A.

Wissenschaftliche Mitarbeiterin innerhalb der Dahlem International Network Junior Research Group “Arabic Philology and Textual Practices in the Early Modern Period” 

de luca

Seminar für Semitistik und Arabistik

Fachrichtung Arabistik

Wissenschaftliche Mitarbeiterin Drittmittel

Junior Research Group "Arabic Philology and Textual Practices in the Early Modern Period"

Adresse
Fabeckstraße 23-25
Raum -1.1057
141954195 Berlin

Sprechstunde

Sprechstunde

Dienstag 16-17 Uhr

Rossella De Luca, geboren 1990, arbeitet als wissenschaftliche Mitarbeiterin innerhalb der Dahlem International Network Junior Research Group “Arabic Philology and Textual Practices in the Early Modern Period”, geleitet von Prof. Dr. Islam Dayeh und unterstützt durch die Freie Universität Berlin im Rahmen der Exzellenzinitiative der Deutschen Forschungsgesellschaft. 

Wissenschaftlicher Werdegang

Seit Dez. 2015

Wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Dahlem International Network
Junior Research Group „Arabic Philology and Textual Practices in the
Early Modern Period“. 

März 2015

MA “Übersetzen und Dolmetschen” (Englisch and Arabisch),
Universität Salento, Lecce, Italien. 

Nov. 2013-
März 2014

World Model United Nations 2014, Vorbereitungskurs (Universität Salento)
und Praktikum, New York, USA. 

Aug. 2013

Intensivkurs in Übersetzungstechniken, Imperial College, London, UK. 

Nov. 2012

BA “Linguistic Mediation” (Englisch and Arabisch), Universität Salento,
Lecce, Italien. 

Lehrveranstaltungen im Wintersemester 2017/18

Lehrveranstaltungen im Sommersemester 2017

  • 14299 Lektürekurs
    Arabic Press in the 19th Century (Rossella De Luca)
    Zeit: Di 14:00-16:00 (Erster Termin: 18.04.2017)
    Ort: 1.2058 Seminarraum (Fabeckstr. 23-25)

Lehrveranstaltungen im Wintersemester 2016/17

  • 14291 Übung
    Modern Histories of Arabic Literature (Rossella De Luca)
    Zeit: Di 14:00-16:00, zusätzliche Termine siehe LV-Details (Erster Termin: 18.10.2016)
    Ort: 1.2058 Seminarraum; 22.11.2016: JK 26/101

Lehrveranstaltungen im Sommersemester 2016


Jirmānūs Farḥāts (1670-1732) Baḥth al-maṭālib: Eine innovative Grammatik und ihre verschiedenen Formate 

In ihrer Doktorarbeit erforscht Rossella De Luca die Art und Weise, auf welche Arabisch in den syrischen Provinzen des Osmanischen Reiches während des 17. - 18. Jahrhunderts unterrichtet und erlernt wurde, insbesondere in der maronitischen Gemeinschaft in Bilād al-Shām. Sie konzentriert sich auf das Grammatikbuch Baḥth al-maṭālib wa-ḥathth al-ṭālib des Erzbischofs von Aleppo, Jirmānūs Farḥāt (1670-1732), in seinen Manuskript- und frühen Druckformaten und auf sein arabisches Wörterbuch Iḥkām bāb al-I‘rāb ‘an lughat al-a‘rāb. Das Forschungsprojekt wird die Produktion von Farḥāt im Allgemeinen und seine Arbeiten zur arabischen Sprache im Besonderen, sowie die Rolle des Autors in den intellektuellen und wissenschaftlichen Debatten über die arabische Sprache und ihre Wiederbelebung und Vereinfachung in den syrischen Provinzen des Osmanischen Reiches hervorheben. Auf diese Weise wird der Wert des Arabischen als verbindende Sprache und als eine Brücke zwischen verschiedenen religiösen Gemeinschaften unterstrichen. Durch die Betrachtung von Manuskripten und die frühen Drucke, wird Rossella De Lucas Forschung darüber hinaus die Idee des Druckes als einen Faktor der Kontinuität untermauern, bei dem sich frühe Drucke aus der Manuskripttradition entwickelten und mit dieser überschnitten.


Forschungsinteressen

  • Arabische Literatur der Nahda
  • Geistesgeschichte
  • Arabische Philologie in der Neuzeit
  • Orientalismus und Postkolonialismus
  • Komparative Übersetzungsanalyse