Lange Nacht der Wissenschaften 2018 am Institut für Koreastudien

Chun Hyang-jeon

Chun Hyang-jeon
Bildquelle: Gabriel Dae-In Lux

News vom 31.05.2018

Auch dieses Jahr, am 09. Juni, beteiligt sich das Institut für Koreastudien an der Langen Nacht der Wissenschaften.

Frauen in Korea im Wandel der Zeit bilden den thematischen Schwerpunkt des Programms, das von der Fachschaft der Koreastudien organisiert und durchgeführt wird.

Neben dem Theaterstück „Chun Hyang-jeon“, das auf einer der wohl bekanntesten Liebesgeschichten Koreas basiert (17:15-17:45 Uhr im Garten des IKS und 18:15-18:45 Uhr auf dem Vorplatz der Holzlaube), finden Vorträge zu den Themen „Frauenbilder in Nordkorea“ und „Die Rolle der Frau in der Moderne“ statt, sowie Mini-Sprachkurse, Erfahrungsberichte von Austauschstudierenden, ein Kalligraphiekurs und ein Kimbap-Crashkurs.

Ein weiteres Highlight bildet das Konzert von Prof. Dr. Kim Chang-nam, gemeinsam mit seiner Frau Cho Kyoung-ok um 20 Uhr (Dauer ca. 45 Minuten) im Seminarraum des IKS. Beide sind Mitglieder von noch'atsa (kor.: 노찾사 –Kurzform von noraerŭl ch'annŭn saramdŭl, kor.: 노래를 찾는 사람들, dt.: Menschen auf der Suche nach Liedern), einer Gruppe, die sich Anfang der 1980er Jahre im Zuge der Demokratisierungsbewegung gründete und sich  mit ihrer Protestmusik gegen die Militärdiktatur richtete. Zu den weiteren Mitgliedern zählen u.a. Kim Kwang-seok und An Chi-hwan.

35 / 51