Springe direkt zu Inhalt

Dr. Grzegorz Rossoliński-Liebe

rossolinski-liebe

Friedrich-Meinecke-Institut

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Osteuropäische Geschichte, Geschichte des Holocaust, Europäische Geschichte

Adresse
Freie Universität Berlin
Fachbereich Geschichts- und Kulturwissenschaften
Friedrich-Meinecke-Institut
Koserstr. 20
Raum A 194
14195 Berlin

Sprechstunde

nach Vereinbarung über WebEX

Grzegorz Rossoliński-Liebe (geb. 1979) studierte Kulturwissenschaften und Geschichte an der Europa-Universität Viadrina (1999-2005) mit Auslandsaufenthalten in Dublin und Lemberg. Seine Dissertation über das Leben und den Kult von Stepan Bandera schrieb er an der Universität Hamburg und der University of Alberta. Seit 2012 arbeitet er an der Freien Universität Berlin, wo er Seminare über verschiedene Aspekte der osteuropäischen, europäischen und globalen Geschichte anbietet und forscht. Er veröffentlichte Bücher, Aufsätze, Sammelbände und Sonderhefte über den Holocaust in Osteuropa, transnationalen Faschismus in West- und Osteuropa, Aspekte der jüdischen, polnischen und ukrainischen Geschichte vom 18. bis 21. Jahrhundert und Antisemitismus an europäischen Universitäten. Seine Aufsätze erschienen unter anderem in German Yearbook of Contemporary History, East European Politics and Societies, Zagłada Żydów. Studia i Materiały, Yad Vashem Studies, Zeitschrift für GeschichtswissenschaftEast European Jewish Affairs, Kritika. Explorations in Russian and Eurasian History, Jahrbuch für Antisemitismusforschung und Vierteljahrshefte für Zeitgeschichte. Rossoliński-Liebe ist Mitglied des Selma Stern Zentrum für Jüdische Studien Berlin-Brandenburg, Perpetrator Studies Network und der Deutschen Assoziation der Ukrainisten.

  • SS 2020 Zwischen Antisemitismus und Akkulturation. Jüdisches Leben in West- und Osteuropa zwischen 1860 und 1922
  • WS 2019/2020 Theorie, Methodik und Geschichte der Geschichtswissenschaften am
  • WS 2019/2020 A Global History of Violence and Genocide
  • WS 2017/2018 Holocaust in Western and Eastern Europe
  • SS 2017 Holocaust in West- und Osteuropa
  • SS 2016 Transnationaler Faschismus in West- und Osteuropa

Vom 2012 bis 2014 arbeitete Rossoliński-Liebe in einem durch die Fritz-Thyssen-Stiftung finanzierten Projekt über die Erinnerung der ukrainischen Diaspora an den Holocaust. Vom 2014 bis 2018 erforschte er die deutsch-polnische Kollaboration während des Zweiten Weltkriegs und im Holocaust. Seit 2018 erforscht er mit Unterstützung der Fritz-Thyssen-Stiftung das Verhalten polnischer Bürgermeister im Generalgouvernement. Rossoliński-Liebe war Stipendiat der Harry Frank Guggenheim Foundation, des United States Holocaust Memorial Museum, der Fondation pour la Mémoire de la Shoah, des Deutschen Historischen Institutes Warschau, des Polish Institute of Advanced Studies der Polnischen Akademie der Wissenschaften in Warschau, der Jewish Claims Conference, des Polin Museum der Geschichte der polnischen Juden in Warschau, des International Institute for Holocaust Research am Yad Vashem und des Zentrums für Holocaust-Forschung am Institut für Zeitgeschichte.

Monographien:

- Der polnisch-ukrainische Konflikt im Historikerdiskurs: Perspektiven, Interpretationen und Aufarbeitung. Wien: New Academic Press, 2017.

- The Fascist Kernel of Ukrainian Genocidal Nationalism. The Carl Beck Papers in Russian and East European Studies. Pittsburgh: University of Pittsburgh Press, 2015.

- Stepan Bandera: The Life and Afterlife of a Ukrainian Nationalist: Fascism, Genocide, and Cult. Stuttgart: Ibidem-Verlag, 2014.
Polnische Übersetzung bei Wydawnictwo Prószyński, 2018.
Besprochen unter anderem in: H-Soz-u-Kult 13.04.2015; Yad Vashem Studies 43, 2 (2015), S. 191-207; Religion & Gesellschaft in Ost und West 43 (2015) 8, S. 30; Israel Journal of Foreign Affairs 9 (2015) 3, S. 539-541; Journal on Ethnopolitics and Minority Issues in Europe 15 (2016) 1, S. 117-127; Kritika: Explorations in Russian and Eurasian History 17 (2016) 3, S. 647-663; N RC Hamdelblad Boeken, 12.6.2015, S. 13; Slavic Review 75 (2016) 2, S. 459-463; Форум новейшей восточноевропейской истории и культуры - Русское издание 1 (2015), S. 118-140, 276-285; Pamięć i Sprawiedliwość 2, 26 (2015), S. 211-229; De-Mythologizing Bandera: Towards a Scholarly History of the Ukrainian Nationalist Movement, in: Journal of Soviet and Post-Soviet Politics and Society 1, 2 (2015), S. 411-458; Jahrbücher für Geschichte Osteuropas 65, 1 (2017), S. 158-160; European History Quarterly 46, 1 (2016), S. 174-176; Zagłada Żydów. Studia i Materiały 14 (2018); Connexe. Les espaces postcommunistes en question(s) 3 (2018), S. 153-156; sehepunkte 16 (2016).

