Springe direkt zu Inhalt

Dr. Dennis Jelonnek

Kunsthistorisches Institut

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Sprechstunde

Momentan finden Sprechstunden in herkömmlicher Form nicht statt.

Senden Sie mir Ihr Anliegen per E-mail, sodass wir dieses ggf. über Webex besprechen.

Termine der Erasmus-Sprechstunde / Erasmus office hours

Fragen bezüglich des Erasmus-Programms senden Sie bitte an /

for enquiries concerning Erasmus please send a message to:

khi-erasmus@geschkult.fu-berlin.de

Zur Person

Seit Mai 2018 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Arbeitsbereich von Prof. Dr. Peter Geimer am Kunsthistorischen Institut der Freien Universität Berlin.

Von Juli 2017 bis Februar 2018 erneut wissenschaftlicher Mitarbeiter an der DFG Kolleg-Forschergruppe „BildEvidenz. Geschichte und Ästhetik“ an der Freien Universität Berlin.

Von Juni 2016 bis Oktober 2017 Fertigstellung, Abgabe und Verteidigung der Dissertation „Auf der Bildfläche erscheinen. Polaroid Sofortbildfotografie als historisches und ästhetisches Phänomen“ bei Prof. Dr. Peter Geimer (FU Berlin) und Prof. Dr. Claudia Blümle (HU Berlin).

Von Juni 2012 bis Mai 2016 wissenschaftlicher Mitarbeiter und Doktorand an der DFG Kolleg-Forschergruppe „BildEvidenz. Geschichte und Ästhetik“ an der Freien Universität Berlin.

Von März 2012 bis Juni 2012 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Pro­jekt „Das Tech­nische Bild“ am Helm­holtz-Zentrum für Kul­tur­technik der Humboldt-Universität zu Berlin.

Von Mai 2009 bis März 2012 studentische Hilfskraft beim DFG-Projekt „Das Tech­­nische Bild“ am Helmholtz-Zentrum für Kultur­technik der Hum­boldt-Universität zu Berlin.

Von Oktober 2004 bis Dezember 2011 Studium der Kunstgeschichte und Kulturwissenschaft an der Humboldt-Universität zu Berlin. Abschluss mit einer Magisterarbeit zur Polaroid-Sofortbildfotografie bei Prof. Dr. Horst Bredekamp (HU Berlin) und Prof. Dr. Claudia Blümle (HU Berlin, zum damaligen Zeitpunkt Kunstakademie Münster).

Lehre

Sommersemester 2020

PS Natur, Territorium, Landschaft am Beispiel der Schweiz

 

Wintersemester 2019/20

BS Die Staatlichen Museen zu Berlin. Objekte, Sammlungen und ihre Geschichte

BS Die Staatlichen Museen zu Berlin. Mentorenqualifikation

GK Bildkünste


Sommersemester 2019

PS Landschaft in der Malerei um 1900

PS Ausstellungsrundgang


Wintersemester 2018/19

PS ‚Wie zu sehen ist’ – Ausstellungen historisieren und analysieren

GK Bildkünste

 

Sommersemester 2018

PS Ordnung und Chaos in der Fotografie

PS Ausstellungsrundgang Fotografie

Aktuelles Projekt

Den momentanen Schwerpunkt meiner Arbeit stellt die Beschäftigung mit dem Schaffen des Schweizer Malers Ferdinand Hodler und des schwedischen Dramatikers August Strindberg dar, wobei deren Kunstauffassung im Verhältnis zu ihrem jeweiligen Verständnis von Natur und Landschaft im Zentrum steht.

 

Dissertation

„Auf der Bildfläche erscheinen. Polaroid Sofortbildfotografie als historisches und ästhetisches Phänomen“

Die Arbeit befasst sich in elf Kapiteln, die unter drei Schwerpunkten subsummiert werden, mit der Geschichte des fotografischen Sofortbildverfahrens der Firma Polaroid im Zeitraum von 1947 bis 1993. Übergreifend stehen dabei einerseits die Entwicklung und Vermarktung der Technik und der bis in das 19. Jahrhundert zurückreichende wissenschaftshistorische Kontext des Verfahrens und seiner Popularisierung im Fokus; andererseits widmet sich die Untersuchung den spezifischen ästhetischen Spielräumen, die das Verfahren Amateuranwendern ebenso wie Künstlern eröffnete, wobei Letztere die Technik in konzeptuellen Kontexten nutzbar zu machen wussten. Dies wird anhand von Werkbeispielen Robert Heineckens, Andy Warhols und Marcel Duchamps eingehend analysiert.

