Studiengang

Der Studiengang

Ein Auslandsaufenthalt in China oder Taiwan ist gerade im Fach Chinastudien essentiell für den Erwerb der für Sinologen zentralen sprachlichen und interkulturellen Kompetenzen. Der Bachelor der Chinastudien sieht jedoch kein Auslandssemester verbindlich vor. Dieses Problem wurde durch die Einführung des vierjährigen Studienganges „Integrierte Chinastudien – Bachelor Plus“ gelöst, welcher einen einjährigen Studienaufenthalt an einer chinesischen Universität integriert.

Der Studiengang integriert nach dem dritten Studienjahr einen einjährigen, verpflichtenden Auslandsaufenthalt an der renommierten Zhejiang Universität (ZJU) in Hangzhou in das grundständige Bachelorstudium. Für diesen Austausch werden die Studierenden von Studiengebühren an der Zhejiang Universität befreit und es werden Stipendien in Aussicht gestellt. Das reguläre Studienprogramm wird in Hangzhou durch eine vertiefte Sprachausbildung ergänzt, welche die Studierenden befähigen soll, das Chinesische bereits nach dem Bachelorabschluss aktiv als Arbeits- und Fachsprache einzusetzen. Des Weiteren bietet die ZJU inhaltliche Kurse an, in denen deutsche Studierende gemeinsam mit chinesischen Studierenden unterrichtet werden. Außerdem sollen in Form eines individuellen Studienprojekts erste eigene Forschungserfahrungen in China gesammelt werden. Alle im Rahmen des Studienaufenthalts erworbenen Credits werden für das Studium in Deutschland angerechnet.

Der Studiengang richtet sich an Studierende des regulären Mono-Bachelor-Studienganges „Chinastudien“ ab dem 2. Fachsemester.

Mentoring
Tutoring