 

Sammelbände, Sonderhefte und Editionen:

 - Sondersektion der Zeitschrift East European Politics and Societies, Conceptualizations of the Holocaust in Germany, Poland, Lithuania, Belarus, and Ukraine: Historical Research, Public Debates, and Methodological Disputes, 34, 1 (2020).

- Eliyahu Yones, Die Juden in Lemberg während des Zweiten Weltkriegs und im Holocaust 1939–1944. Stuttgart: Ibidem 2018 (mit Susanne Heim).

- zusammen mit Arnd Bauerkämper, Fascism without Borders. Transnational Connections and Cooperation between Movements and Regimes in Europe 1918 to 1945. Oxford: Berghahn 2017.

- zusammen mit Regina Fritz und Jana Starek, Alma mater antisemitica. Akademisches Milieu, Juden und Antisemitismus an den Universitäten Europas zwischen 1918 und 1939, Wien: New Academic Press 2016.

- zusammen mit Lutz Henke und Philipp Ther, Eine neue Gesellschaft in einer alten Stadt. Erinnerung und Geschichtspolitik in Lemberg anhand der Oral History/Нове суспіьство в давиьному місті. Память та історична політнка засобами oral history. Wrocław: Atut, 2007.

 

Aufsätze:

- Introduction: Conceptualizations of the Holocaust in Germany, Poland, Lithuania, Belarus, and Ukraine: Historical Research, Public Debates, and Methodological Disputes, in: East European Politics and Societies 34, 1 (2020), S. 129-142.

- Survivor Testimonies and the Coming to Terms with the Holocaust in Volhynia and Eastern Galicia: The Case of the Ukrainian Nationalists, in: East European Politics and Societies 34, 1 (2020), S. 221-240.

 - Bandera, masowa przemoc i odpowiedzialność. Czy Stepan Bandera był odpowiedzialny za zbrodnie popełnione przez OUN i UPA?, in: Zagłada Żydów. Studia i Materiały 15 (2020), S. 219-250.

- Kollaboration im Zweiten Weltkrieg und im Holocaust. Ein analytisches Konzept, in: Docupedia-Zeitgeschichte, 19.07.2019

- Der europäische Faschismus und der ukrainische Nationalismus. Verflechtungen, Annäherungen und Wechselbeziehungen, in: Zeitschrift für Geschichtswissenschaft 65, 2 (2017). S. 153-169.

- Verflochtene Geschichten. Stepan Bandera, der ukrainische Nationalismus und der transnationale Faschismus, in Aus Politik und Zeitgeschichte, (Anti-)Faschismus 67 (2017) 42-43, S. 12-22.

- Ukraińska policja, nacjonalizm i zagłada Żydów w Galicji Wschodniej i na Wołyniu, in: Zagłada Żydów. Studia i Materiały 13 (2017), S. 57-79.

- Holocaust Amnesia: The Ukrainian Diaspora and the Genocide of the Jews, in: German Yearbook of Contemporary History 1 (2016), S. 107-144.

- Remembering and Forgetting the Past. Jewish and Ukrainian Memories of the Holocaust in western Ukraine, in: Yad Vashem Studies 43, 2 (2015), S. 13-50.
Hebräische Übersetzung: לזכור ולשכוח את העבר אופני זיכרון של השואה במערב אוקראינה בקרב יהודים ואוקראינים, in: Yad Vashem Studies 43, 2 (2015), S. 11-42

- Der Genozid an den Juden in der Erinnerung der ukrainischen Diaspora, in: Vierteljahrshefte für Zeitgeschichte 62, 3 (2014), S. 397–431.
Englische Übersetzung: Holocaust Amnesia: The Ukrainian Diaspora and the Genocide of the Jews, in: German Yearbook of Contemporary History 1 (2016), S. 107-143.
Polnische Übersetzung: Luka w pamięci o Holokauście Diaspora ukraińska i ludobójstwo Żydów, in: OUN, UPA i Zagłada Żydów, Andrzej A. Ziemba (Hrsg.), Kraków: Księgarnia Akadamicka, 2017, S. 815-846

- Der Verlauf und die Täter des Lemberger Pogroms vom Sommer 1941. Zum aktuellen Stand der Forschung, in: Jahrbuch für Antisemitismusforschung 22 (2013), S. 207-243.
Polnische Übersetzung: Przebieg i sprawcy pogromu we Lwowie latem 1941 roku. Aktualny stań badań, in: OUN, UPA i Zagłada Żydów, Andrzej A. Ziemba (Hrsg.), Kraków: Księgarnia Akadamicka 2017, S. 313-341.

