Springe direkt zu Inhalt

Dr. Stefan Maneval

Insitut für Islamwissenschaft

Professurvertretung (Vakanz)

Adresse
Freie Universität Berlin
Fachbereich Geschichts- und Kulturwissenschaften
Institut für Islamwissenschaft
Fabeckstr. 23/25
Raum 1.1060
14195 Berlin
E-Mail
stefan.maneval[at]fu-berlin.de

Sprechstunde

Anmeldung per Mail

Ausbildung


2010–2015 Promotion (Dr. phil.) im Fach Islamwissenschaft an der Berlin Graduate
School of Muslim Cultures and Societies, Freie Universität Berlin
Thema: The Architecture of Everyday Life in Twentieth Century Jiddah,
Note: „summa cum laude“
Gutachterinnen: Prof. Dr. Ulrike Freitag, PD Dr. Heike Delitz


2003–2010 Magisterstudium der Islamwissenschaft, Kunstgeschichte und
Vorderasiatischen Archäologie an der Freien Universität Berlin,
Abschlussnote: „sehr gut“
Studienaufenthalte in Sana’a, Damaskus, Jeddah

Monographien und Herausgeberschaften:

  • 2022 (Sammelband, hrsg. mit Jennifer A. Reimer) Forms of Migration: Global Perspectives on Im/migrant Art and Literature. Berlin: Falschrum Books.

  • 2021 (Sammelband/Ausstellungskatalog) Faith Travels by Streetcar: Norms and Objects in Religious and Secular Contexts / Der Glaube fährt mit der Straßenbahn. Normen und Artefakte in religiösen und säkularen Kontexten. Berlin: Falschrum Books.

  • 2020 (Fotoessay, mit Gregory Carlock) Whatever’s Left of Our Differences. Berlin: Falschrum Books.

  • 2019 New Islamic Urbanism: The Architecture of Public and Private Space in Jeddah, Saudi Arabia. London: UCL Press. Open Access: uclpress.co.uk/newurbanism

  • 2016 (Sammelband, hrsg. mit Omar Kasmani) Muslim Matter: Photographs, Objects, Essays. Berlin: Revolver Publishing. 


Aufsätze in Zeitschriften (mit Peer Review)

  • erscheint Sept. 2022 “Narratives of Continuity and Change in Jeddah: Imaginary Collective Identities in Saudi Writings on Architectural History.” Middle East Journal of Culture and Communication 15/3 (zur Publikation angenommen).

  • 2020 “Mass Accommodation for the ‘Guests of God’: Changing Experiences of Hajj-Pilgrims in Jeddah.” Arab Urbanism 1. Open access: www.araburbanism.com/magazine/hajj-pilgrims-jeddah

  • 2019 “Counterpublics in Saudi Shopping Centres, Beach Resorts, and Gated Communities.” Middle East – Topics & Arguments 12: 76–86.

  • 2017 (mit Heike Delitz) “The ‘Hidden Kings’, or Hegemonic Imaginaries: Analytical Perspectives of Post-foundational Sociological Thought.” Im@go: Journal of the Social Imaginary 10: 33–49.

  • 2014 „Niemand hat die Absicht, einen Aufsatz zu zensieren. Archäologie, Politik und Zensur im Zusammenhang mit der Ausstellung ‚Roads of Arabia. Archäologische Schätze aus Saudi-Arabien‘“. Forum Kritische Archäologie 3: 1–10.     

Beiträge in Sammelbänden und Zeitschriften (ohne Peer Review)

  • erscheint 2022 (mit Heike Delitz) „Architectural Modes of Collective Identity: The Case of Hizbullah’s ‘Mleeta Tourist Landmark of the Resistance’ in South Lebanon“. In Boundary, Flows and the Making of Modern Muslim Selves through Architecture, ed. Farhan Karim and Patricia Blessing. London: Intellect Books (zur Publikation angenommen).

  • 2022 (mit Jennifer A. Reimer) „Introduction“ in Forms of Migration: Global Perspectives on Im/migrant Art and Literature, hrsg. S. Maneval und J. A. Reimer, 10–25. Berlin: Falschrum Books.

  • 2022 “Migration as a Form of Emancipation: An Interview with the Artist and Author Chaza Charafeddine” in Forms of Migration: Global Perspectives on Im/migrant Art and Literature, hrsg. S. Maneval und J. A. Reimer, 66–83. Berlin: Falschrum Books.

