Springe direkt zu Inhalt

M.A. Christian Liclair

christian

Kunsthistorisches Institut

DFG-Projekt "Ästhetik des Begehrens. Gegenhegemoniale Visualisierungen von Körpern, Sexualität und Geschlecht"

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in

Adresse
Koserstr. 20
Raum A 286
14195 Berlin


Vita



Seit November 2016 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Forschungsprojekt ‚Ästhetik des Begehrens’ am Kunsthistorischen Institut der Freien Universität Berlin.

2016 Visiting Fellow an der Harvard Graduate School of Art and Science, Cambridge.

2014 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Sonderforschungsprojekt ‚Ästhetische Erfahrungen im Zeichen der Entgrenzung der Künste’, Teilprojekt: ‚Wirklichkeitsevokation als künstlerisches Verfahren’

2011 - 2014 Studentische Hilfskraft am Sonderforschungsbereich 626: Ästhetische Erfahrung im Zeichen der Entgrenzung der Künste

2010 - 2014 Masterstudium der Kunstgeschichte an der Freien Universität Berlin, Abschlussarbeit zum Thema ‚Repräsentationen von AIDS und die Rolle des Körpers in der künstlerischen Auseinandersetzung im New York der 1980er Jahre’.

2009 – 2013 Beratung für LGBT-Studierende durch den AStA FU an der Freien Universität Berlin.

2008 – 2010 Bachelorstudium der Kunstgeschichte und Klassischen Archäologie an der Freien Universität Berlin, Abschlussarbeit zum Thema: ‚ Ton Sexe est politique, Nan Goldins unvermittelter Blick in den Fotografien der Other Side als künstlerisches Verfahren zur Subversion der Geschlechterdichotomie’.

Stipendien und Auszeichnungen


2016 Stipendiat des Deutschen Akademischen Austausch Dienst.

2014 Preis des Fachbereichs Geschichts- und Kulturwissenschaften für Geschlechterforschung an der Freien Universität Berlin für Abschlussarbeiten.


Forschungsschwerpunkte


Subjektkonstitution und (Re-)Produktion von Alterität innerhalb des visuellen Felds

Feminist-, Postcolonial- und Queer Theory/Studies innerhalb der Kunstgeschichte

Geschichte und Theorie der Fotografie

US-Amerikanische Kunst und Kultur der 1970er und 1980er Jahre

Popkulturelle Verhandlungen von Geschlecht und Sexualität


Aufsätze und Lexikoneinträge

  • Gran Fury, in: Aesthetics of Resistance, Pictorial Glossary, The Nomos of Images, ISSN: 2366-9926, 20 Oktober 2016, URL: https://nomoi.hypotheses.org/867
  • Silence=Death-Project, in: Aesthetics of Resistance, Pictorial Glossary, The Nomos of Images, ISSN: 2366-9926, 30 Dezember 2015, URL: http://nomoi.hypotheses.org/198.
  • About the Equivalence between Silence and Death, SILENCE=DEATH and its Contemporary Illuminations, 2015, URL: https://www.visualaids.org/blog/detail/i-am-convinced-that-silencedeaths-inherent-semantics-are-relevant-in-this-p
  • „Qua patet orbis“, Koloniales Wissen und visuelle Repräsentation, Albert Eckhouts ‚Typenportraits’ als Verhandlungsort kultureller Alterität, in: Tagungsband 84. Kunsthistorischer Studierendenkongress: Entfremdung und Aneignung, Kunst in Bewegung, Berlin 2016 (in Vorbereitung)
  • #Rehash, or: Why should our Bodies end at the Skin?, in: Exhibit.-Cat., TWITCH, Gesellschaft für Aktuelle Kunst, Bremen 2015.
  • Maybe a dingo ate your baby, in: Exhibit.-Cat., Peter Mertes Stipendium 2012: Evamaria Schaller und Timo Seber, Bonner Kunstverein, Bonn 2013, S. 11.

Vorträge/Veranstaltungen

"The Crayon as Mighty as the Sword: The Corinne's Cunt Coloring Book in the Context of Feminist Art and Theory"
Open Source Gallery, Brooklyn, NY
2019

 „intensify DESIRE. Zum widerständigen Potenzial von Begehren in kulturellen Handlungsgefügen“
Konzept und Organisation der Vortragsreihe, Kunsthistorisches Institut der Freien Universität Berlin, 
17. Mai – 12. Juli 2018

"Representing AIDS in New York, Embodiment of Disease within Photographic Portraits of the 1980s"
HIV/AIDS - Interdisciplinary Perspectives, University of Bayreuth
September 2014