Springe direkt zu Inhalt

Topoi - The Formation and Transformation of Space and Knowledge in Ancient Civilizations

(gemeinsam mit der Humboldt-Universität zu Berlin)

Zwei Universitäten, vier außeruniversitäre Berliner Forschungseinrichtungen, ein Projekt: Der Exzellenzcluster Topoi – The Formation and Transformation of Space and Knowledge in Ancient Civilizations bündelt die Berliner Stärken in der Erforschung der Antike. An keinem Ort in Deutschland sind die Kulturen der Alten Welt so präsent wie in Berlin: Auf der Museumsinsel stehen der Pergamonaltar und das Ischtartor mit seiner Prozessionsstraße aus Babylon neben zahlreichen anderen berühmten Denkmälern. Berlin ist auch der Sitz der Zentrale des Deutschen Archäologischen Instituts, das Forschungen und Grabungen in den Ländern der Alten Welt unternimmt und fördert. In der Berlin-Brandenburgischen Akademie werden antike Inschriften und Texte ediert und unter verschiedenen Gesichtspunkten interpretiert. Das Max-Planck- Institut für Wissenschaftsgeschichte erforscht Wissenssysteme der Antike. Nicht zuletzt ist Berlin für die Kulturen der Alten Welt ein zentraler Ort universitärer Lehre und Forschung. So sind an der Freien Universität und Humboldt- Universität in einzigartiger Vielfalt Fächer vertreten, die sich mit den Kulturen der Alten Welt beschäftigen, etwa Ägyptologie, Altorientalistik, verschiedene Archäologien, Klassische Philologie, Geschichte und Philosophie.

Diese Forschungsstärken und das Forschungskapital sind nun in dem Exzellenzcluster gebündelt. Verfolgt wird das Ziel, die Interdependenz von Raum und Wissen in den Zivilisationen des Vorderen Orients, des Mittelmeerraums und des Schwarzmeerraums vom 6. Jahrtausend v. Chr. bis etwa 500 n. Chr. zu erforschen.

Sprecher: Prof. Dr. Gerd Graßhoff (Humboldt-Universität zu Berlin), Prof. Dr. Michael Meyer (Freie Universität Berlin)

Weitere Informationen im Internet unter: www.topoi.org

Zur Website von Topoi - The Formation and Transformation of Space and Knowledge in Ancient Civilizations