Feedback von Teilnehmer/innen des Workshops 2016

Nr. 1

Ich möchte mich noch einmal ganz herzlich für die sehr informative und lehrreiche Fortbildung in Berlin bedanken.

Auch in diesem Jahr werde ich wieder Südkorea in der 10. Jahrgangsstufe behandeln, unter dem Thema "Südkorea - vom Armenhaus zur Weltwirtschaftsmacht". Hierzu habe ich auch viele neue Informationen und Materialien erhalten.

Außerdem plane ich ein wissenschaftspropädeutisches Seminar im übernächsten Schuljahr zum Thema "Korea". Hierbei können dann alle Themenbereiche von der Geographie über die Geschichte bis zum Alltag eine Rolle spielen.

Auch Ihnen persönlich und Frau Domning möchte ich noch einmal für die tolle Organisation und Durchführung danken, ebenso für die zugesandten Unterlagen.

Vielen Dank und liebe Grüße von

Bettina Titze (Meranier-Gymnasium, Lichtenfels, Bayern)


Nr. 2

Die Veranstaltung vom 10.11.-13.11.2016 war mit einem Wort gesagt: TOLL und überzeugend.

Ich freue mich, dass die Anregungen aus der Abschlusskonferenz aufgegriffen werden und im nächsten Seminar umgesetzt werden.

Ich melde mich schon jetzt einmal für die nächste Veranstaltung an!

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Peter Sabel, Schulleiter, Staatl. Koblenz-Kolleg und -Abendgymnasium


Nr. 3

Auch wir bedanken uns nochmals recht herzlich für den interessanten Workshop über Korea.

Die Rahmenbedingungen waren hervorragend, sodass wir uns sehr wohl gefühlt haben und rundrum verwöhnt worden sind.

In der Schule haben wir bereits unsere Schüler befragt, inwieweit sie etwas mit Korea anfangen können. Etwa 20% konnten Auskunft über Korea insbesondere über die politische Situation im Land geben.

Da wir so gut von Ihnen informiert wurden, werden wir unsere Kenntnisse an unsere Schüler weitergeben.

Eine didaktische Aufbereitung des Themas ist bereits für Klasse 10 in Arbeit.

Vielen Dank für das zur Verfügung gestellte Material.

Wir werden sicherlich zum " Wiederholungstäter" und freuen uns schon auf die gemeinsame Koreareise.

Viele liebe Grüße aus Thüringen senden Ihnen und Frau Domning

Manuela Klaedtke und Thomas Bogatke von der Staatlichen Regelschule Wasungen


Nr. 4

Ich kann Ihnen versichern, dass diese Fortbildung für mich persönlich zu den besten gehört, die ich je mitgemacht habe. Mir hat besonders gefallen, diese Region (Süd- / Nordkorea) aus unterschiedlichsten Blickwinkeln (Geschichte, Politik, Wirtschaft, Bildung und allgemeines Leben) durch Bilder und Erzählungen dargeboten bekommen zu haben. Die Fragemöglichkeiten und Gespräche mit den Spezialisten waren sehr interessant. Mir persönlich hat die Art der Vorträge, also weniger in klassischer Workshop-Form, sondern mehr in Vortragsform sehr gut gefallen.

Ich überlege, ob ich im kommenden Jahr wieder dabei bin. Ich denke zur Vertiefung und zum besseren Verständnis ist ein zweites Mal nicht schlecht. Evtl. bringe ich meine Frau mit (ebenfalls Geografie-Lehrerin am Gymnasium). Es wird ja auch sicher einiges geändert. Sollte eine Studienfahrt (vielleicht 2018) stattfinden, wäre ich sehr daran interessiert.

Sie und Ihre Assistentin haben das alles sehr gut organisiert.

Vielen Dank noch einmal aus der Oberlausitz.

Thomas Günther (Friedrich-Schleyermacher-Gymnasium Niesky)


Nr. 5

Nachdem der Schulalltag mich wieder voll vereinnahmt hat, finde ich zum Wochenende endlich Zeit, Ihnen und Frau Domning ein großes Dankeschön für den gelungenen Korea-Workshop auszusprechen. Ich habe mich fachlich auf hohem Niveau weiterbilden können und fühlte mich persönlich immer bestens betreut. Ihnen ist es gelungen, ein breites Spektrum des Landes Korea, seiner Geschichte, Kultur und seiner Menschen zu vermitteln und mein Interesse an diesem Land zu wecken. Wenn in den Medien Korea genannt wird, werde ich aufmerksamer als bisher.

Für meine Kollegen im Fach Geschichte habe ich die Printmedien weitergeleitet und meinen Schülern in der Klassenstufe 10 eine thematische Seminarfacharbeit vorgeschlagen. Da die Geographie ein "Brückenfach" ist, gibt es für mich auch die Möglichkeit, Teilbereiche als Bausteine im Unterricht einzubeziehen.

Ich würde mich freuen, nochmals an einem Workshop teilnehmen zu können.