- Debating, Obfuscating and Disciplining the Holocaust: Post-Soviet Historical Discourses on the OUN-UPA and other Nationalist Movements, in: East European Jewish Affairs 42, 3 (2012), S. 199-241.

- The ‘Ukrainian National Revolution’ of 1941. Discourse and Practice of a Fascist Movement, in: Kritika: Explorations in Russian and Eurasian History 12, 1 (2011), S. 83-114.
Polnische Übersetzung: ‘Ukraińska Rewolucja Narodowa’ 1941 roku. Teoria i praktyka ruchu faszystowskiego, in: OUN, UPA i Zagłada Żydów, Andrzej A. Ziemba (Hrsg.), Kraków: Księgarnia Akadamicka, 2017, S. 173-201.
Russische Übersetzung: «Украинская национальная революция» 1941-го года: теория и практика фашистского движения, in: Форум новейшей восточноевропейской истории и культуры, 2017, S. 177-206.

- Celebrating Fascism and War Criminality in Edmonton. The Political Myth and Cult of Stepan Bandera in Multicultural Canada, in: Kakanien Revisited 12 (2010), S. 1-16.
Polnische Übersetzung: Świętowanie faszyzmu i zbrodni wojennych w Edmonton. Mit polityczny i kult Stepana Bandery w multikultorowej Kanadzie, in: Pamięć i Sprawiedliwość 20, 2 (2012), S. 453-478.

- Der polnisch-ukrainische Historikerdiskurs über den polnisch-ukrainischen Konflikt 1943-1947, in: Jahrbücher für Geschichte Osteuropas 57, 1 (2009), S. 54-85.

- Die Stadt Lemberg in den Schichten ihrer politischen Denkmäler, in: ece-urban (The Online Publications Series of the Center for Urban History of East Central Europe), 6 (2009) (ukrainische Übersetzung auch in ece-urban).

- Der Raum der Stadt Lemberg in den Schichten seiner politischen Denkmäler, in: Kakanien Revisited, 12 (2009), S. 1-21.

 
Beiträge in Sammelbänden:

- Racism and Modern Antisemitism in Ukrainian Galicia and Russian Ukraine, 1860–1945. A Short Overview, in: Modern Antisemitisms in the Peripheries: Europe and its Colonies 1880-1945, edited by Éva Kovács and Raul Cârstocea, Wien: New Academic Press, 2019, S. 237−63.

- Inter-Fascist Conflicts in East Central Europe: The Nazis, the “Austrofascists,” the Iron Guard, and the Organization of Ukrainian Nationalists, in: Arnd Bauerkämper/Grzegorz Rossoliński-Liebe (Hg.), Fascism without Borders: Transnational Connections and Cooperation between Movements and Regimes in Europe from 1918 to 1945, Oxford: Berghahn, 2017, S. 168-191.

- Fascism without Borders: Transnational Connections and Cooperation between Movements and Regimes in Europe, 1918–1945, in: Arnd Bauerkämper/Grzegorz Rossoliński-Liebe (Hg.), Fascism without Borders: Transnational Connections and Cooperation between Movements and Regimes in Europe from 1918 to 1945, Oxford: Berghahn, 2017, S. 1-38.

- Die antijüdische Massengewalt ukrainischer Nationalisten in der antikommunistischen, deutschen, jüdischen, polnischen, ukrainischen und sowjetischen Historiografie, in: Kerstin Schoor/Stefanie Schüler-Springorum, Gewalt – Gedächtnis – Erkenntnis. Nationale und transnationale Erinnerungsräume im östlichen Europa, Göttingen: Wallstein, 2016, S. 206-226.

- Obraz Stepana Bandery v pols’kii natsional’nii svidomosti, in: Strasti za Banderoiu, Hrsg. Tarik Cyryl Amar, Ihor Balyns’kyi, Iaroslav Hrytsak, Kyiv: Hrani-T, 2010, S. 90-105.

- Umbenennungen in der Ziemia Lubuska nach 1945, in: Terra Transoderana: zwischen Neumark und Ziemia Lubuska, Bernd Vogenbeck, Hrsg. Berlin: Bebra 2008, S. 59-68.

- Bandera und Nikifor – zwei Modernen in einer Stadt. Die ‘nationalbürgerliche‘ und die ‘weltbürgerliche‘ Moderne in Lemberg, in: Eine neue Gesellschaft in einer alten Stadt, Hrsg. Lutz Henke, Grzegorz Rossoliński und Philipp Ther. Wrocław: ATUT, 2007, S. 109-124.

 

Andere Publikationen:

- Vorwort zu Nokhem Shtiftm, The Pogroms in Ukraine, 1918–19: Prelude to the Holocaust, translated by Maurice Wolfthal, Cambridge, UK: Open Book Publishers, 2019.

 

Rezensionen in: sehepunkte, Zeitschrift für Ostmitteleuropa-Forschung, H-Soz-Kult, Jahrbücher für Geschichte Osteuropas, Francia recensio, Berliner Beiträge zur Editionswissenschaft, European History Quarterly, Fascism, Ab Imperio, American Association for Polish and Jewish Studies, Osteuropa.

Mentoring
Tutoring
OSA Geschichte
OSA Geschichte