  • 2021 „Introduction/Einleitung“ in Faith Travels by Streetcar: Norms and Objects in Religious and Secular Contexts / Der Glaube fährt mit der Straßenbahn, hrsg. von Stefan Maneval, 6–35. Berlin: Falschrum Books.

  • 2021 „Zu einer transkulturellen Ethik des Respekts. Ein Gespräch mit dem Philosophen Sarhan Dhouib / On Transcultural Ethics of Respect: A Conversation with Sarhan Dhouib“ in Faith Travels by Streetcar: Norms and Objects in Religious and Secular Contexts / Der Glaube fährt mit der Straßenbahn, hrsg. von S. Maneval, 208–227. Berlin: Falschrum Books.

  • 2020 „Furnishing Modernity: Residential Entryways in Post-Independence Lebanon“. Arab Urbanism 1. Open access:  www.araburbanism.com/visual-works/furnishing-modernity

  • 2017 „Wahhabismus: Was würde Muhammad tun?“ In Sunniten und Schiiten, hrsg. von Candid Foundation, 28–29. Bonn: Bundeszentrale für Politische Bildung. Auch erschienen in Zenith: Zeitschrift für den Orient 1/2017.

  • 2016 „Lost and Found: A Matter of Orientation“. In Muslim Matter, hrsg. von S. Maneval und O. Kasmani, 111–119. Berlin: Revolver Publishing.

    „Fundsachen: Eine Frage der Orientierung“. In Muslim Matter, hrsg. von S. Maneval und O. Kasmani, 125–132. Berlin: Revolver Publishing.

  • 2013 „Abdullah, wir müssen reden. Die saudische Künstlergruppe ‚Edge of Arabia‘“. Spiegel Online 24.01.2013. Auch erschienen in Zenith. Zeitschrift für den Orient 6/2012: 82–91.

  • 2012 „Die Einstürzenden Altbauten. Ein Bericht über den Verfall der Altstadt von Dschidda“. Zenith. Zeitschrift für den Orient 1/2012: 70–74.

  • 2010 „Die liberale Reformbewegung in Saudi-Arabien. Analyse und Übersetzung der Reformpetition vom 2. Februar 2007“. In Saudi-Arabien. Ein Königreich im Wandel?, hrsg. von Ulrike Freitag, 61–87. Paderborn: Schöningh.

  • 2008 „Der Militäreinsatz in Nahr al-Barid in arabischen Medien“. INAMO53: 28–32.


    Herausgeberschaft von Publikationsreihen

    • „Tunis Encounters“ – illustrierte bilinguale (arabisch-deutsche bzw. arabisch-englische) Publikationen zu Migration und Exil, die in Zusammenarbeit zwischen Autor*innen und Künstler*innen aus dem Nahen Osten und Europa entstehen; bisher erschienen:

    • erscheint 2022 Zwischen zwei Abgründen / على شفير هاويتين (Arabisch/Deutsch) von Abdullah al-Qaseer, übersetzt von Suleman Taufiq, mit Illustrationen von Nikolaus Faßlrinner und einem Vorwort von Björn Bentlage. Berlin: Falschrum.

    • erscheint 2022 The Face that I See, the Face that You See / وجهي الذي أرى،  وجهي الذي ترون (Arabisch/Englisch). Gedichte von Tammam Hunaidy, übersetzt von Catherine Cobham, mit Fotos von Newsha Tavakolian und Vorwörtern von Catherine Cobham und Stefan Maneval. Berlin: Falschrum.

    • 2021 The Text / النص (Arabisch/Englisch) von Nora Amin, mit Illustrationen von Katharina Marszewski und einem Nachwort von Christian Junge, Gestaltung: Eps51. Berlin: Falschrum.

    • 2021 Jetzt bin ich also Deutsch: Unter dem Himmel von Berlin / تحت سماء برلين: هكذا أصبحتُ ألمانية (Deutsch/Arabisch). Kurzgeschichten von Karolina Golimowska und Chaza Charafeddine, übersetzt von Usama Al Shahmani und Chaza Charafeddine, mit Fotografien und Kollagen von Chaza Charafeddine, Gestaltung: Farah Fayyad. Berlin: Falschrum.

    • 2021 Körper und Zeilen / جسد وسطور (Deutsch/Arabisch). Essays von Anna Hetzer, übersetzt von Mustafa al-Slaiman, mit Zeichnungen von Luca Bertoldi, Gestaltung: Ayman Hassan. Berlin: Falschrum.

bild_logo_bgsmcs
ZMO
Fachbereich Geschichts- und Kulturwissenschaften