Springe direkt zu Inhalt

Gründung einer Sektion "Arabistik" bei der Deutschen Morgenländischen Gesellschaft

News vom 03.08.2022

Einladung zur Gründungssitzung der Sektion Arabistik

innerhalb der Deutschen Morgenländischen Gesellschaft (DMG)

im Rahmen des 34. Deutschen Orientalistentags (DOT), Freie Universität Berlin, 12.-17. Sept. 2022

 

Die Arabistik hat als ‚orientwissenschaftliche‘ Philologie in der deutschsprachigen Wissenschaftslandschaft eine wechselvolle Geschichte. Diese ist u. a. geprägt von dem Wandel im Fachverständnis der Philologie, den heftigen Debatten um den Begriff Orient und die Wissenschaft der Orientalistik, der Entstehung regionalwissenschaftlicher Institute und interdisziplinärer Forschungsprojekte und nicht zuletzt von politischen und gesellschaftlichen Entwicklungen infolge der Terroranschläge des 11. Septembers, des ‚Arabischen Frühlings‘ und der Fluchtmigration. Vor diesem Hintergrund möchten wir, eine Gruppe von Arabistinnen und Arabisten, die Sektion Arabistik innerhalb der Deutschen Morgenländischen Gesellschaft gründen, um mit Kolleginnen und Kollegen zu erarbeiten, was Arabistik heute ist und morgen sein könnte. 

Dabei geht es uns also nicht um eine normative Standortfixierung, sondern eine multivalente Perspektivenentwicklung, die unsere arabistische Wissenschaftspraxis in ihrer Vielfalt und Anschlussfähigkeit aufzeigt. Die Arabistik als Sprachwissenschaft, Literaturwissenschaft, Kulturwissenschaft und Fachdidaktik erhält in der Innen- und Außenwahrnehmung deutlichere Konturen und größere Sichtbarkeit. Dadurch soll das Fachpotential der Arabistik in der Zusammenarbeit mit den verwandten nahöstlichen Fächern wie Islamwissenschaft, Semitistik und Christlicher Orient, aber auch mit anderen geistes-, kultur- und sozialwissenschaftlichen Fächern wie Literatur-, Kultur-, Kunst- und Sprachwissenschaft sowie Philosophie, Medien-, Kommunikations-, Politik-, Sozial-, Erziehungs- und Geschichtswissenschaft besser zum Tragen kommen. 

Mit der Gründung der Sektion Arabistik möchten wir konkret folgende Ziele erreichen:

-        eine kontinuierliche Fachdiskussion über Standpunkte und Perspektiven der Arabistik in der deutschsprachigen Wissenschaftslandschaft

-        die Vernetzung von Kolleginnen und Kollegen, die auf dem Gebiet der Arabistik (aber auch in anderen Gebieten) als Studierende, Lehrende, Forschende und Organisierende tätig sind

-        die gezielte Förderung und Vernetzung des wissenschaftlichen Nachwuchses.

Als Maßnahmen dazu sind u. a. eine jährliche Tagung für und organisiert durch den wissenschaftlichen Nachwuchs, ein Forum für Fachdebatten sowie Aktivitäten mit anderen Sektionen der DMG oder Fachgesellschaften verwandter geistes-, kultur- und sozialwissenschaftlicher Fächer angedacht. 

Zu diesem Zweck planen wir eine Gründungssitzung der Sektion Arabistik im Rahmen des kommenden DOT und laden alle interessierten Studierenden, Lehren, Forschenden und Organisierenden – unabhängig von einer Mitgliedschaft in der DMG oder in anderen Sektionen der DMG – herzlich dazu ein: am Freitag, d. 16.09.2022 um 10:00 Uhr im Raum K23/21 („Istanbul“).

Gerne können Sie vorab mit uns, Prof. Dr. Lale Behzadi (Otto-Friedrich-Universität Bamberg), Dr. Christian Junge (Philipps-Universität Marburg), Dr. Peter Konerding (Otto-Friedrich-Universität Bamberg) und Dr. Barbara Winckler (Westfälische Wilhelms-Universität Münster), Kontakt aufnehmen unter: lale.behzadi@uni-bamberg.de.

2 / 61