Springe direkt zu Inhalt

Henrike Eibelshäuser M.A.

Kolleg-Forschergruppe BildEvidenz (FOR 1627)

ehemalige wissenschaftliche Mitarbeiterin

Studium der Geschichte und der Kunstgeschichte an der Freien Universität Berlin und der Università Ca' Foscari in Venedig von 2002 bis 2009. 2007 Mitarbeit am Ausstellungsprojekt "Lokal/dezentral" in Zusammenarbeit mit der Kunsthochschule Weißensee. 2007-2009 studentische Hilfskraft am Lehrstuhl von Prof. Dr. Oliver Janz. Praktika an der Biblioteca di Storia Moderna e Contemporanea in Rom und an der Photothek des Kunsthistorischen Instituts in Florenz. Erlangung des Magister Artium mit einer Magisterarbeit zum Thema „Sehen und Erkennen. Die Emmausmahlsdarstellungen von Caravaggio und Rembrandt im Vergleich". Dissertationsvorhaben über Licht- und Epiphanieerscheinungen im frühen Seicento, betreut von Prof. Dr. Klaus Krüger. 2010-2012 wissenschaftliche Hilfskraft an der Photothek des Kunsthistorischen Instituts in Florenz. Seit Juni 2012 wissenschaftliche Mitarbeiterin der Kolleg-Forschergruppe BildEvidenz.

  • Licht, Glanz, Reflex als Phänomenwerte zur Evidenzerzeugung
  • Kunsttheorie des 16. und 17. Jahrhunderts
  • Wissenstransfer im europäischen Caravaggismus
  • Materialikonologie
  • Farbtheorien um 1600