Springe direkt zu Inhalt

Dr. Lale Yildirim

laleyildirim

Friedrich-Meinecke-Institut

Lehrkraft für besondere Aufgaben

Didaktik der Geschichte

Adresse
Koserstraße 20
Raum A.311
14195 Berlin

Sprechstunde

Aus aktuellem Anlass finden derzeit keine persönlichen Sprechstunden statt. Wir helfen Ihnen gerne per Mail weiter und vereinbaren ggf. Telefontermine mit Ihnen. Unterlagen zur Anrechnung oder Einstufungen von Studienleistungen senden Sie uns bitte vorab als Scan per Mail zu. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Im Wintersemester 2019/2020: donnerstags, 16-17 Uhr. Tragen Sie sich bitte rechtzeitig auf der Sprechstundenliste vor meiner Tür ein.

In der vorlesungsfreien Zeit nur nach Absprache.

Im SoSe 2020 wieder Donnerstag, 16:00-17:00 Uhr in A311

Aktuelles

 Plakat / zum Programm / Ankündigung auf HSozKult

  • Women History Talk: Geteilte Erinnerungen. Geschichte, Erinnerung und Identität in heterogenen Gesellschaften. Podiumsdiskussion mit Aleida Assmann, Elke Gryglewski, Berlin, 06.02.2020

 Plakat
  • Podiumsgespräch "Historisch-politische Bildungsarbeit in Lichtenberg - jetzt erst recht?" auf der Demokratiekonferenz der Fach- und Netzwerkstelle Licht-Blicke, Berlin, 1.11.2019, Rathaus Lichtenberg

  • Workshop Heimat, Heimweh, Geschichte: Geschichtskulturen als Projektionen emotionaler Aushandlung von Heimat. Bestandsaufnahme und Perpektiven, 6.-7. Juni 2019, Organisation: Dr. Juliane Brauer (Max-Planck-Institut für Bildungsforschung) und Dr. Lale Yildirim (Freie Universität Berlin, Didaktik der Geschichte), Ort: Max-Planck-Institut für Bildungsforschung, Lentzeallee 94, 14195 Berlin - Zum Programm


Hinweis zur Teilnahme am Praxissemester und am Modul „Ausgewählte Themen“ im SoSe 2020:

Voraussetzung für die Teilnahme am Praxissemester ist in der Didaktik der Geschichte das Absolvieren des Moduls „Ausgewählte Themen“ und des Seminars „Vorbereitung auf das Praxissemester“. Zu diesen Seminaren kann grundsätzlich nur zugelassen werden, wer bereits den Bachelor erfolgreich absolviert hat. Hierfür müssen grundsätzlich alle Prüfungsleistungen aus dem Bachelor einschließlich der Bachelorarbeit spätestens bis zum 31. März des jeweiligen Jahres erbracht sein. Diese Regelung betrifft v.a. Studierende, die sich im vorangehenden WS mit einer so genannten „Zweidrittelbescheinigung“ erfolgreich für einen Studienplatz im M.Ed. beworben hatten.

Als Folge der Maßnahmen an der Freien Universität zur Eindämmung des Coronavirus wurden jedoch ab Mitte März 2020 u.a. Bibliotheken geschlossen und Abgabefristen für Abschlussleistungen ‚gehemmt‘. Einige Studierende konnten und können deshalb ihre ausstehenden BA-Leistungen nicht bis zum 31.03. abschließen. Daraus soll Ihnen in der aktuellen Situation natürlich kein Nachteil entstehen. Sollten Sie zu dieser Gruppe gehören, lassen Sie uns bitte einen Nachweis über Ihre Immatrikulation in den M.Ed. zum WS 2019/20 sowie Ihre Anmeldung zur BA-Arbeit zukommen. Wir nehmen Sie dann gerne in die entsprechenden Lehrveranstaltungen auf.

Biografisches

  • 1999-2002: Magisterstudium Geschichte Université Paris IV – La Sorbonne Maîtrise Histoire 2002
  • 2002-2004: Akademisches Auslandsamt, Universität zu Köln
  • 2004-2008: Elternzeit
  • 2008-2011: Lehrerin (Geschichte, Französisch)
  • 2011-2014: Doktorandin, Kölner Graduiertenschule Fachdidaktik, Universität zu Köln
  • 2014: wissenschaftliche Mitarbeiterin, Mercator-Institut, Innovationsprojekt DaZ Fachsprache und Sprachförderung, Universität zu Köln
  • 2014-2016: Lehrkraft für besondere Aufgaben, Beauftragte Praxissemester im Fach Geschichte, Universität zu Köln
  • 2016: wissenschaftliche Mitarbeiterin, BiProfessional, Universität Bielefeld
  • 2016: wissenschaftliche Mitarbeiterin, Friedrich-Meinecke-Institut, Arbeitsbereich Didaktik der Geschichte
  • seit März 2019: Leitung des Arbeitskreises "Geschichtsdidaktik theoretisch" der Konferenz für Geschichtsdidaktik (gemeinsam mit Prof. Dr. Jörg van Norden)