 

Forschungsinteressen

- Geschichte und Theorie der Fotografie

- Geschichte, Theorie und Praxis des Sammelns und Ausstellens

- Landschaftsdarstellungen in der Kunst um 1900

Monografie

Fertigbilder. Polaroid Sofortbildfotografie als historisches und ästhetisches Phänomen, München 2020.
(Verlagsankündigung; Vorschau auf Perlentaucher.de)

 

Aufsätze, Artikel, Rezensionen und Lexikoneinträge

Rezension zur Ausstellung: Amateurfotografie. Vom Bauhaus zu Instagram, Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg, 03.10.2019–12.01.2020, in: H-Soz-Kult, 14.12.2019. (Zur Rezension)

Die Inszenierung von Erscheinung – Edwin Land und Michael Faraday als Vorführer, in: Thomas Etzemüller (Hg.): Der Auftritt. Performanz in der Wissenschaft, Bielefeld 2019, S. 407-423.

Strand, Paul, in: Allgemeines Künstlerlexikon (AKL). Die Bildenden Künstler aller Zeiten und Völker, begr. v. Günter Meißner, hg. v. Andreas Beyer/Bénédicte Savoy/Wolf Tegethoff, Band 106 (Steenroet–Stundl), Berlin 2019.

Rezension von Mahmoud Keshavarz: The Design Politics of the Passport. Materiality, Immobility, and Dissent, London 2019, in: H-Soz-Kult, 28. August 2019. (Zur Rezension)

Polaroid in Südafrika. Eine Bild- und Konfliktgeschichte aus der Apartheid-Ära, in: Zeithistorische Forschungen 16, Nr. 1 (2019), S. 74-96. (Zur Online-Version des Artikels)

Industriefotografie in der Fotografie-Industrie: Bilder der Polaroid Corporation, 1965–1974, in: kritische berichte 46, Nr. 4 (2018), S. 42-51.

Von der Bildfläche verschwunden? Die Vergänglichkeit von fotografischen Sofortbildern zwischen Mythos und Memento, in: Fotogeschichte 38, Nr. 149 (2018), S. 21-28.

Präzise Montage. Polaroid SX-70 Sofortbildfotografie und ihre Darstellung in einem Film des Eames Office, 1972, in: Matthias Bruhn / Sara Hillnhütter (Hg.): Bilder der Präzision. Praktiken der Verfeinerung in Technik, Kunst und Wissenschaft, Berlin/Boston 2018, S. 201-214.

Die Kunst der guten Werbung, in: C/O Berlin Zeitung 8, Nr. 19 (2018), S. 29-35.

Ein schönes Durcheinander! Eine Bildkritik zu Irving Penns „Theater Accident, New York“, in: C/O Berlin Zeitung 8, Nr. 18 (2018), S. 9-13.

SX-70 – Polaroid mit den Augen von Charles und Ray Eames, in: William Ewing / Barbara Hitchcock / Foundation for the Exhibition of Photography (Hg.): Das Polaroid Projekt. Die Eroberung durch die Kunst, München 2017, S. 252-255.

SX-70 – Polaroid instant photography through the Eameses’ eyes, in: William Ewing / Barbara Hitchcock / Foundation for the Exhibition of Photography (Hg.): The Polaroid Project- At the Intersection of Art and Technology, Berkeley, CA 2017, S. 252-255.

SX-70 – Polaroid instant photography through the Eameses’ eyes, in: William Ewing / Barbara Hitchcock / Foundation for the Exhibition of Photography (Hg.): The Polaroid Project- At the Intersection of Art and Technology, London 2017, S. 252-255.

Polaroid: 70 Jahre Sofortbildkamera, Interview mit Sandra Lumetsberger, in: Kurier Sonntagsbeilage, 22. Januar 2017, S. 2-3.

Rezension von Peter Buse: The Camera Does the Rest. How Polaroid Changed Photography, Chicago 2016, in: H-Soz-Kult, 29. September 2016. (Zur Rezension)

„Instant Masterpiece“, in: Cabinet, Nr. 58 „Theft“ (2015), S. 48-55.

„Instant Masterpieces“ – Zur sofortbildfotografischen Reproduktion musealer Kunstwerke durch die Polaroid Corporation, in: Rundbrief Fotografie 21, Nr. 3 [N.F. 83] (2014), S. 8-26.

