Vorträgen von Andreas Kaplony (München) und Geoffrey Khan (Cambridge)

an der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften

News vom 28.11.2019

Gern machen wir auf einem Workshop mit dem Titel “Reading the Rasm [=frühe arabische Schrift in Koranhandschriften]”, der am vom 3. bis zum 5. Dezember an der BBAW stattfindet, aufmerksam. 

Am ersten Tag ist die Veranstaltung öffentlich, sodass Interessierte der Arabistik gerne zu den beiden Vorträgen von Andreas Kaplony (München) und Geoffrey Khan (Cambridge) kommen können:

Dienstag 3.12. BBAW (Hauptgebäude, Jägerstraße 22/23, Gendarmenmarkt), Einsteinsaal: 14:30 Michael Marx / Marijn van Putten Welcome Address; 14:45 Andreas Kaplony (München) “Comparing Qurʾānic Suras with Pre-800 Documents”; 15:30 Geoffrey Khan (Cambridge) “Oral Reading Traditions of the Hebrew Bible in the Islamic World”

Am Abend findet die Jahresvorlesung “Before the Qurʾān: Arabic's History across Greek, South Semitic, and Aramaic Writing Traditions” statt, die in diesem Jahr Ahmad al-Jallad (Columbus Ohio USA) hält. Er spricht zu den nordarabischen Inschriften (ca. 3. Jh. v. Chr. Bis ca. 4. Jh. n. Chr.). Die Vorlesung ist auch zugleich Teil der Vorlesungsreihe “Sprachen und Schriften im Nahen Osten und der Seidenstraße in der Spätantike” (organisiert von den Vorhaben Turfan und Corpus Coranicum). Der Vortrag von al-Jallad baut auf Feldforschungen der letzten Jahre auf, bei denen zehntausende neuer altnordarabischer Inschriften vor allem auf dem Gebiet des heutigen Jordaniens aufgezeichnet worden sind. Im Anschluss an den Vortrag um 18.00 findet ein Empfang im Einsteinsaal statt.

Aus rein technischen Gründen sind die Plätze begrenzt. Alle, die teilnehmen wollen, müssten sich bei Charlotte Bohm anmelden, chbohm@bbaw.de.

2 / 22