Mit freundlichen Grüßen aus Thüringen

Petra Dommes (Heinrich-Mann-Gymnasium, staatl. Gymnasium "Zur Himmelspforte" Erfurt)


Nr. 6

Der Schulalltag hat uns schon wieder voll im Griff. Die Zeit zwischen den Oktoberferien und Weihnachten ist immer eine sehr intensive und arbeitsreiche Zeit.

Trotzdem möchte ich natürlich die Gelegenheit nutzen, um besonders Ihnen und Frau Domning, aber auch allen Referentinnen und Referenten für die Organisation und Durchführung eines wirklich gelungenen Workshops noch einmal zu danken.

Die Themenbereiche zu Korea waren in den Vorlesungen so breit aufgestellt, dass ich sehr viele neue Eindrücke und ganz viel neues Wissen über das Land mit nach Hause bzw. in die Schule nehmen konnte. Die Organisationsform Vorträge und Fragerunden haben mir dabei sehr zugesagt, da somit so viel wie möglich an interessanten Informationen vermittelt werden konnte. Sehr dankbar bin ich auch für die Materialien, die man v.a. in der Sek II gut mit einsetzen kann. Vielen Dank auch für die Materialien, die Sie noch per Mail zugesandt haben.

Durch Ihre und Frau Domnings umfassende Betreuung herrschte auch eine sehr angenehme Atmosphäre während des gesamten Workshops. Der Besuch im koreanischen Restaurant und der Theaterbesuch haben die Veranstaltung wirklich toll abgerundet.

In unserer Fachkonferenz Geographie vergangene Woche habe ich meinen Kollegen den Workshop gleich vorgestellt und damit für nächstes Jahr auch beworben.

Ich wünsche Ihnen bei Ihrer Arbeit weiterhin viel Erfolg. Genießen Sie aber auch die Adventszeit.

Mit freundlichen Grüßen

Bianca Spangenberg (Weinberg-Gymnasium Kleinmachnow)


Nr. 7

Auf diesem Weg möchte ich mich nochmals ganz herzlich bei Ihnen, Frau Domning und der Korea-Foundation dafür bedanken, dass ich trotz erheblicher „Startschwierigkeiten“ seitens meiner Schulleitung doch noch in diesem Jahr am Korea-Workshop teilnehmen und damit viele neue Einblicke in die Kultur, Geschichte, Politik und Wirtschaft Nord- und Südkoreas erhalten konnte.

In den vier Tagen wurde uns Teilnehmern ein sehr vielseitiges Programm bestehend aus verschiedenen Vorlesungen, Diskussionsrunden sowie kleinen Exkursionen geboten, um unsere Kenntnisse zu Korea zu vertiefen und zu erweitern. Keine andere Veranstaltung, die ich bisher während meiner Lehrtätigkeit besuchen konnte, hat auf diese Art und Weise fortgebildet, Wissen vermittelt und Interesse am Land geweckt. Vor allem die Referate am Samstag waren wie auf den Lehrplan Geographie von Sachsen zugeschnitten. Frau Claus-Kim vermittelte den Teilnehmern Wissen zur Bevölkerungsstruktur, -entwicklung und -politik, das ich in den kommenden Wochen im Unterricht umsetzen werde und das man in dieser Aufbereitung schwerlich findet.

Der Ablauf der Fortbildungsveranstaltung übertraf in jeder Hinsicht meine Erwartungen. So viele neue Erkenntnisse und Anregungen gewinnt man selten auf Fortbildungen. Auch den Mix aus Referaten, Gesprächsrunden und Exkursionen empfand ich als sehr angenehm. Bitte auch in Zukunft so. Die Umsetzung des Vermittelten kann meiner Meinung nach jeder Teilnehmer zu Hause realisieren, vor allem weil die Teilnehmer in unterschiedlichen Fächern und nach verschiedenen Lehrplänen unterrichten.

Inhaltliche Ergänzungen könnten meiner Ansicht (als Geographielehrer) sein:

  • aktueller wirtschaftl. Entwicklungsstand Südkoreas, dominierende Branchen, Unternehmen, Export-, Importstruktur, …
  • Vorstellung der Hauptstadt Seoul (Entwicklung, Gliederung, Bauprojekte, Bev.struktur, …)
  • weitere landeskundliche Informationen zu Flagge, Hymne, Schulsystem, Feiertage, Winterolympiade, …

Ich wünsche Ihnen eine schöne Advents- und Weihnachtszeit und verbleibe mit den besten Grüßen aus dem Vogtland

Ines Beyerlein (Goethe-Gymnasium Auerbach)


Nr. 8

Noch nie habe ich nach einer Fortbildung so viel darüber geredet, mit Schülern/innen, mit Kollegen/innen, d.h. ihr Workshop war ein voller Erfolg und hat Spuren hinterlassen. Auch die bestellten Länderberichte sind bereits eingetroffen und haben mein Kollegium sehr erfreut. Ich danke Ihnen und ihrer "rechten" Hand, Frau Domning, für dieses sehr angenehme, interessante und nützliche Wochenende. Im kommenden Schuljahr werde ich die anfängliche Idee einer Facharbeit über Korea im Fach Geschichte in der Klassenstufe 10 in die Tat umsetzen.

Ralf Dittmar (Bördegymnasium Wanzleben)