Springe direkt zu Inhalt

Prof. Dr.-Ing. Ulrike Wulf-Rheidt

Institut für Klassische Archäologie

Zum Tod von Prof. Dr.-Ing. Ulrike Wulf-Rheidt

Wir teilen tiefe Bestürzung und Trauer mit Familie, Freunden, Kolleginnen und Kollegen über den Tod von Prof. Dr.-Ing. Ulrike Wulf-Rheidt, die am 13. Juni 2018 an den Folgen eines tragischen Unfalls in Athen verstorben ist.

Ulrike Wulf-Rheidt hat seit 2005 am Institut für Klassische Archäologie der Freien Universität gelehrt, unmittelbar nachdem sie die Leitung des Architekturreferats in der Zentrale des Deutschen Archäologischen Instituts übernommen hatte. 2009 wurde sie von der Freien Universität zur Honorarprofessorin ernannt. Als ausgewiesene Bauforscherin hat sie die Lehre auf mannigfaltige Weise maßgeblich bereichert. Studierende der Klassischen Archäologie konnte sie in Vorlesungen, Seminaren und praktischen Übungen mit Theorien, Methoden und Perspektiven der Bauforschung, Architekturgeschichte und Denkmalpflege vertraut machen und für ihre eigenen Forschungen begeistern. Ihre Überzeugungskraft, Expertise, Leidenschaft für ihr Fach und Engagement in Lehre und Forschung manifestieren sich eindrücklich in der Betreuung zahlreicher Abschlussarbeiten, vom Bachelor-Niveau bis zu Dissertationen. Mit vielen Vorträgen, der Organisation zahlreicher Konferenzen und Teilnahme an Forschergruppen hat sie die Berliner Forschungslandschaft für Studierende wie Kolleginnen und Kollegen nachhaltig geprägt.

Kolleginnen und Kollegen wie Studierende am Institut für Klassische Archäologie werden Ulrike Wulf-Rheidt sehr vermissen – ihre inspirierenden wissenschaftlichen Beiträge und Diskussionen, ihre humorvollen Kommentare, ihr unermüdliches Engagement – und vieles mehr!

Unsere aufrichtige Anteilnahme gilt ihrem Mann und ihrer Familie.

Wir trauern um eine wunderbare Kollegin.

 

 

Zum Nachruf des Deutschen Archäologischen Instituts.

Zur Website des Exzellenzclusters Topoi