Springe direkt zu Inhalt

Eva Wilson M.A.

Kunsthistorisches Institut

Kolleg-Forschergruppe BildEvidenz (FOR 1627)

ehemalige wissenschaftliche Mitarbeiterin

Studium der Kunstgeschichte, Kulturwissenschaft und Philosophie an der Freien Universität und Humboldt-Universität zu Berlin. 2004-2011 künstlerische Assistentin von Olaf Nicolai, 2008-2011 studentische Hilfskraft im Exzellenzcluster "Languages of Emotion" im Projekt "Die Wirklichkeit bildlicher Affektdarstellungen" (Prof. Dr. Klaus Krüger). Seit 2011 kuratorische Assistentin bei der Kunststiftung Thyssen-Bornemisza Art Contemporary (TBA21), Wien, und seit Juni 2012 wissenschaftliche Mitarbeiterin der Kolleg-Forschergruppe BildEvidenz.

  • Fotografie und Stereoskopie des 19. Jahrhunderts
  • Frühe Computergraphik
  • Raum, Simulation und Virtualität 1850-1950
  • Zeitgenössische Kunst und kuratorische Praxis
  • Sharon Lockhart | Noa Eshkol, hg. v. Eva Wilson und Daniela Zyman, Sternberg Press: Berlin, 2012.
  • Silence / A Reader, zusammengestellt von Dieter Daniels und Eva Wilson, in: Sounds Like Silence, hg. v. Dieter Daniels und Inke Arns, Leipzig: Spector Books 2012, S. 194-238.
  • Simon Starling / SUPERFLEX: Reprotoypes, Triangulations and Road Tests, hg. von Daniela Zyman und Eva Wilson, Berlin: Sternberg Press 2012.
  • "Watch your attitude, young lady." Die Vorstellung der Histrionikerin und die Hysterie der Schönen Seele, von Emma Hamilton bis Augustine, in: Ilinx, 2 (Mimesen), Berlin: Philo Fine Arts 2011, S. 77-101.
  • Fotografische Re-Inszenierungen protofotografischer Blicke. Tom Hunters „Persons Unknown", in: Re-Inszenierte Fotografie, hg. v. Klaus Krüger, Leena Crasemann und Matthias Weiß, München: Wilhelm Fink Verlag 2011, S. 151-178.