Springe direkt zu Inhalt

Sophie Annette Kranen M.A.

Annette

ehemalige wissenschaftliche Mitarbeiterin

Juli 2018 Promotion am Kunsthistorischen Institut der FU Berlin mit einer Arbeit zum Thema "Reisen in den historischen Topographien des östlichen Mittelmeerraums um 1700"

Seit April 2017 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Kunsthistorischen Institut der Freien Universität Berlin

April 2014 bis März 2017 Wissenschaftliche Mitarbeiterin in der DFG Forschergruppe Transkulturelle Verhandlungsräume von Kunst, Teilprojekt B1 In Bewegung. Künstlerische Mobilität und transkultureller Austausch in der Frühen Neuzeit, Leitung: Prof. Dr. Karin Gludovatz

April 2013 bis März 2014 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Kunsthistorischen Institut der Freien Universität Berlin

2006 bis 2013 Studium der Kunstgeschichte und deutschen Philologie an der Freien Universität Berlin und der Universität Wien


Stipendien

Juni 2012 Stipendium der Gerda Henkel Stiftung für die Teilnahme am Festival de l'histoire de l'Art in Fontainebleau, Jahresthema: Voyages

2010 / 2011 Förderung eines sechsmonatigen Studienaufenthaltes in Wien durch den Deutschen Akademischen Austauschdienst


Mitgliedschaften

VDK Verband deutscher Kunsthistoriker

RNTP Research Network for Transcultural Practices in the Arts and Humanities

CRLV Centre de Recherche sur la Littérature des Voyages

Wintersemester 2018/19

Von hier nach dort: Konzepte und Fallstudien zur Mobilität von Objekten 1500-1800

Politische Ikonographie - Revision eines Konzepts 

Wintersemester 2017

Reisen und Antikenrezeption im osmanischen Reich

Sommersemester 2017

Visuelle Kulturen im globalen Kontext – Lektüren und Ortstermine

Wintersemester  2013/14

Fremde Orte fremde Zeiten. Künstlerreisen im Mittelmeerraum

Sommersemester 2013

Visuelle Welterfassung. Ansichten des British Empire im 18. und frühen 19. Jahrhundert

Forschungsinteressen

Praktiken und Theorien der Mobilität

Landschafts-, bzw. Raumdarstellungen und deren politische Dimensionen

Verbindungen Kunst- und Wissenschaftsgeschichte im 17. und 18. Jahrhundert

Rezeptionen und Konzeptionen der Antike

Tagungen und Workshops

„Verkoppelte Räume – Die Kombination von Karte und Bildfolge als mediales Dispositiv“ Tagung an der Bibliotheca Hertziana, Max-Planck-Institut für Kunstgeschichte, Rom, 7. – 9. März 2018. Konzeption mit Ulrike Boskamp, Amrei Buchholz und Tanja Michalsky

„Revisiting the Transcultural Paradigm in Art and Art History“, Abschlusstagung der DFG-Forschergruppe 1703, Kunsthistorisches Institut der FU Berlin, 19. – 20. Mai 2017. Konzeption und Organisation: FOR 1703

“On Site. Western Artists Sketching Topographies in the Ottoman Empire”, Workshop an der Freien Universität Berlin, 19. Feb. 2015. Konzeption mit Ulrike Boskamp

Artikel und Aufsätze

Mobilität 2. Kunst, in: Enzyklopädie der Neuzeit Online, hg. v. Friedrich Jäger (zur Publikation angenommen)

(mit Ulrike Boskamp), Drawing the Dardanelles. Art Histories and Mobilities Studies, in: Aslak Aamot Kjærulff, Sven Kesselring u. Peter Peters (Hg.), Envisioning networked urban mobilities – art, performances, impacts, London u.a.: Routledge, 2017.

Historicity and the Route. Remarks on the Relations between Art and Anthropology in the Illustrations of the Travel Account of James Cook’s Third Expedition, in: Karin Gludovatz, Juliane Noth, Joachim Rees (Hg.), The Itineraries of Art. Topographies of Artistic Mobility in Europe and Asia 1500-1900, München: Wilhelm Fink Verlag, 2015.

Kleinere Beiträge

De Maillet: Description de l’Egypte (1735), kommentiert von Annette Kranen, in: Translocations. Anthologie: Eine Sammlung kommentierter Quellentexte zu Kulturgutverlagerungen seit der Antike, https://translanth.hypotheses.org/ueber/maillet, veröffentlicht am 29.10.2018.