Springe direkt zu Inhalt

M.A. Cecilia Biondi-Haendler

Cecilia Biondi-Haendler

Institut für Judaistik

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Mitarbeit im Projekt "A Digital Synopsis of the Mishnah and Tosefta"

Adresse
Fabeckstraße 23-25
Raum -1.1103
14195 Berlin

Cecilia Haendler, 1988 in Florenz geboren, hat ihre Bachelor- und Masterstudien in Judaistik an der Freien Universität Berlin abgeschlossen. Finanzielle Unterstützung hat sie in Form eines Stipendiums vom Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerk. Ab 2016 promoviert sie über das Thema Women-Related Metaphors in Tannaitic Literature. Als Teil des Projektes „A Feminist Commentary on the Babylonian Talmud“ (Prof. Tal Ilan, Freie Universität Berlin) schreibt C. Haendler ein Kommentar zu den Mischna-Traktaten Challa, Orla und Bikkurim. Dazu ist sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin beim Projekt „A Digital Synopsis of the Mishnah and Tosefta“ tätig.


Veröffentlichungen

  - “Trees as Male and Female: A Biblical Metaphor and its Rabbinic Elaboration,” Lectio Difficilior 1/2015 - Europäische elektronische Zeitschrift für feministische Exegese. http://www.lectio.unibe.ch/15_1/haendler_trees_as_male_and_female.html

  -  Book Review of Capriotti, G. (ed.), Antigiudaismo, Antisemitismo, Memoria. Un approccio pluridisciplinare, Macerata, EUM 2009. Rassegna Mensile di Israel LXXV, Nr. 1-2, Gennaio-Agosto 2009, 248-251.


Talks / Vorträge

  - A Feminist Commentary on Tractate Hallah in the Mishnah: An example, at: SBL Annual Meeting, Atlanta, 22.11.2015.

  - Massekhet Orlah, at: A Folk Unto Themselves – A Workshop on Writing a Feminist Commentary on the Babylonian Talmud, Freie Universität Berlin, 04.-06.02.2014.

Mentoring
Tutoring
OSA Judaistik