Selbstbild im Sofortbild. Visuelle Strategien der Polaroid Corporation, in: Fotogeschichte 33, Nr. 129 (2013), S. 29-38.

Sofort Bild. Techniken der Evidenz des Polaroid (Vorstellung des Dissertations­vorhabens), in: Fotogeschichte 32, Nr. 126 (2012), S. 71-72.

Rezension des Ausstellungskataloges „From Polaroid to Impossible. Masterpieces of Instant Photography - The WestLicht Collection“, hg. von Achim Heine, Rebekka Reuter, Ulrike Willingmann, Ostfildern 2011, in: Fotogeschichte 32, Nr. 126 (2012), S. 61-63. (Zur Rezension)


Nicht publizierte Vorträge

Vortrag zur Ausstellung „The Polaroid Project“ bei Westlicht. Schauplatz für Fotografie in Wien am 17. Januar 2018.
Vortrag „Die Kunst der guten Werbung. Visuelle Strategien der Polaroid Corporation“.

Vortrag im Rahmen der Vorlesung „Fotografie. Geschichte und Theorie“ an der Freien Universität Berlin, 3. Januar 2017.
Vortrag „‚Instant Masterpieces’ – Kunstreproduktion als Schnittpunkt von Wissenschaft und Werbung.“

Vortrag zur Ausstellung "Horst Ademeit. Wohnen in der Strahlenkälte“, Galerie Delmes + Zander, 29.April bis 23. Juli 2016.
Vortrag „Die ästhetische Arbeit an der alltäglichen Bedrohung.“

Vortrag im Rahmen der Tagung „Kann man das wegwerfen? Fotografie, Gedächtnis, Ökonomie“ an der Universität Luzern (CH), 24.–25. September 2015.
Vortrag „Das fotografische Sofortbild zwischen Unmittelbarkeit und Entzug“

Vortrag im Forschungskolloquium Wissenschaftsgeschichte der ETH Zürich, 9. November 2015.
Vortrag „New and powerful instrumentalities come into use“ – Berührungspunkte zwischen Sofortbildverfahren und Analogrechner

Vortrag im Begleitprogramm der Ausstellung „Robert Heinecken: Lessons in Posing Subjects“ am Centre d’Art Contemporain WIELS in Brüssel (B), 18. Juni 2014.
Vortrag „The difference between making photographs and taking photographs – Robert Heinecken and Polaroid“

Vortrag im Rahmen eines Workshops am Henry Moore-Institute in Leeds (GB), 21. Mai 2014: „Sculpture, photography and mobility.“
Vortrag „How to photograph sculptures with your Polaroid Land camera – four case examples“

Vortrag am Kunsthistorischen Seminar der Universität Jena, anlässlich des Seminars „William Henry Fox Talbot“, 27. Januar 2014.
Vortrag „William Henry Fox Talbot im Dienste der Polaroid Corporation“

Vortrag im Rahmen der Tagung der Sektion Geschichte und Archive der Deutschen Gesellschaft für Photographie in Berlin, 1.–2. November 2013: “Zeitfragmente. Neue Tendenzen der Photographiegeschichte”, Museum für Fotografie, Berlin.
Vortrag “‘Instant Masterpieces’ – Zur Reproduktion von Kunstwerken im Polaroid Sofortbild”

Vortrag beim Villa-Vigoni-Gespräch in den Geistes- und Sozialwissenschaften, 7.–11. Oktober 2013: “Beschriftungen der Fotografie. Neue Modelle der Medienhistoriographie / Discorsi della fotografia. Nuovi modelli di storiografia mediale”, Loveno di Menaggio (I), Deutsch-Italienisches Zentrum. Konzeption und Organisation: Costanza Caraffa (Florenz), Steffen Siegel (Jena), Kelley Wilder (Leicester).
Vortrag “Fotografiegeschichte inbegriffen. Die Polaroid Sofortbildtechnik als strategisch beworbenes Konsumgut”


Tagungen und Workshops

Nachwuchsforum, 29.–30. August 2013: “Evidenz(en) technischer Bilder”. Eine Veranstaltung der Kolleg-Forschergruppe “BildEvidenz. Geschichte und Ästhetik” in Kooperation mit der Abteilung “Das Technische Bild” des Hermann von Helmholtz-Zentrums für Kulturtechnik an der Humboldt-Universität zu Berlin. Konzeption und Durchführung: Luisa Feiersinger und Dennis Jelonnek.
Vortrag „Spielarten der Evidenz instantaner Bildproduktion“