Stipendien, Förderungen und Auszeichnungen

  • DAAD-Stipendium, Université Paris IV – La Sorbonne  
  • Promotionsstipendium, Kölner Graduiertenschule Fachdidaktik
  • Else-Meyer-Preis für besondere akademische Leistungen
  • Auszeichnung mit dem Stifterpreis Bildung und Integration für die Dissertation

Mitgliedschaften

  • Konferenz für Geschichtsdidaktik - Verband der Geschichtsdidaktikerinnen und Geschichtsdidaktiker Deutschlands e.V.
  • Verband der Historiker und Historikerinnen Deutschlands e.V.
  • FUER Geschichtsbewusstsein
  • Arbeitskreis „Geschichtsdidaktik theoretisch"
  • Arbeitskreis „empirische Geschichtsunterrichtsforschung“
  • Interdisziplinäres Forschungszentrum für Didaktik der Geisteswissenschaften

Lehrveranstaltungen im Sommersemester 2019

Alle Seminare im Vorlesungsverzeichnis

S 13301 Historisch-politisches Lernen, Do 14-16 Uhr, A.127

S 13310 Diversitätssensibel historisch Denken und Lernen A, Do 8-10 Uhr, A.320

S 13311 Diversitätssensibel historisch Denken und Lernen B, Do 10-12 Uhr, A.320

S 13320 Vorbereitung auf das Praxissemester I, Mi 14-16 Uhr, A.121

S 13325 Historisches Lernen in der Migrationsgesellschaft II, Mi 10-12 Uhr, A.121

S 13326 Historisches Lernen in der Migrationsgesellschaft II, Mi 12-14 Uhr, A.121

Monographien

Aufsätze in Zeitschriften und Sammelbänden

  • (Un-)Ehrliche Geschichte? Alternativfaktische kritisch-traditionale Erzählung als Instrument rechtspopulistischer Um-Deutung. In: Andreas Körber (Hrsg.): Zeitschrift für Geschichtsdidaktik 17 (2018), S. 57-71.

  • Theorie trifft Praxis – Das Praxissemester in Köln. In: Christa Juen-Kretschmer et al. (Hrsg.): Journal Transfer Forschung – Schule (2), Bad Heilbrunn 2016, S. 288-295.

  • Transkulturelles oder doppeltes semi-historisches Bewusstsein? Untersuchungen zum Geschichtsbewusstsein von Migranten der „dritten Generation“. In: Monika Waldis/Béatrice Ziegler (Hrsg.): Forschungswerkstatt empirisch 13, Bern 2014, S. 86-97.

  • Doppelt semi-historisches Bewusstsein? Entwicklung des Geschichtsbewusstseins von Schülerinnen und Schülern mit türkeistämmigem Migrationshintergrund der „dritten Generation“. In: Michael Sauer et al. (Hrsg.): Beihefte zur Zeitschrift der Geschichtsdidaktik, 2014, S. 289-305.

  • Handreichung QV-Projekt Fachsprache und Sprachförderung: Deutsch als Zweitsprache und sprachsensibler Fachunterricht im Praxissemester der Ausbildungsregion Köln. Eine Handreichung für Studierende und Lehrende, Köln 2014.

  • Race als Kategorie historischen Denkens. In: Sebastian Barsch/Bettina Degner/Christoph Kühberger/Martin Lücke (Hrsg.): Handbuch Diversität im Geschichtsunterricht. Inklusive Geschichtsdidaktik, Frankfurt/M. 2020, S. 146-158. (mit Martin Lücke)

Im Erscheinen

  • Geschichtsbewusstsein in der (Migrations-)gesellschaft. In: Lars Deile/Jörg van Norden (Hrsg.): Brennpunkte des Geschichtsunterrichts – Joachim Rohlfes zum 90. Geburtstag, S. 195-200, erscheint Frühjahr 2020.

  • Entwicklung und Veränderung von Selbstkonzepten im Praxissemester. In: Sebastian Barsch/Burghard Barte (Hrsg.): Motivation – Kognition – Reflexion: Schlaglichter auf Professionalisierungsprozesse in der Aus- und Fortbildung von Geschichtslehrpersonen, erscheint 2020.

  • Praxisphasen – Annäherung oder Entfernung von Theorie und Praxis? In: Sebastian Barsch/Oliver Plessow (Hrsg.): Praxisphasen, erscheint 2020.

Vorträge

  • Macht und Ohnmacht – Die Didaktik der Geschichte im gesellschafts-politischen Wandel, Tagung der GDÖ, Innsbruck, 14.09.2019.

  • Generation, Migration and Identity in History(s): Who is Elif? Tagung der International Society of History Didactics, Tutzing, 11.09.2019.

  • Teilhabechancen von PoC an Erinnerungskultur in Deutschland. MEMO III Vorbereitungsworkshop, Bielefeld, 14.08.2019.

  • Perspectives intersectionnelles de la Didactique de l'Histoire, Tagung geschichte intersectional, Universität Freiburg, 12.07.2019.

