Springe direkt zu Inhalt

Lehrplan

Der Lehrplan

Beginnend mit dem 3. Fachsemester werden die Studierenden schrittweise an den Auslandsaufenthalt herangeführt. Sie besuchen weiterhin die regulären Veranstaltungen des Mono-Bachelors Chinastudien sowie ein Kolloquium. Dieses soll die Studierenden auf den Auslandsaufenthalt vorbereiten und Gelegenheit geben, ein eigenes Studienprojektzu planen. Während des Aufenthaltes in China soll dieses Projekt selbstständig bearbeitet werden. Dabei lernen die Studierenden vor allem den Umgang mit chinesischsprachigen Quellen sowie die wissenschaftliche Arbeit in einem chinesischsprachigen akademischen Umfeld

Das Studium an der ZJU ist in zwei Semester unterteilt. An der Partnerhochschule besuchen die Studierenden sowohl chinesische Sprachkurse als auch fachliche Kurse aus den kultur- und sozialwissenschaftlichen Chinastudien. Somit fügt sich das Auslandsstudium nahtlos in die bisherige Struktur der Studiengangs an der Freien Universität ein. Alle von den Studierenden in Hangzhou erbrachten Leistungen sind fester Bestandteil des Curriculums, werden von Seiten der Partneruniversität mit einem Zeugnis belegt und an der Heimatuniversität angerechnet.
Sobald die Studierenden ihren einjährigen Aufenthalt beendet haben, kehren sie wieder an die Heimatuniversität zurück. Dort erhalten sie auf sie zugeschnittene, vertiefende Sprachkurse. In der abschließenden Phase verfassen die Studierenden ihre Bachelorarbeit.

Insgesamt erwerben die Studierenden in China 30 LP im Bereich Sprache. 20 weitere LP werden dem Bereich „Chinese Studies“ zugerechnet. Darunter fällt auch die Ausarbeitung des individuellen Studienprojektes.

Mit dem individuellem Forschungsprojekt sollen die Studierenden zeigen, dass sie in der Lage sind, wissenschaftlich zu arbeiten und eine selbst gewählte Fragestellung eigenständig zu bearbeiten. Das Thema sowie die konkrete Fragestellung sollen selbst gewählt werden – wenn erwünscht, kann über dasselbe Thema im letzten Fachsemester die Bachelorarbeit verfasst werden. Die Vorgehensweise beim Studienprojekt wird vor dem Auslandsaufenthalt mit einer Lehrkraft des Fachbereiches besprochen. Vor Ort in China erfolgt die Datensammlung großteils selbstständig, wobei Lehrkräfte der Zhejiang Universität als Ansprechpartner zur Verfügung stehen. In der Nachbereitung des Aufenthaltes fließen die Ergebnisse der individuellen Studienprojekte idealerweise in das Bachelorkolloquium ein.

Für die Bewerbung reichen die Studierenden ein vorläufiges Exposé für dieses Projekt ein. Es soll ca. 2 Seiten (etwa 1000 Wörter) umfassen. Darin sollen die Fragestellung und die Thematik erläutert werden, sowie das methodische Vorgehen. Eine Literaturübersicht (ca. 1 Seite) zu dem gewählten Thema soll beigefügt werden.

Tutoring