  • Keine Haymat? Tagung „Heimat, Heimweh und Geschichte“ Geschichtskulturen als Projektionen emotionaler Aushandlung von Heimat. Bestandsaufnahme und Perspektiven, Lale Yildirim und Juliane Brauer MPI-Berlin, 6./7. 06.2019.

  • Didaktik der Geschichte: Zwischen Ohnmacht und Verantwortung, Arbeitskreis Geschichtsdidaktik theoretisch der KGD: Geschichtsdidaktik und gesellschaftliche Verantwortung, Universität zu Köln 12.03.2019

  • Historische Narrationen in Familien mit und ohne Migrationsgeschichte, Gesellschaftliche Auseinandersetzung mit den Diktaturen nach 1949 und 1989, Stiftung Berliner Mauer, 08.02.2019

  • Selbstkonzepte und Veränderungen im Praxissemester, Motivation - Kognition - Innovation, Universität Kiel, 09.01.2019

  • Keine Heimat? Der Diasporakomplex. Zur historischen Identität von türkeistämmigen Jugendlichen der dritten Generation. Heimaten und Heimatgefühle. Geschichtskulturen als Orte/Projektionen emotionaler Aushandlung von Heimat. Bestandsaufnahme und Perspektiven, Berlin 25.10.2018

  • Transkulturelles Geschichtsbewusstsein? Perspektiven und Chancen historischen Lernens in heterogenen Schulklassen. Arbeitskreis Empirische Geschichtsunterrichtsforschung der KGD, Münster 25.09.2018.

  • Das (historische) Inklusionsangebot der AKP, Zeitgeschichtstag 2018, Wien-Österreich 06.04.2018.

  • Für politischen Geschichtsunterricht, Arbeitskreis Geschichtsdidaktik theoretisch der KGD, Bielefeld, 19.03.2018.

  • Der „Diasporakomplex“ der dritten Generation, Geschichtsdidaktik empirisch 17, Basel-Schweiz 08.09.2018.

  • Historisches Denken in der Migrationsgesellschaft, geschichtsdidaktisches Forschungskolloquium Bielefeld 15.11.2016.

  • Lernen in Geschichte, Arbeitskreis Geschichtsdidaktik theoretisch der KGD, Berlin 08.04.2016.

  • Exodusgeschichte(n), Arbeitskreis Geschichtsdidaktik theoretisch der KGD, Ludwigsburg 2015.

  • Das Geschichtsbewusstsein und die Identitätskonstruktion von Jugendlichen mit türkeistämmigem Migrationshintergrund der „dritten Generation“ in Köln, internationales FUER-Nachwuchskolloquium, Basel- Schweiz 2014.

  • Das doppelt semi-historische Bewusstsein, Kölner Graduiertenschule Fachdidaktik & Prorektorat für Studium und Lehre, Köln 2014.

  • Geschichtsunterricht als Wegbereiter der Integration? Kölner Graduiertenschule Fachdidaktik, Köln 2014.

  • Der Mainzer Reichslandfrieden von 1235. Auf dem Weg zur Staatlichkeit, Ringvorlesung Bouvines 1214, Universität zu Köln, Köln 2014.

  • Der Beitrag des Geschichtsbewusstseins. Kritische Auseinandersetzung mit traditionellen Frauenrollen. Else-Meyer-Stiftung, Bonn 2013.

  • Doppelt semi-historische Bewusstsein? – Entwicklung des Geschichtsbewusstseins bei Schüler*innen mit Migrationshintergrund. Zweijahrestagung der Konferenz für Geschichtsdidaktik (KGD), Göttingen 2013.

  • Geschichtsunterricht als Wegbereiter der Integration? Geschichtsdidaktik empirisch 13, Basel -Schweiz 2013.

  • Erhebung von Geschichtsbewusstsein und Integration und die Frage nach dem doppelt semi-historischen Bewusstsein, KGD-Nachwuchstagung, Ludwigsburg 2012.

  • Geschichtsdidaktik in der Migrationsgesellschaft oder das doppelt semi-historische Bewusstsein. Ringvorlesung Gelobtes Land?, Universität zu Köln, Köln 2012.

Workshops und Fortbildungen

  • De-Konstruktion von Narrativen in Dokumentationen. Workshop für Lehrer*innen, Berlin 2018.

  • Different Wars. Multiperspektivische Unterrichtsplanung. Workshop für Lehrer*innen im Deutsch-Russischen Museum, Berlin 2018.

  • Sprachsensibler (Fach-)Unterricht. Workshop für Lehrkräfte am Berufskolleg, Köln, 2015.

  • Sprachsensibler (Fach-)Unterricht. Workshop für Lehrkräfte am Fortbildungstage Deutsch der Universität Köln, Köln 2014.

  • Sprachförderlicher Unterricht. Workshop für ZfSL Jahrestagung 2014: Sprachförderung in allen Fächern, Kleve 2014.

Tutoring
OSA Geschichte
OSA Geschichte